27.12.11 20:38 Uhr
 2.510
 

USA erneut am Schuldenlimit von 15,2 Billionen Dollar

Die USA steht wieder einmal kurz vor der Zahlungsunfähigkeit. Der Kongress muss die Schuldengrenze erneut erhöhen, damit wichtige Zahlungen abgehandelt werden können.

Nur noch 100 Milliarden Dollar steht die amerikanische Regierung von ihrer Schuldenobergrenze von 15,2 Billionen Dollar entfernt. Anfang August hatten die USA nach wochenlangem Diskussionen in letzter Minute die Zahlungsunfähigkeit abgewendet.

Diesmal wird es allerdings anders laufen. Die Regierung dürfte die Erhöhung des Limits dem Kongress förmlich mitteilen. Wenn dieser nicht bis zum 14. Januar widerspricht, wird das Limit um 1,2 Billionen Dollar angehoben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FinalHell
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Dollar, Schulden, Grenze, Kongress
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Hitlercode auf Kinderkarussell
Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 20:38 Uhr von FinalHell
 
+13 | -5
 
ANZEIGEN
Wenn ich schon 15,2 Billionen Dollar Schulden lese wird mir schlecht. Das Fass wird bald überlaufen, wenn die Amerikaner nicht schleunigst Geld einsparen!
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:03 Uhr von GLOTIS2006
 
+37 | -2
 
ANZEIGEN
Mit Sparen ist es leider nicht getan. Es ist naiv, anzunehmen, dass die gesamte Schuldenlast jemals bezahlt werden könnte. Zumal, dies auch gar nicht beabsichtigt wird. Das ganze funktioniert wie ein umgekehrtes Schneeballsystem. JEDER sollte sich zumindest einmal den Borchert zur Geldtheorie durchlesen. Wenn das jeder verstehen würde, würden morgen sämtliche Banken brennen. Und das sage ich als jemand, der sein Geld mit Geld verdient...
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:05 Uhr von rhubby
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
dann werten wir: mal das Tripple A + ab.
Liebe Moodys und andere Argenturen.
Auf gehts.

[ nachträglich editiert von rhubby ]
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:36 Uhr von sundiego
 
+26 | -2
 
ANZEIGEN
Schuldgeldsystem: Das ganze Geldsystem basiert auf Schulden. Also hört mir bloß mit "Schuldenabbau" auf, das ist gar nicht möglich und auch nie beabsichtigt worden. Zins und Zinseszins trägt die Hauptschuld.

Aber gut.. wenn niemand das Geldsystem versteht, dann kann es auch noch ein bisschen weiter seine Blase vergrößern.
Alle 80-100 Jahre wird es komplett crashen und wir stehen grad am Ende dieser Periode und somit wird es auch bald soweit sein...
Solange das Geld von privaten Banken ála Federal Reserve rausgegeben wird, wird sich nichts verändern.

John F. Kennedy und Abraham Lincoln hatten sich getraut das Geldsystem zu verstaatlichen, das einzig richtige. Beide wurden aber leider ermordert und dann wurden schnellstmöglich die Gesetze wieder ausgehebelt. Ein Schelm wer böses denkt...


Die USA kann nunmal nicht ihr Geld legal erwirtschaften, dann wären sie niemals so groß und könnten auch nicht soviele Kriege führen. Aber sie können es.. warum? Weil sie das Geld einfach drucken.
Das ist so bescheuert, als würde ich mir bei Monopoly mein eigenes Geld drucken und dann alles kaufen ;-)

[ nachträglich editiert von sundiego ]
Kommentar ansehen
27.12.2011 22:10 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
also rein ausm alltag: melken die die tote kuh und das schon länger, ja wir alle wissen es aber so langsam merst auch jeder der von nix ne ahnung hat
Kommentar ansehen
27.12.2011 22:10 Uhr von str8fromthaNebula
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
doppelt: sogar das es doppelt war steht hier doppelt

[ nachträglich editiert von str8fromthaNebula ]
Kommentar ansehen
27.12.2011 22:36 Uhr von internetdestroyer
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Das ganze System, daß ja mittlerweile einem Kartenhaus gleicht wird jetzt in sich zusammenfallen nicht nur bei den Amis. Vermutlich werden in allen möglichen Ländern die Bonzenkarren brennen und Leute auf der Strasse demonstrieren.

