28.12.11 08:49 Uhr
 112
 

Offizielle Trauerfeier um verstorbenen Kim Jong Il hat begonnen

Heute hat die offizielle Trauerfeier um Nordkoreas verstorbenen Staatschef begonnen. Die Trauerfeier erinnert an den Trauerzug von Kim Jong Ils Vater 1994. Zahllose Soldaten und Zehntausende Menschen beobachteten, wie der Sarg Kim Jong Ils durch den Schnee gefahren wurde.

Am Donnerstag endet die offizielle Trauer mit einem dreiminütigen Schweigen zu Ehren des verstorbenen Diktators. Die Nachfolge von Kim Jong Il soll sein Sohn Kim Jong Un antreten. Die Führung des Landes wird sich damit kaum ändern, um die Hierachie nicht zu gefährden.

Von großen Veränderungen ist in dem Land nichts zu spüren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: N.i.m.a.
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Nordkorea, Trauerfeier, Kim Jong-un, Kim Jong-il
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 09:16 Uhr von N.i.m.a.
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Korrektur: "Am Donnerstag endet die offizielle Trauier..."

Das soll natürlich "Trauer" heißen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 09:19 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Es ist ein ganz Großer von uns gegangen. Mir ist zwar nicht ganz klar wie es mit Korea nun weitergehen soll. Aber wenn Kim Jong Un nur im Ansatz die Klugheit seines weisen Vaters besitzt, stehen Korea rosige Zeiten bevor.
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:12 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Drei Minuten Schweigen ?? in Nordkorea herrscht doch ewiges Schweigen .
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:13 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@architeutes: Über die Toten nur Gutes.
Kommentar ansehen
28.12.2011 14:02 Uhr von sesh
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
BastB: Nur für ganz ganz widerwärtige Menschen ist der Tod eines Menschen ein Grund zur Freude. Aber keine Sorge - du befindest dich da mit Merkel & Co. in bester Gesellschaft.
Kommentar ansehen
02.01.2012 10:03 Uhr von sesh
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@BastB: Ich sage nicht, dass ich ob seines Todes in tiefe Depressionen verfalle. Es ist eben barbarisch, sich wegen des Todes eines Menschen zu freuen. Wer sich so verhält, zeigt sich von einer zutiefst unmenschlichen Seite.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Kim Fatty der Dritte": China zensiert Internet-Witze über Kim Jong-un
Nordkorea: Zwei Funktionäre angeblich mit Luftabwehrraketen hingerichtet
Nordkorea: Kim Jong-Un lässt Wolkenkratzer bauen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?