27.12.11 11:20 Uhr
 4.414
 

LG zeigt weltweit größten OLED-TV

OLED wird schon länger als Fernsehtechnik der Zukunft gehandelt, doch die bisher verfügbaren Geräte konnten sich nicht so recht durchsetzen. Dies will LG nun offenbar ändern und kündigt den weltweit größten OLED-Fernseher mit 1,4 Metern (55 Zoll) Bildschirmdiagonale an.

Vorgestellt werden soll das Panel auf der Consumer Electronics Show Mitte Januar in Las Vegas. Auf den Markt kommen dürfte es dann laut LG Ende des kommenden Jahres.

Neben 55 Zoll Bildschirmdiagonale wartet der Fernseher mit einer Bauhöhe von nur fünf Millimetern und einem Kontrastverhältnis von 100.000:1 auf. Außerdem ist die Reaktionszeit von OLED-Bildschirmen etwa tausendmal schneller, als die normaler LCD-Geräte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Annaberry
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: TV, LG, weltweit, OLED, Panel
Quelle: www.betabuzz.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 11:48 Uhr von Homechecker
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
hmm: ich meine mir ist schon klar das der fernseher nur 5mm tief sein soll

aber hätte man das nicht auch so schreiben können? :)
Kommentar ansehen
27.12.2011 12:00 Uhr von Pikatchuu
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Wie geil Bauhöhe von nur fünf Millimetern und das bei einem 55 Zoll.

Bildschirmdiagonale 4mm ^^
Kommentar ansehen
27.12.2011 13:17 Uhr von -= exo =-
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Aber Pikatchuu die 55 Zoll SIND ja die Diagonale... bei einer Höhe von 5mm ergäbe das... naja etwa 139,7m Breite ;o)
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:11 Uhr von Kyklop
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Kosta Quanta? ?
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:20 Uhr von Darksim
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Und leider wird auch dieses Gerät wegen mehreren Punkten zu einem Ladenhüter

- Preis
- Lebensdauer
- Verfügbarkeit
- Qualität?

Der Preis siedelt sich mit Sicherheit im Bereich ab 5000 Euro ein. Für ein OLED dieser Größe zwar günstig, aber für den Massenmarkt zu viel. Ohne große Konkurrenz wird das nicht voran gehen.

Die Lebensdauer der blauen Subpixel ist und bleibt vorerst ein Problem, was nur schwierig zu lösen scheint. Auch dieses Gerät wird mit Sicherheit vergrößerte blaue Subpixel haben, um dem schnellen Leuchtkraftverlust zu entgehen. Dennoch sollte der TV, schon bei mäßiger Verwendung (3 Stunden Täglich), bereits nach 6-12 Monaten ein deutliches verblassen auf Testbildern zeigen. Selbst bei Handys mit (SAM)OLED ist dies nach einem Jahr auf Testbildern zu sehen. Einen Fernseher dürfte es hier wohl schlimmer treffen, da dieser am Tag eher "länger leuchtet", als ein Handy.

Obwohl LG mitteilte, dass die Produktion aufgrund einer "neuen" und günstigen Technik viel mehr brauchbare Panels abwirft, als Samsungs Fertigung, denke ich, dass es stellenweise zu langen Wartezeiten kommt, wenn man ein Modell haben möchte.

Die letztendliche Qualität des Panels, wird auch interessant werden. Denn wie oben bereits erwähnt, nutzt LG ein günstigeres Fertigungsverfahren als Samsung. Günstiger ist oftmals verbunden mit schlechterer Qualität. Das muss nicht unbedingt sein, aber die Erfahrung zeigte dies ja schon des öfteren.

