27.12.11 16:22 Uhr
 1.503
 

In Schweden und Dänemark hat der Euro weiterhin keine Zukunft

Die Schweden und die Dänen sind weiterhin der Meinung ihre nationale Währung behalten zu wollen.

In Schweden sprachen sich 88 Prozent der Bevölkerung gegen den Euro aus und in Dänemark 71 Prozent.

Der Wirtschaftswachstum in Schweden lag für das dritte Quartal bei 4,6 Prozent. Bei den Dänen hingegen schrumpfte er um 0,8 Prozent.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Euro, Zukunft, Schweden, Dänemark
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 16:30 Uhr von X2010
 
+22 | -5
 
ANZEIGEN
nur: wir dummen deutschen werden den euro nie abschaffen

ich will die dmark wieder haben.
Kommentar ansehen
27.12.2011 16:34 Uhr von culturebeat
 
+8 | -15
 
ANZEIGEN
@X2010 das ist nicht eure Entscheidung: sondern nur die Entscheidung eurer Politiker

Egal wie intelligent die Deutschen sind - die D-Mark bekommen sie nicht zurück.
Kommentar ansehen
27.12.2011 16:49 Uhr von symphony84
 
+17 | -3
 
ANZEIGEN
Schweden ist: auch eine parlamentarische Demokratie.

Aber dort funktioniert das:

"In Schweden sprachen sich 88 Prozent der Bevölkerung gegen den Euro aus und in Dänemark 71 Prozent. "

Das sollte zu denken geben. Sie beschreiten ein Gesellschaftsmodell, was weder gewöhnlicher Kapitalismus noch Sozialismus ist. Sie gehen einen Mittelweg. Und dort sind einer Umfrage nach die Menschen sehr zufrieden, im Vergleich zu den Ländern, die einen neoliberalen kapitalistischen Weg gehen.
Kommentar ansehen
27.12.2011 18:02 Uhr von irykinguri
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wer wollte den euro? arbeitgeber die euer gehalt umrechnen aber ihre waren zb textilien zu fast dem selben preis anbieten. eine gute hose oder pulli haben damals 60-120 dm gekostet und am nächsten tag 50-90 euro....in gaststätten cola 2,10 dm am nächsten tag 1,60 euro.mich würde mal interessieren ob euer gehalt auch angehoben wurde am nächsten tag oder ob ihr den vollen umrechnungskurs bekamt.
und es hat auch einen grund warum ihr nicht darüber entscheiden durftet
Kommentar ansehen
27.12.2011 20:32 Uhr von Thingol
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Angenommen die Deutschen bekommen die DM zurück: Die wäre dann so hart, dass deren Kurs erstmal durch die Decke ging und die deutsche Export erstmal in den Keller.
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:21 Uhr von Floetistin
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Thingol: Du erzählst populistischen Unsinn.

1. die DM wäre eine neue Währung und hätte einen ganz anderen Kurs / Wert als die alte DM.

2. kann man einer Deflation durchaus gegensteuern... aber halt nur wenn man ein souveräner Staat ist.

3. ganz ehrlich? Scheiß auf die Exporte. Warum haben wir denn soviel Export? Weil wir produzieren (Waren wie Dienstleistungen) aber National nicht verkaufen können.
Weltweit ist deutsche Qualität gefragt aber wir selbst können uns das nicht mehr leisten.
Durch die Neu-Einführung einer nationalen Währung würde zwar der Export auf Dauer etwas sinken aber dafür würde der Binnenmarkt gestärkt.

Abgesehen davon, war Deutschland auch vor dem Euro ein starkes Export-Land und ich sehe keinen Grund warum sich die Nachfrage nach deutscher Qualität und deutschem Know-How nur wegen der Währung ändern sollte.

Wechselkurse kann man auch europa-weit binden (siehe früher der ECU) und trotzdem nationale Währungen behalten.
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:36 Uhr von ThomasHambrecht
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Das mit dem Teuro stimmt nicht ganz ich führe mit meinen Ausgaben ziemlich genau Buch und habe noch alle alten Rechnungen.
Doppelt so teuer wurden hauptsächlich Pizza, Strassencafes und viele Gaststätten.
Alles andere finde ich psychologisch. Man gibt heute ohne Nachzudenken 499.- für ein TV-Gerät aus. Früher hat man sich 998.- DM lange überlegt. Ich finde es hat sich eher die Kaufbereitschaft geändert.
Kommentar ansehen
27.12.2011 21:41 Uhr von Floetistin
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ThomasHambrecht: das stimmt so nicht ganz.

Gerade bei Technik ist vieles sogar günstiger geworden. Da die Bauteile aus dem Ausland kommen (und meist auch schon immer kamen) hat der Euro hier tatsächlich eine Vereinfachung und damit billigere Preise gebracht.

Aber gerade was Gaststätten, Pizzen, Cafes, etc. angeht liegst du glatt richtig.
Aber das ist es ja gerade was einen Großteil des sozialen Lebens ausmacht.
Essen gehen, etc. mal in eine Kneipe, usw. Das ist um ein Vielfaches teurer geworden.

Das Benzin ist über Nacht auf einen Schlag sehr teuer geworden, unabhängig von der "normalen" Preisentwicklung.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?