27.12.11 21:32 Uhr
 544
 

Münsing: Audi-Besitzer blickte morgens auf Nazi-Symbol-Geschmier

Eine böswillige Sprayer-Aktion war für einen Autofahrer frühmorgens am 1. Weihnachtsfeiertag an seinem weißen Audi alles Andere als ein Festtagsgeschenk: In blauer Farbe hatte in der Nacht ein Unbekannter den Wagen mit Nazi-Symbolen besprüht.

Hakenkreuz und andere rechtsradikale Zeichen waren auf sein Auto geschmiert worden. Eine Nachbarin des Audi-Besitzers hatte um 8:30 Uhr bei ihm per Telefon angeklingelt und gesagt, er solle mal nach seinem Auto sehen.

Als nächstes rief der Geschädigte (63) bei der Polizei an. Die Beamten nahmen daraufhin Farbproben. Ein weiteres Mal hatten die Sprayer noch einmal in der Nähe mit dem gleichen blauen Spray zugeschlagen. Da waren sie an einer Friedhofsmauer zugange.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Audi, Nazi, Besitzer, Symbol
Quelle: www.merkur-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche Schande: 19 Tage alter Leo von Deutschen zu Tode vergewaltigt
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Terrorattacke in London: Vier Tote und mindestens 20 Verletzte (Update)

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 23:55 Uhr von bpd_oliver
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
ist der Bundesverfassungsschutz, wenn man ihn mal braucht. Ach ja, richtig, die sind ja zu beschäftigt damit, den Status Quo des Terrors von Rechts aufrechtzuerhalten ;)
Kommentar ansehen
28.12.2011 01:08 Uhr von iarutruk
 
+1 | -9
 
ANZEIGEN
@bpd-oliver deine forderung ist ja doch etwas übertrieben. man kann doch nicht an allen ecken und enden parat sein, wenn solche neonazis aktiv werden. und wenn der autobesitzer selbst ein neonazi ist, dann geschieht es ihm recht.
Kommentar ansehen
28.12.2011 01:19 Uhr von bpd_oliver
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
@iarutruk: Mein Kommentar war eigentlich ironisch gemeint. Es ist doch klar, dass der Bundesverfassungsschutz in solchen Fällen nicht ermittelt, zumal ja ein auf die Rechte Ecke deutendes Bekennerschreiben fehlt. Wer weiss, vielleicht findet man in 10 Jahren zwei tote Nazis in einem ausgebrannten Wohnwagen, und ringsrum verteilt verkohlte Malvorlagen, Malerpinsel und ein Dutzend Eimer blaue Farbe, die das Feuer merkwürdigerweise unbeschadet überstanden haben.*

*könnte Teile von Ironie enthalten
Kommentar ansehen
28.12.2011 01:29 Uhr von Jolly.Roger
 
+10 | -3
 
ANZEIGEN
Nun ja: entweder haben die Rechten ein neues Tätigkeitsgebiet entdeckt oder die Linken haben neue Malvorlagen....
Kommentar ansehen
28.12.2011 09:21 Uhr von sesh
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Hakenkreuze?! Das ist doch klar: das können nur Linksterroristen gewesen sein!
Wir brauchen sofort die Einführung der Vorratsdatenspeicherung und flächendeckender Kameraüberwachung!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?