27.12.11 15:04 Uhr
 1.276
 

China: Exporte von Seltenen Erden werden gedrosselt

Am Dienstag hat China die Senkung der Exportquoten für Seltene Erden beschlossen.

Um einen Preisverfall zu verhindern, will das Land nur noch 10.545 Tonnen im ersten Halbjahr 2012 exportieren, so das Handelsministerium in Peking.

Dies entspricht einer Kürzung von 27 Prozent gegenüber dem letzten Jahr. China fördert rund 97 Prozent der weltweit abgebauten Seltenen Erden, die in Hightechgeräten wie Mobiltelefonen verbaut werden. Die Meldung versetzte Ausländische Technologiefirmen in Aufruhr.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sang_il
Rubrik:   Politik
Schlagworte: China, Export, Drosselung, Seltene Erden
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 15:04 Uhr von Sang_il
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
Dies zeigt wieder, wie abhängig die Westlichen Länder sind. Um das hohe Hightech-Level zu halten, ist es notwendig, mit China zusammen zu arbeiten. Hoffentlich geht dies nicht zu lasten der Menschenrechte, die das Land jeden zugestehen sollte
Kommentar ansehen
27.12.2011 15:27 Uhr von nightfly85
 
+13 | -1
 
ANZEIGEN
China zeigt immer wieder, wieviel verstecke Macht das Land eigentlich besitzt. Vor kurzem wurde berichtet, dass sie ein eigenes GPS-System entwickelt haben, um von den Amis unabhängig zu sein. Stellt euch mal eine Kriegssituation vor, und bedenkt, was passiert, wenn China den Export wichtiger Materialen unterbindet. Wie schnell sind wir in der Steinzeit, gegen eine Kriegsinfantiere mit Millionen von Soldaten?
Kommentar ansehen
27.12.2011 15:51 Uhr von BoscoBender
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Da kann ja: Osram wieder die Preise ihrer Leuchtmittel mit dem Grund in die Höhe Treiben...
Der Phöbus Kartell kauft den scheiss egal wie teuer weil die enorme gewinnspanne das wieder weg macht...
Andere können es sich nicht leisten und somit entsteht schleichend eine Monopol stellung...
Die Chinesen wollen auch nur Geld haben und wenn dann ein Multimillarden Konzern kommt und sagt hey ich kaufe eh aber die anderen sollen nichts bekommenmach mal alles etwas teurer und gut ist...
Weiss es es ist keine vermutung...
Kommentar ansehen
27.12.2011 16:48 Uhr von snake-deluxe
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
China: hat uns total in der Hand.
Was macht der Westen ohne die Lieferung der seltenen Erden?
Ich hab mal eine Doku auf Youtube über eben dieses Problem angeschaut. Und dort meinte dann ein hoher Chinesischer Wirtschaftsboss, das China irgendwann in Zukunft überhaupt nichts mehr exportieren will, sondern sie wollen die ganzen Elektrogeräte / HM Werkzeuge etc. selbst produzieren.

Was denen momentan halt NOCH fehlt, ist das Know How dazu.
Wie gesagt, noch...
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:11 Uhr von OldWiseMan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mag sein dass die Rohstoffe für Hightech grossteils aus China kommen,
die Entwicklung findet jedoch nur selten dort statt!
Wir sind daher zwar abhängig von den Exporten jedoch sind die Asiaten abhängig von der Entwicklung durch Europa/Usa.
Es ist auch nicht so dass es die benötigten Rohstoffe nur dort geben würde, nur ist abbau woanders einfach teurer.
Ich persönlich hoffe dass sie den Export noch weiter drosseln, das dürfte den Abbau in anderen Gegenden fördern.
Für ein Produkt das unter umweltbewussten und Menschenwürdigen Bedingungen hergestellt wird zahle ich die 10% mehr die das ausmachen dürfte gerne.
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:37 Uhr von crackm4n
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:54 Uhr von irykinguri
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
kapitalismus kann nicht funktionieren: und trotzdem schlägt china euch mit euren eigenen waffen.wenn china dann so wird wie die westlichen länder wird es auch iwann untergehen.
solange es kaptialismus gibt,wird es armut und kriege geben.


Börse ist einfach genial - man kann 1000% Gewinn erzielen und nur 100% verlieren!

"Eigentlich ist es gut, dass die Menschen unser Banken und Währungssystem nicht verstehen.
Würden sie es nämlich, so hätten wir eine Revolution noch vor morgen früh."
-Henry Ford-


