28.12.11 11:19 Uhr
 430
 

China: USA hält sich weiter zurück im Währungsstreit

Trotz der US-Kritik über Chinas Währungspolitik halten sich die Amerikaner zurück, die Volksrepublik öffentlich der Manipulation zu bezichtigen.

China wird vorgeworfen den Wechselkurs des Yuan zu manipulieren. Das US-Finanzministerium verzichtet weiterhin darauf Sanktionen gegen China zu erlassen. Jedoch verlangen sie weiterhin das China seine Landeswährung noch rascher aufwertet.

Denn deren niedrige Währung verbilligt zwar die Ausfuhr zu deren Vorteil, aber verteuert die Einfuhren von Waren. Auch die EU ist der selben Ansicht wie die USA. Vier Prozent konnte der Yuan dieses Jahr zum Dollar zulegen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, China, Währung, Export, Import
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 11:48 Uhr von xyr0x
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
Was für ein Recht hat das US-Finanzministerium Sanktionen zu verhängen?

Als größter Schuldner bei den Chinesen sollten die mal lieber ganz still sein und die Schulden begleichen.

Die Chinesen tun was für Ihre Währung. Die USA setzt nur die Schuldengrenze nach oben um nicht pleite zu gehen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 12:12 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
China: Es geht halt eigentlich nicht, dass man alle Vorzüge des freien Handels nutzen will aber sich auf der anderen Seite einen duch künstliche Währungsabwertung einen Vorteilk verschafft. Die Vorwürfe sind berechtigt aber Sanktionen lassen sich gegen soviel Macht sowieso nicht verhängen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 12:17 Uhr von Perisecor
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ xyr0x: "Was für ein Recht hat das US-Finanzministerium Sanktionen zu verhängen?"

Das gleiche Recht, mit welchem die VR China seit Jahrzehnten den Renminbi unterbewertet hält und ihn an den US Dollar koppelt.


"Als größter Schuldner bei den Chinesen sollten die mal lieber ganz still sein und die Schulden begleichen."

Die Schulden werden stets pünktlich beglichen. Deshalb haben die USA auch so ein hervorragendes Rating.


"Die Chinesen tun was für Ihre Währung."

Ja. Und verstoßen damit seit Jahrzehnten massiv gegen internationale Handelsrichtlinien.


"Die USA setzt nur die Schuldengrenze nach oben um nicht pleite zu gehen. "

Die USA haben immerhin eine Schuldengrenze. Die VR China, Deutschland oder quasi alle anderen Staaten der Welt haben keinerlei Schuldengrenze, sondern können am Parlament vorbei Schulden in unendlicher Höhe aufnehmen.



Du solltest dich erstmal informieren, bevor du hetzt - und dann auch noch völlig peinlich in die falsche Richtung.
Kommentar ansehen
28.12.2011 15:33 Uhr von irykinguri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@perisecor: du bist ja ein frecher.

schon mal was von "ungleichen verträgen" gehört? was von den 2 opiumkriegen gehört wo china unterzeichnen musste das sie drogen zu kaufen haben sich nicht wehren dürfen und allen schrott von westlichen ländern zu dulden haben wie handel?

und die ganzen geheimoperationen und wirtschaftskriege der westlichen christlichen nationen sind viel besser. china macht nur das was es vorgemacht bekam. und davon nur das harmloseste. china kann ja auch mal kriege anfangen wie japan,europa oder die usa. und dann gehts aber ab. in china weiss man das die europäer schlau sind. sie schreien lauter als die armen das sie arm sind. und das beste ist das sie von unserem ego lernen und der eu nicht finanziell helfen wollen weil: wir haben in china ja selber genug arme, wir sollen erstmal denen helfen bevor wir europäern helfen. zu geil diese aussage. ich feier die. ihr werdet noch mit euren eigenen waffen gefickt. f.i.a.t.
Kommentar ansehen
28.12.2011 18:33 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ irykinguri: Oha, die Opiumkriege, das ist ja ein topaktuelles Thema. :>

"china kann ja auch mal kriege anfangen wie japan,europa oder die usa."

Du meinst so wie in Korea, wo es 1-2 Millionen tote chinesische Soldaten gab? Oder in Vietnam/Kambodscha/Laos, wo die VR China u.a. massiv Ausrüstung geliefert hat?

Von diversen offenen (und verlorenen) Kriegen gegen die Sowjetunion mal ganz zu schweigen.

Wach mal aus deiner die-friedliche-VR-China Welt auf.


"ihr werdet noch mit euren eigenen waffen gefickt. f.i.a.t. "

Zum Glück verfügt der Westen schon seit über tausend Jahren über die mit Abstand fortschrittlichsten Waffen. :)

Letztlich aber auch lieber arm im Westen als reich in der VR China - denn selbst für extrem reiche Menschen gibt es dort keine Krankenhäuser auf US oder deutschem Niveau, Nahrungsmittelqulität u.a.


"ihr" "euren"

Was bist du denn für ein Landsmann? Chinese oder Japaner ja nicht, dafür hast du dich schon zu oft zu unwissend über diese beiden Staaten und deren Kultur geäußert.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Wassersportmesse "Boot 2017" öffnet ihre Pforten
"Women´s March" in Frankfurt/Main - gegen US Präsident Trump
Urteil:"ACAB" ist keine persönliche Beleidigung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?