Nur in Deutschland, in Deutschland geht der Michel zur nächsten Wahl und macht sein Kreuz wie bisher auch an der gleichen Stelle!
Kommentar ansehen
27.12.2011 23:15 Uhr von thrillme
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte die US-Regierung etwas weniger auf Europa achten und sich mehr um den eigenen Mist kümmern.
Kommentar ansehen
28.12.2011 00:36 Uhr von sundiego
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
“Das einzige Ziel dieser Finanziers ist Weltkontrolle durch die Schaffung von unauslöschlichen Schulden.“
Henry Ford


“Der Dollar repräsentiert eine Ein Dollar Schuld beim Federal Reserve System. Die Federal Reserve Banken schaffen Geld aus dem Nichts um Staatsanleihen vom U.S. Finanzministerium zu kaufen… und hat aus dem nichts eine Schuld erschaffen, welche die Amerikanischen Menschen verbindlich mit Zinsen zurückzahlen müssen.“
John William Wright Patman


“Wer auch immer die Geldmenge in unserem Land kontrolliert, ist der uneingeschränkte Herrscher über den gesamten Handel und die Industrie… Und sobald man begreift, dass das ganze System sehr einfach gesteuert werden kann, so oder so, durch einige wenige an seiner Spitze, dann braucht einem nicht mehr erklärt werden, woher Zyklen der Inflation und Rezession kommen.“
James Abram Garfield

[ nachträglich editiert von sundiego ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 02:26 Uhr von Gorli
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wieso muss es komplett crashen? Wenn die Schulden unhaltbar werden wird die Druckerpresse angeworfen und der Dollar weiter entwertet. Die Elite der Vereinigten Staaten hat genug nicht-monetäre Reserven um auch nach einer (Hyper)Inflation noch Reich zu sein.

Verlierer wären dann eher die Chinesen, die ihr Wirtschaftsystem dann aufhängen können und die Europäer, die dann plötzlich auf eigenen Beinen stehen müssen, ohne sich sofort hinter den USA verstecken zu können.
Kommentar ansehen
28.12.2011 02:41 Uhr von sundiego
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Gorli: Du kannst nicht unendlich weiter drucken, weil die Schulden dank des Zins und Zinseszins exponentiell steigen, daher muss es crashen.
Je mehr Geld gedruckt wird, desto mehr Schulden gibt es. Und um die Schulden zu begleichen wird noch mehr gedruckt -> Schneeballsystem

Aha, welche Reichtümer hat die USA denn?

Verlierer wären alle, weil dann alles wie ein Kartenhaus zusammen fällt. Wir Europäer drucken doch auch wie wild zurzeit. Und das wird nicht gemacht um die Probleme zu lösen, sondern um sie weiter rauszuschieben damit sie dann noch größer einschlagen. Entweder ist das alles geplant oder da oben sitzen wirklich nur Vollidioten. Ich tippe eher auf ersteres.

[ nachträglich editiert von sundiego ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 06:05 Uhr von Perisecor
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
@ rhubby

Du hast nach all den Berichten noch immer nicht kapiert, dass Ratings sich nicht auf die absoluten Schulden beziehen?

Was hast du die letzten Monate gemacht? In einer Höhle auf Saipan gelebt?


@ sundiego

"John F. Kennedy und Abraham Lincoln hatten sich getraut das Geldsystem zu verstaatlichen"

Nö. Du solltest deine Fakten checken, bevor du wirre Verschwörungstheorien startest.

"Solange das Geld von privaten Banken ála Federal Reserve"

Die FED ist nicht (rein) privat. Auch hier solltest du dich erstmal über die Grundlagen informieren.

Das verzweifelte Posten von aus dem Zusammenhang gerissener Zitate ist übrigens schon seit einer Weile ziemlich uncool - spätestens aber, seit es im Internet Zitate (ohne Quelle) für nahezu jedes Thema gibt - auch zur Existenz von Krabbenmenschen oder der Nichtexistenz Deutschlands...


"Aha, welche Reichtümer hat die USA denn?"

Bodenschätze, Technologie, Produktivität, Binnenhandel usw.


@ franz.g

Gerade Detroit blüht langsam wieder auf, viele runtergekommenen Viertel wurden grundsaniert etc. Vergleichbar mit z.B. NYC oder Chicago in den 80er/90er Jahren.