Ich bin aber doch sehr gespannt, was aus dem Gerät letztendlich wird. Ich hoffe dennoch auf einen Durchbruch auf dem Massenmarkt, um die OLED Akzeptanz endlich im (TV) Markt zu etablieren.
Kommentar ansehen
27.12.2011 17:39 Uhr von Klapperklaus
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ich habe mal ein 30 Zoll OLED TV-Gerät von LG gesehen, gegen die Bildqualität kann man alle anderen Fernseher in die Tonne kloppen!
Kommentar ansehen
27.12.2011 20:05 Uhr von NoGo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
OLED is out: Ich warte auf Quantenpunkt-Displays...
Kommentar ansehen
27.12.2011 22:23 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@ -= exo =-: "die 55 Zoll SIND ja die Diagonale... bei einer Höhe von 5mm ergäbe das... naja etwa 139,7m Breite ;o) "

Autsch!
Setzen 6!

Bei einer Bildschirmdiagonalen von 1,4m und einer Bildhöhe von 5mm ergibt sich eine Bildbreite von:
sqrt(1,4²m² - 0,005²m²) = sqrt(1,95997m²) = 1,399991m
Somit rund 1,4m Breite und keine 139,7m.
Du meinst wohl 139,9991cm
Kommentar ansehen
28.12.2011 05:06 Uhr von -= exo =-
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@ MC_Kay: Nein, danke, ich bleibe stehen... und die Sechs darfst du getrost behaltenaber du darfst deiner eigenen Empfehlung folgen und dir die Sechs (allerdings in Lesen) abholen...

also nochmal:
"die 55 Zoll SIND ja die Diagonale... bei einer Höhe von 5mm ergäbe das... naja etwa 139,7m Breite ;o) "

1 Zoll = 2,54cm
55 Zoll = 139,7cm

also:
hypothenusenquadrat: 139,7² = 19.516,09
kathetenquadrat (höhe): 0,5² = 0,25
wir wenden den pythagoräischen lehrsatz an...
kathetenquadrat (länge) = 19.516,09 - 0,25 = 19.515,84
daraus die quadratwurzel: sqrt(19.515,84) = 139,699105
wir runden auf zwei Stelle nach dem Komma: 139,70cm

Dass bei dem vorliegenden Grössenverhältnis eine nahezu idente Abmessung von Diagonale und Breite vorliegen, ist klar - darauf wollte ich mit der Formulierung meiner Aussage und dem abschliessenden Smiley hinweisen - war wohl fpr manche nicht deutlich genug...
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:45 Uhr von Seppus22
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
nur: 5mm ? Mein erwünschte LED-TV Tapete rückt näher :D
Kommentar ansehen
28.12.2011 17:22 Uhr von MC_Kay
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@ -= exo =-: Du hast aber m (meter) und nicht cm (centimeter) geschrieben!

"naja etwa 139,7m Breite"
Wie soll bei einer Bildschimdiagonalen von ca. 1,4m eine Breite von MEHR als der Diagonalen herauskommen?

Im Übrigen rechnet man in m (Metern) weil SI-Einheit.

"also:
hypothenusenquadrat: 139,7² = 19.516,09
kathetenquadrat (höhe): 0,5² = 0,25
wir wenden den pythagoräischen lehrsatz an...
kathetenquadrat (länge) = 19.516,09 - 0,25 = 19.515,84
daraus die quadratwurzel: sqrt(19.515,84) = 139,699105
wir runden auf zwei Stelle nach dem Komma: 139,70cm"

Wie du da auf deine "naja etwa 139,7m Breite" kommst ist mir ein Rätsel. ...

Im Übrigen ist von 5mm BAUHÖHE und nicht Höhe des angezeigtes Bildes die Rede!
Somit müsste selbst bei einem vorhandenen Rand von 1mm oben wie unten eine Höhe des sichtbaren Bildes von ca. 3mm herauskommen. Also ist deine Rechnung alleine von der Grundlage her falsch :p

PS.: Einen Kontrastverhältnis von 100.000:1 kann man nicht schaffen!
Es geht nur über das dynamische Kontrastverhältnis, was kein eigentliches Kontrastverhältnis ist.

[ nachträglich editiert von MC_Kay ]

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Merkel warnt vor erhöhter Anschlagsgefahr in Deutschland
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Aiman Mazyek fordert mehr muslimische Vertreter im Rundfunkräten


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?