28.12.11 07:29 Uhr
 1.787
 

Weltweiter Handystandard GSM ist leicht zu hacken

Auf einer Berliner Hacker-Konferenz hat sich Karsten Nohl von der Sicherheitsfirma Security Research Labs zu den Risiken des weltweit dominierenden Handystandards GSM geäußert. Möglicherweise droht schon bald eine Angriffswelle, denn geschätzte 75 Prozent der weltweiten Mobilfunknutzer senden über GSM.

Die Möglichkeit Handynetze zu knacken, ist allerdings nicht neu, räumt der Experte ein. Allerdings habe sich die Dimension eines möglichen "Hacks" verändert. Innerhalb kürzester Zeit ist so eine gezielte "Kaperung" hunderttausender mobiler Endgeräte möglich, erklärt Nohl.

Bei seinen Recherchen rund um das Thema Netzsicherheit vergab er lediglich der Deutschen Telekom und dem französischen Mobilfunkbetreiber SFR gute Noten. Insgesamt untersuchte das Unternehmen die Netzsicherheit von 32 Telekommunikationsanbietern in elf Ländern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hack, Telekommunikation, Deutsche Telekom, GSM
Quelle: www.n-tv.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 08:27 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, das ist recht witzig. In der Tat kann man aufgrund veralteter Sicherheitsstandards Mobilfunkmasten schon durch recht einfache Anfragen vollständig zum Absturz bringen.

Im einfachsten Falle reichen 10-20 speziell umprogrammierte Handys mit ´falschen´ Anfragen die Mobilfunkmasten aus, um eine halbe Großstadt lahmzulegen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 09:09 Uhr von ROBKAYE
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Ach was, das ist ja ganz was neues ;-)
Kommentar ansehen
28.12.2011 09:53 Uhr von DerMaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Hack (für den man übrigens Hardware zum Preis von grade mal 10€ braucht) wurde letztes Jahr vom Chaos Computer Club veröffentlicht.

Mit dem Hack kann man den ungefähren Aufenthaltsort von Personen besimmen und, wenn man sich in der gleichen Funkzelle befindet, sogar die Gespräche von Personen abhören.
Kommentar ansehen
28.12.2011 11:29 Uhr von hodenhornchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
selbst probiert und für richtig empfunden: habe es selbst mal getestet ein altes handy neue firmware druff mit PC verbinden und schon kann es losgehen einfach aus einem log eineder vielen aktiven IDs auswählen und loggen oder einfach kompletten sms verkehr loggen der in der umgebung aktiv ist
Kommentar ansehen
28.12.2011 13:49 Uhr von sandra89
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
news falsch wiedergegeben: warum?
Kommentar ansehen
31.12.2011 00:15 Uhr von Ghostdivision
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Geheimdienste: Wahrscheinlich ist eine größere Sicherheit auch gar nicht erwünscht. Viele US-Konzerne arbeiten doch mit den Geheimdiensten zusammen, die Chinesen tun dies wohl auch mit den ihren.

Es kommt nicht von Ungefähr, dass kommerziell erhältliche "Sicherheitssoftware" immer eine Hintertür für Behörden hat. Das Buch "Geheime Botschaften - die Kunst der Verschlüsselung von der Antike bis in die Zeiten des Internet", dürfte in diesem Zusammenhang recht interessant sein, denn es zeigt den immerwährenden Kampf zwischen Verschlüsseler und Entschlüsseler auf. Momentan haben die Verschlüsseler aber die Nase vorne (AES 256, dem ohne BruteForce (noch) nicht beizukommen ist).

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?