28.12.11 14:42 Uhr
 15.252
 

Hanau: Job gegen Sex - Junge Frau sollte für neuen Job zuerst mit dem Chef ins Bett

Das hatte sich die 23 Jahre alte Frau anders vorgestellt als sie sich auf die Jobanzeige bewarb.

Gesucht wurde eine Mitarbeiterin für ein Managerbüro. Doch was ihr der angebliche Chef dann bei einem ersten Treffen in einem Café erklärte verschlug ihr die Sprache.

So trug er ihr vor, dass er definitiv Sex erwartet bevor ein Arbeitsvertrag winkt. Das Treffen sollte nach Weihnachten in einem Hotel stattfinden. Dumm nur, dass es dazu nun nicht mehr kommen wird. Die betreffende Stellenanzeige ist mittlerweile auch aus dem Internet verschwunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, Sex, Chef, Job, Büro
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

21 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 14:45 Uhr von 123Wahrheit
 
+66 | -31
 
ANZEIGEN
Finde ich gut das sie ihren Körper nicht verkauft hat.
In unserer heutigen Geselschafft gibt es leider aber viel zu viele Frauen die sich "hochficken".
Kommentar ansehen
28.12.2011 15:09 Uhr von blade31
 
+49 | -5
 
ANZEIGEN
bei: Verarbredungen zu einem Vorstellungsgespräch in einem Cafe sollten die Alarmglocken ziemlich deutlich läuten...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 15:19 Uhr von Neroll
 
+42 | -0
 
ANZEIGEN
Natürlich ist die Stellenanzeige verschwunden. Der Chef rechnet ja mit einer neuen Angestellten. Das Treffen im Hotel entspricht ja der Zusage, und die Gehaltshöhe hängt dann von ihrer Leistung ab.
Kommentar ansehen
28.12.2011 15:29 Uhr von Sherman_Hemsley
 
+30 | -1
 
ANZEIGEN
... da wollen wir mal hoffen, dass der Jobcenter nun nicht Ihr H4 kürzt, da Sie sich nicht voll "eingesetzt" hat. :)
Kommentar ansehen
28.12.2011 16:10 Uhr von ThehakkeMadman
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Schlechter Tausch: Welche Frau tauscht denn ihren Job gegen Sex ein? ;)
Nymphomanische Damen haben dann doch eher einen Job, der sie "voll ausfüllt".
Sorry, das musste jetzt mal sein ;)
Nur soviel sei gesagt: Dumm gelaufen! Letztlich musste sie sich dann doch von der BILD poppen lassen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 16:12 Uhr von polake
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Zu so einem Treffen: sollte man mal die Regina Halmich schicken...
Kommentar ansehen
28.12.2011 16:15 Uhr von dumm78
 
+14 | -5
 
ANZEIGEN
also als man fühl ich mich da schon etwas benachteiligt, giebt viel zu wenige chefinnen als das man auf diese weise nen job bekommen könnte, ich würds machen such schon seit monaten :-(

schon bedenklich was mann heutzutage alles zu tun bereit wäre fürn nen gescheiten job.

ein hoch auf unsre politiker die solche zustände erst möglich machten.
Kommentar ansehen
28.12.2011 16:35 Uhr von Alice_undergrounD
 
+16 | -5
 
ANZEIGEN
und genau deswegen: will ich chef sein
Kommentar ansehen
28.12.2011 17:03 Uhr von schubi14
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ 28.12.2011 16:15 Uhr von dumm78: Da bewirb Dich doch mal bei Frau Merkel in der Regierung, vielleicht klappts .... Zuviel Konkurrenz dürfte nicht da sein, falls diese Bewerbungsstrategie dort anerkannt wird .... lol
Kommentar ansehen
28.12.2011 17:05 Uhr von sbkmannie
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Das iist doch nichts Neues: Kenne da mehrere Frauen welche das durch haben.
Erst machten es Bewerberinnen freiwillig, boten das von sich aus sogar an, dann würde das Standard bei lukrativen Jobs.
Gerade bei Chefsekretärinnen, Privatsekretärinnen oder Heute heißt es ja persönliche Assistentin ist das Standard.
Die Werbung vom Mediamarkt damals mit dem Plastikklo
war aus dem Leben gegriffen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 19:23 Uhr von Johnny Cache
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Und weil dieses Gespräch in dieser Form nie stattgefunden hat, können seine verbogenen Eier auch gar nicht von diesem Vorstellungsgespräch kommen. Ganz einfach. ;)
Wenn genügend Frauen angemessen reagierten, gäbe es solche Typen gar nicht mehr...
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:34 Uhr von no_trespassing
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich glaube das schon: Also ich bin Mann und glaube das schon.

