27.12.11 16:19 Uhr
 249
 

Mann schlug Scheibe ein - Ausrede: Er wolle vor Erfrierung gerettet werden

Einen jungen Mann hatte die Polizei nach dem Einschlagen eines Schaufensters in Deggendorf gefasst. Der Täter hatte den Vorfall zwar zugegeben, aber die Polizisten auf seine Notsituation hingewiesen.

Die Kälte sei der Grund für die Zertrümmerung der Supermarktscheibe gewesen, gab der spärlich Betrunkene zu Protokoll. Damit wollte er nur einen Alarm auslösen, damit er nicht erfrieren müsse. Nach einem Alkotest stellten die Polizisten bei dem amtsbekannten Täter 2,18 Promille fest.

Der Festgenommene hatte in der Vergangenheit schon des öfteren Sachbeschädigungen verübt. In einer warmen Zelle konnte er sodann die Nacht verbringen. Doch an einen 1.000 Euro zu begleichendem Sachschaden an der Scheibe kommt er jedoch nicht vorbei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Ausrede, Scheibe, Deggendorf, Erfrierung
Quelle: www.pnp.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

LKA-Chef zieht Zwischenbilanz in der Flüchtlingskrise
Sehr wenige Flüchtlinge haben gefälschte Dokumente
Dürre am Horn von Afrika: Millionen Menschen von Hunger bedroht