Klar, dass die ehemaligen Auto-Industrie-Städte leiden, dafür blühen aber andere Städte (mit modernen Technologien) auf.
Kommentar ansehen
28.12.2011 06:16 Uhr von xyr0x
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wenn ich mit meinen Ausenstände manchmal so umgehen könnte :)

Aber eigentlich ganz Easy. Schuldenabbau war gestern. Heute wird die Schuldengrenze einfach höher gesetzt :).
Kommentar ansehen
28.12.2011 06:30 Uhr von no_trespassing
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Völlig richtig: Ei dann muss die Schuldenobergrenze wieder angehoben werden.
Diesmal bitte gleich auf 30 Billionen Dollar, damit die nächste News darüber erst 2014 oder 2015 kommt. Bei 1-2 Billiönchen hat man alle 6 Monate sonst den Zinnober.

Auch die Regelung á la Zeitungsabo-Verkauf am Telefon find ich gut. Widerspricht der Kongress nicht, gilt einfach die neue Obergrenze. Das schafft Vertrauen in die Gesetzgebung.

Nur so gehts!
Kommentar ansehen
28.12.2011 08:21 Uhr von Perisecor
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
@ no_trespassing: "Diesmal bitte gleich auf 30 Billionen Dollar"

Das ist nicht erlaubt bzw. lässt sich nicht durchsetzen.


"Widerspricht der Kongress nicht, gilt einfach die neue Obergrenze."

So lautete die Abmachung, welche vor wenigen Monaten getroffen wurde.


Aber meckern ist halt einfacher als informieren, was?
Kommentar ansehen
28.12.2011 09:30 Uhr von arkan85
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Perisecor: lol die USA und Technologien...ich lach mich tot.Geh mal an die Hochschulen dort und guck dir an wer die entwickelt.Da ist schon seit Jahren kein John Jackson oder Jack Johnson mehr mit dabei!
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:26 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ arkan85: ".ich lach mich tot.Geh mal an die Hochschulen dort und guck dir an wer die entwickelt.Da ist schon seit Jahren kein John Jackson oder Jack Johnson mehr mit dabei! "

Das ist nicht korrekt. An den Arbeiten sind genug gebürtige US Amerikaner beteiligt, des Weiteren ändert der Anteil an Ausländern bzw. nicht gebürtiger US Amerikaner nichts daran, dass die USA über großes Technologie-Potential verfügen.

Letztendlich betrifft das nicht nur Hochschulen, sondern quasi jeden Sektor.


Deiner Argumentation folgend - und deinen Nicknamen beachtend - könnte man genau so behaupten, dass sämtliche Türken und anderen Immigranten in Deutschland nichts leisten, sondern nur Sozialleistungen abgreifen. Das wäre aber natürlich genauso falsch wie deine Aussage...
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:46 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g: Hättest du besser mal den von dir selbst verlinkten Artikel der Tagesschau gelesen.

In Detroit werden systematisch alte Viertel abgerissen und entweder neu aufgebaut oder in Parks etc. umgewandelt. Die Innenstadt hat dieses Umwandeln bereits hinter sich, hier dominieren moderne Gebäude.


Ein Aufwärtstrend ist in Detroit seit über 10 Jahren (u.a. eben durch die genannten Maßnahmen) spürbar und man sieht es auch. Natürlich findet man dort noch immer Ruinen - die gibt es aber auch in Frankfurt am Main, Dresden oder jede andere Stadt mit mehr als 20 Häusern und 100 Einwohnern.


"chicago als ganzes ging es nie schlecht"

In Chicago und NYC wurden genauso systematisch alte Viertel erneuert wie aktuell in Detroit (oder auch anderen Städten). Die Städte wurden dabei jedoch nicht verkleinert - falls das der auffallende Unterschied ist, den du hier so zwingend suchst.

"bei manchen deiner comments muss man sich ernsthaft fragen, ob du jemals überhaupt in den usa warst."

Jop. Ich muss auch nicht auf random Google Bilder hinweisen oder einen Tagesschau-Artikel verlinken, der letztlich einen Ausblick auf bessere Zeiten gibt.

Glaub du aber nur weiter an dein "detroit besteht fast nur noch aus ruinen". Kannst dich ja mit dem "lol die USA und Technologien" Typen zusammentun, ihr ergänzt euch sicher prächtig.
Kommentar ansehen
28.12.2011 12:03 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ franz.g: "abe jetzt noch frankfurt mit detroit zu verlgleich *LOOOOOL!*"

Schau dir doch einfach mal manche Straßenzüge in Frankfurt-Höchst an.


