27.12.11 17:09 Uhr
 221
 

Buischbrunn: Wegen Trunkenheit am Steuer muss Ehepaar den Führerschein abgeben

Keine guten Erinnerungen an Weihnachten 2011 bleiben scheinbar bei einem Ehepaar aus der Region um den Landkreis Main-Spessart hängen. Zuerst war die Ehefrau alleine in ihrem PKW verunglückt.

Aus dem im Straßengraben liegenden Auto war sie weitgehend unverletzt befreit und dennoch in eine Klinik gebracht worden. Eine Alkoholprüfung ergab bei der Frau einen Wert von fast 1,6 Promille. Inzwischen hatte der verständigte Ehemann die Unfallstelle mit seinem PKW aufgesucht.

Die am Unfallort mit dem Hergang noch beschäftigten Beamten bemerkten bei dem Ehemann ebenso "eine deutliche Fahne". In der Inspektion Marktheidenfeld stellte man mittels Alkoholtest 1,2 Promille bei ihm fest. Nun fehlen beiden Eheleuten sicher einige Monate lang ihre Führerscheine.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Führerschein, Trunkenheit, Ehepaar, Passau
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erdogan sollte angeblich per Telekinese umgebracht werden
Amerikanische Spring Breaker feiern in Mexiko und singen "Baut die Mauer"
China: Edelsteinschmuggel - Mann packt 1.000 Diamanten in seinen Schuh

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
28.12.2011 04:06 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
die haben sich gesucht und gefunden. gemeinsames hobby alkohol trinken. und der spruch gleich und gleich zieht sich an. passt auch. beide dumm

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?