Dasselbe passiert auch auf dem Wohnmarkt. Bei Immobilienseiten steht auch oft dabei: Nur Frau/Mann erwünscht im Alter zwischen ....
Und das sind keine WGs. Es sollte doch egal sein wer da wohnt, solange nur die Miete gezahlt wird.

Aber offenbar glauben viele, nur über solche Abhängigkeitsverhältnisse an Sex zu kommen.

Auch eine Frau bei einer Energiefirma in Baden-Württemberg soll angeblich erst die jungen Trainees durchnudeln, bevor die dort ne Festanstellung kriegen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:48 Uhr von BmT.
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Läuft das nicht überall so? Ich glaube es steht in der Überschrift!
Kommentar ansehen
28.12.2011 21:49 Uhr von no_trespassing
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wer sich übrigens bewerben will: http://www.simplyhired.de/...

Und im Google-Cache ist auch noch die kleinanzeigen.ebay.de-Quelle, einfach „Allroundkraft für Managerbüro“ eingeben.
Kommentar ansehen
28.12.2011 22:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
In der Regel sieht man das den Anzeigen an und bewirbt sich auf so was erst gar nicht.
Unseriös sind alle Anzeigen:
- ohne Firmenname
- mit Handynummer (Firmen haben Festnetz)
- attraktives Einkommen
- Job wird gar nicht genannt
- seriöse Tätigkeit (ohne Nennung)
- für junge Männer und Frauen

Aber auch Firmen sollte man googeln. Und besondere Vorsicht, wenn der Chef sein eigenes Bild reingestellt hat.
Dann Firmenform (z.B. GmbH) nachschauen und bei der denic prüfen seit wann es die Internetseite gibt.
Wenn dann die "seriöse Finanzberatung" erst seit 8 Wochen besteht - Finger weg - wenn die 10 Telefonistinnen suchen. Das Gehalt sieht man nie !!!
Kommentar ansehen
28.12.2011 22:22 Uhr von Serverhorst32
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem ... ??? Man bzw. Frau kann doch einfach sagen "Nein Danke!" und gehen. Der Typ hat sie zu nichts gezwungen oder so. Wenn es überhaupt wahr ist.
Kommentar ansehen
28.12.2011 23:03 Uhr von BmT.
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Gute Reaktion der Frau
Kommentar ansehen
29.12.2011 02:54 Uhr von Fabion
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
völlig akzeptabel. wenns das der frau wert ist, soll sie doch, und wenn nicht, kann sie ja gerne wo anders anfangen.
Kommentar ansehen
29.12.2011 09:40 Uhr von jpanse
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@dumm78: Und wenn Du jetzt noch hier "giebt" das "e" weglässt, dann klappt das auch mit der Bewerbung...

Bist Du ein Mann so schreibe doch Man(n) mit doppel N...

Was auch noch hilft sind Satzzeichen. Hier und da mal ein Komma oder ein Punkt...
Satzzeichen erhöhen die Lesefreundlichkeit.
Kommentar ansehen
29.12.2011 11:04 Uhr von talon100
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Als: Als ob das für Frauen etwas nicht normales ist. Frauen verlangen für Sex einen Preis, ob es die Freigetränke sind, ob der Mann das Date bezahlt oder die Ladies Night, bei der Frauen umsonst eintritt und getränke bekommt, immer zahlt der Mann und Frau bietet sex an.
Kommentar ansehen
29.12.2011 11:56 Uhr von JesusSchmidt
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@BmT. welche reaktion meinst du?

"verschlug ihr die Sprache" finde ich jetzt nicht sonderlich bemerkenswert.

die meldung ist eh der schmutzigen fantasie eine springer-schmierfinken entsprungen. der hält wahrscheinlich auch die handlungen von pornos für realistisch. :D

Refresh |<-- <-   1-21/21   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?