"wie wärs erstmal mit einem besuch in detroit?"

Dass du dich dort nicht auskennst, hast du mit deinen Kommentaren hier und den sinnfreien Quellen, u.a. mit einer Demonatage deiner eigenen Argumente, doch längst bewiesen.
Kommentar ansehen
28.12.2011 12:10 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g #2: "das sind dann die dortigen ärzte, wissenschaftler usw."

Völliger Schwachsinn.


"der größte teil der usa besteht jedoch aus langweiligen, scheinheiligen konversativen, die nur kirche und nationalstolz im kopf haben."

Soso. Der große USA-Kenner franz.g weiß offensichtlich nicht, dass die USA aus mehreren Bundesstaaten bestehen - und die Leute dort völlig unterschiedlich sind, und zwar innerhalb der eigenen Staaten, aber auch innerhalb der USA als Gesamtes.

Und dann beschweren, wenn in anderen Ländern die Leute meinen, alle Deutschen wären urbayerisch.


"vielleicht ist dann eine objektive diskussionsrunde mit dir möglich."

Die ist mit dir auf diesem kindlichen Wissensstand jedenfalls nicht möglich. Dir fehlt es nicht nur an einigen Teilinfos - ehrlich gesagt hat jedes Neugeborene mehr Ahnung von den USA. Die haben nämlich auch 0 Wissen, dafür fehlen denen die bei dir so extrem verbreitenen Vorurteile und das ganze falsche Wissen, welches du hier so in den Raum stellst.
Kommentar ansehen
28.12.2011 18:56 Uhr von Perisecor
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g: "frankfurt-höchst ist wie detroit absolut zu vergleichen. ist genau so schlimm dort!"

Das habe ich nie behauptet. Ich sagte, es gibt in jeder Stadt ab einer gewissen Größe unschön aussehende Viertel, leerstehende Straßenzüge und Ruinen. Das trifft auf eine boomende Metropole wie Frankfurt genau so zu, wie auf eine aussterbende deutsche Stadt wie Dresden oder Chemnitz.



"woher nimmst du dein wissen über die usa her?"

Ich bin gebürtiger US Amerikaner, ich habe dort gelebt, die Schule besucht, studiert und gearbeitet und arbeite auch jetzt für einen US Konzern (in Deutschland) mit nahezu wöchentlichen Aufenthalten in den USA und gehe dorthin, sobald der Vertrag erfüllt ist, auch wieder zurück.

Mit Hollywoodfilmen - auch wenn du das wohl sarkastisch gemeint haben dürftest - muss ich da nicht auftrumpfen. Detroit selbst kenne ich von diversen geschäftlichen aufenthalten sowie von DTW.

Da ja bereits geklärt wurde, dass du nie in den USA warst und sich das generell mit deinen eher kuriosen Beiträgen zu dem Thema deckt, erspare ich mir die Frage, woher du denn dein Wissen beziehst.
Achja, auch die deutsche Tagesschau kann es nicht sein, die hast du nämlich verlinkt, aber offensichtlich nicht gelesen/verstanden.
Kommentar ansehen
29.12.2011 12:39 Uhr von Perisecor
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ franz.g: "bestenfalls stehen dort paar alte industriegebäude verlassen, wenn nicht mittlerweile schon umgebaut oder abegrissen."

Soso. Wenn in Detroit alte Viertel saniert oder zurückgebaut werden, dann ist ein Armutszeugnis und dann ist dort generell alles Mist. Wenn das aber in Frankfurt am Main geschieht, dann ist das halt eine Randnotiz, völlig unwichtig.


"dresden ist eine sehr schöne und kulturelle stadt"

Ja - im Stadtzentrum. Natürlich gibt es auch viele schöne Außenbezirke, aber auch genug, die (teilweise) verlassene uralte Reihenhäuser in DDR-grau zeigen.

"aber kein vergleich mit detroit"

Ja klar, da hat Mr. Bilder-Googlesuche wohl ausgiebig Internetbildchen verglichen.


"denn selbst das downtown ist dort völlig heruntergekommen."