„Wir haben also mit dem Zins als Umlaufsicherung in unserem gegenwärtigen Geldsystem eine versteckte Umverteilung von Geld, welche nicht auf Leistung beruht, sondern darauf, dass jemand die freie Marktwirtschaft, d.h. den Austausch von Waren und Dienstleistungen, durch Zurückhalten des Austauschmittels behindern kann und für diese Behinderung auch noch belohnt wird. Und so wird ironischer weise ständig Geld verschoben, von denjenigen, die weniger Geld haben als sie brauchen, zu denen, die mehr Geld haben, als sie benötigen."
-Margret Kennedy-
Kommentar ansehen
27.12.2011 18:06 Uhr von OldWiseMan
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
globi123: Die billige Förderung der "seltenen Erden" beruht nur zum teil auf den Arbeitsbedingungen, klar.
Mit umweltbewussten Bedingungen meine ich dass es meist Verfahren gibt oder entwickelt werden können die der Umwelt weniger schaden jedoch oft nicht angewandt werden weil sie eben teurer sind und von einem ungelernten Bauern nicht hinterm Haus in 2 Blechtonnen mit Wikki Anleitung durchgeführt werden können. In einem Land mit gewissem Mass an Umweltbewusstsein werden sie jedoch zwangsläufig vorangetrieben. Es gilt wie meist ein "gesundes Mittelmass" zu finden.
Den 10% Aufschlag den ich in den Raum geworfen hab sollte eben dazu dienen.
Den Meeresboden nach den Stoffen zu durchwühlen halte ich ungefähr so gefährlich wie die Entwicklung Atombombe.
Kommentar ansehen
27.12.2011 18:14 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Irgendwann wird China nicht umhinkommen große Mengen an
Nahrungsmitteln einzuführen , um die Bevölkerung ruhig
zu halten . Vom wirtschaftlichen Aufschwung provtieren da
nur sehr wenige .
@irykinguri " irgendwann schlägt China EUCH mit euren
eigenen Waffen" wo bist du denn dann,und wo.

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
27.12.2011 18:25 Uhr von architeutes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@irykinguri: sorry , ich hab mich unverständlich ausgedrückt. Ich wollte
sagen wenn Du uns als EUCH bezeichnest grenzt Du dich
selber aus .Also nächstesmal nicht meckern .
Kommentar ansehen
27.12.2011 19:21 Uhr von CoffeMaker
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
"Um einen Preisverfall zu verhindern, will das Land nur noch 10.545 Tonnen im ersten Halbjahr 2012 exportieren, so das Handelsministerium in Peking. "

Da steht eigentlich schon alles was man wissen muss.
Ist also kein Schwitzkasten für die westliche Welt sondern eine natürliche Reaktion auf den Markt der entweder keine große Nachfrage nach dem Rohstoff hat (da sinkt bekanntlich der Preis) oder aber man versucht künstlich den Preis zu senken.

".......wird China nicht umhinkommen große Mengen an
Nahrungsmitteln einzuführen , um die Bevölkerung ruhig
zu halten . Vom wirtschaftlichen Aufschwung provtieren da
nur sehr wenige ."

Ich denke mal nicht. Die ehemalige DDR war auch Eigenversorger in Sachen Lebenserhalt. Und China ist ein großes Land, genug Land um das Volk zu ernähren.
Was den Aufschwung angeht, hier gibts auch viele die nicht davon profitieren. Egal welches System, gibt immer Gewinner und Verlierer.
Kommentar ansehen
28.12.2011 00:24 Uhr von fubuliliyu
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@globi: "Was ich besser finden würde: Jedes Land muss selbst seinen Bedarf an seltene Erden decken - ausnahmslos! "

ich glaub das ist das dümmste was ich jemals gehört hab.

wenn du das ernst meist dann sag ich adieu deutschland als entwickeltes land

depp

[ nachträglich editiert von fubuliliyu ]
Kommentar ansehen
28.12.2011 15:41 Uhr von irykinguri
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
warum sollte china euch das liefern???? CoCom (Coordinating Committee on Multilateral Export Controls; dt.: Koordinationsausschuss für mehrseitige Ausfuhrkontrollen; vorher: Coordinating Committee for East West Trade Policy) wurde am 22. November 1949 gegründet und nahm zum 1. Januar 1950 die Arbeit auf. Der Ausschuss mit Sitz in Paris wurde auf Betreiben der USA initiiert und sollte verhindern, dass die Länder unter sowjetischem Einfluss (RGW-Staaten) und die Volksrepublik China – zunächst im Rahmen von ChinCom – Zugang zu moderner Technologie bekommen. Dies betraf die Gebiete Waffen, Kernenergieanlagen und Industrieanlagen. Besondere Auswirkungen hatte dies neben reiner Rüstungstechnologie bei der damit verbundenen Mikroelektronik. Oft wurde dieser westliche Technologieboykott nur kurz als „CoCom-Liste“ bezeichnet, da darin die verbotenen Technologien aufgelistet wurden. Dabei wurde ältere Technologie freigegeben und neueste Technologie stattdessen aufgenommen. Aufgrund der den Ostblockstaaten entstehenden zusätzlichen Kosten und zunehmenden Entwicklungsrückstandes kann dieses Embargo als erfolgreich bezeichnet werden.

quelle: wikipedia

das neue heisst wassenaar und ist das gleiche nur mit mehr vertragspartnern

und jetzt wollt ihr ernsthaft das china euch noch mehr seltene erden verkauft damit ihr weiter forschen könnt? wie behindert seid ihr eigentlich das ihr die banalität nicht erkennt.

das beste ist das ihr nach den zwei opiumkriegen china "versklavt" habt mit den "ungleichen verträgen" und jetzt wollt ihr einen auf mitleid machen bzw. auf die freie handelswirtschaft und verträge hinweisen? fällt euch nichts auf???????ß

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?