Ja klar, Financial, Greek, Capitol Park Historic District etc. rufen geradezu nach "sprengt mich, hier ist alles scheiße!". Du warst doch ernsthaft noch nie dort!

"bis auf den gm-komplex, welcher als krasser kontrast und miese provokation angesehen werden kann."

Ja, eine total miese Provokation - und das immerhin schon seit den 80er Jahren. :D Fügt sich auch überhaupt nicht gut in die Reihe anderer Wolkenkratzer in Detroit ein, z.B. 1001 Woodward.


"leider kann man nicht mit dir darüber diskutieren"

Du diskutierst doch garnicht. Du hast keine Ahnung von den USA und keine Ahnung von Detroit - und in Frankfurt und Dresden warst du offenbar auch schon seit vielen Jahren nicht mehr.

Die einzige vernünftige "Quelle", die du vorgelegt hast, war die der Tagesschau - und da steht drin, dass Detroit zwar viel verloren hat (was auch niemand bestreitet), dass es aber durch downsizing auch wieder aufwärts geht und die schäbigen Viertel nach und nach saniert bzw. planiert werden.


"dein motto ist "USA über alles""

Nö. Ich kann nur Leute wie dich, die ohne Wissen doof herumlabern, absolut nicht ab.


"was wohl auf deine unübersehbare patriotistische erziehung zurückzuführen ist."

Deswegen lebe ich derzeit auch im Ausland (übrigens sehr zufrieden), habe eine deutsch-russische Freundin und beherrsche die Sprache besser als viele gebürtige Deutsche. Weil ich so ein riesiger Patriot bin.


"ich kenne so viele in deutschland ehemals stationierte us-soldaten, die nicht mehr zurück in die usa wollten. "

Ja. Milliarden. Und die meisten sind natürlich nicht nur deshalb lieber im Ausland, weil die Zulagen dort extrem sind. :P


"dann gibt es keine sozialleistungen, krankenversicherung für arbeitslose oder arme"

Der Allwissende franz.g hat wohl noch nichts von Medicare, Medicaid etc. gehört.
Ja, es gibt in den USA kein Hartz4. Und nein, wir wollen sowas auch nicht haben - sonst gäbe es das bereits.


"ich hab nie in einem anderen land so viel armut gesehen wie dort"

Na klar. Du warst zwar offensichtlich nie wirklich in den USA (oder auch größeren deutschen Städten), hast aber einen umfassenden Überblick über die Verhältnisse in vielen Ländern.

Du willst Armut sehen? Dann besuche doch einfach mal Guatemala oder Kolumbien, Rumänien oder das östliche Russland, den Jemen oder den Irak. Oder einfach mal wahllos irgendeinen Staat in Afrika.

Aber bitte, hör auf, dich über die Google Bildersuche zu informieren und dann hier den dicken Max zu markieren. Das wirkt einfach nur lächerlich.
Kommentar ansehen
29.12.2011 14:53 Uhr von xevii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
i mog de peri
Kommentar ansehen
29.12.2011 16:40 Uhr von sundiego
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Perisecor: "Nö. Du solltest deine Fakten checken, bevor du wirre Verschwörungstheorien startest."

Ohh und woher nimmst du deine Fakten?

Executive Order No. 11110

Kennedy wollte dem Staat wieder ermöglichen sein eigenes Geld zu drucken ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen.

Hier eine Dollar Note die vom Staat rausgegeben wurde, durch Silber gedeckt:
http://www.theintelligence.de/...

die heutige Dollar Note:
http://upload.wikimedia.org/...

Schau mal was da oben links drauf steht "this note is legal tender for all debts, public and private"
auf deutsch: diese Note ist ein gesetzliches Zahlungsmittel für alle öffentlichen und privaten Schulden
mit keinem Wort ist GELD erwähnt. Es ist also nur ein Schuldschein von der FED rausgegeben und kein Geld!

"Die FED ist nicht (rein) privat. Auch hier solltest du dich erstmal über die Grundlagen informieren"

Ohh sollte ich das wirklich, oder solltest du dich nicht eher mal informieren?

http://4.bp.blogspot.com/...

Das FED System ist ein Zusammenschluss PRIVATER Banken!
Darunter Eigentümer/Banken: Rothschild, Rockefeller, Goldman Sachs, JP Morgan,.....


"Das verzweifelte Posten von aus dem Zusammenhang gerissener Zitate ist übrigens schon seit einer Weile ziemlich uncool - spätestens aber, seit es im Internet Zitate (ohne Quelle) für nahezu jedes Thema gibt - auch zur Existenz von Krabbenmenschen oder der Nichtexistenz Deutschlands..."

Nee ich finde diese Zitate passend und nicht uncool. ;-)
Ich weiss nicht was es nun daran auszusetzen gibt. Ob sie aus dem Zusammenhang gerissen sind oder nicht, steht doch gar nich zur Debatte. Die Aussage ist, was zählt!
Aber mehr als heisse Luft kommt bei dir irgendwie auch nicht raus, oder? Wenn ich das schon lese, wie du versuchst mich zu diffamieren...peinlich ;-)


"Bodenschätze, Technologie, Produktivität, Binnenhandel usw."

Ohh ja.. sehr allgemein gehalten... und damit kann man Kriege finanzieren und sich so verausgaben? Fakt ist doch: Sie leben über ihre Verhältnisse und wären mit legalen Mitteln niemals so groß geworden.
Ich kann auch 15 Billionen Schulden machen und damit alles mögliche finanzieren, aber ob das "legal" ist, wage ich mal zu bezweifeln?
Kommentar ansehen
29.12.2011 17:59 Uhr von Perisecor
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ sundiego: "Kennedy wollte dem Staat wieder ermöglichen sein eigenes Geld zu drucken ohne dafür Zinsen zahlen zu müssen."

Executive Order No. 11110 hat mit Geldausgabe und Geldnoten überhaupt nichts zu tun. Es ging um den staatlich festgelegten Silberpreis und die Möglichkeit des Finanzministeriums, Silberzertifikate zu handeln.


"mit keinem Wort ist GELD erwähnt"

Muss ja auch nicht. Auf den DM oder Euro Scheinen steht auch nichts von Geld.


"Ohh sollte ich das wirklich, oder solltest du dich nicht eher mal informieren?"

Nein. Die FED wird vom Staat geleitet, Banken dürfen (bzw. müssen) aber Mitglied sein, sind somit also auch Teilhaber. Die letztliche Entscheidungsgewalt liegt beim Kongress bzw. dem US Präsidenten.
Das System ist durchaus etwas komplex, aber nun auch nicht so, dass man es nicht verstehen kann.


"Darunter Eigentümer/Banken: Rothschild, Rockefeller, Goldman Sachs, JP Morgan,....."

Jede Bank ab einer gewissen Größe muss zwangsweise Mitglied im FED System sein. Es ist also nicht verwunderlich, dass auch die wirklich großen Banken vertreten sind - im Gegenteil, es wäre sehr seltsam, wenn in dieser Zwangsgemeinschaft die Top-Namen fehlen würden.


"Die Aussage ist, was zählt!"

Nein. Denn erstens gibt es für jede dämliche Aussage ein passendes Zitat, zweitens sind viele Zitate schlicht nicht nachgewiesen und drittens kommt es auf den Zusammenhäng an.


"Ohh ja.. sehr allgemein gehalten"

Soll ich jetzt jeden einzelnen Bodenschatz im Detail aufzählen?


"und damit kann man Kriege finanzieren und sich so verausgaben?"

So sieht´s aus.


"und wären mit legalen Mitteln niemals so groß geworden."

Was sind denn legale und was illegale Mittel und wo ist das festgelegt?


"Ich kann auch 15 Billionen Schulden machen und damit alles mögliche finanzieren"

Wenn du einen entsprechend starken Staat im Hintergrund hast und dir die Banken so viel Geld leihen bzw. du es selbst drucken kannst, wieso nicht?


"aber ob das "legal" ist, wage ich mal zu bezweifeln? "

Warum sollte das nicht legal sein? Simbabwe geht diesen Weg seit vielen Jahrzehnen, für 15 Billionen bekommst du dort nicht mal eine Scheibe Brot :D


", wie du versuchst mich zu diffamieren"

Ich muss dich nicht diffamieren. Du disqualifizierst dich, wie jeder Verschwörungstheoretiker, durch mangelndes Wissen schon von selbst. Du kannst ja nicht mal einen Geldschein von einem Silberzertifikat unterscheiden und EO 11110 googlen war anscheinend auch zu schwer, sonst hättest du den Wortlaut in div. Präsidenten-Bibs im Netz gefunden und dir selbst erschließen können, um was es geht.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?