27.12.11 07:36 Uhr
 141
 

Airbus rechnet nach Rekordjahr 2011 mit massivem Auftragsrückgang (Update)

Wenige Tage nachdem der Flugzeugbauer Airbus Neubestellung auf Rekordniveau gemeldet hat, droht nun ein deutlicher Rückgang bei den Auftragseingängen. Das sagte Airbus-Vorstandschef Thomas Enders nach einem Bericht der Financial Times Deutschland (FTD) unter Berufung auf ein Analystengespräch.

2011 noch hatte das europäische Gemeinschaftsunternehmen mit mehr als 1.500 Bestellungen ein Rekordjahr hingelegt. Die Prognose unterliege jedoch großen Unsicherheiten. Airbus selbst rechnet im kommenden Jahr mit nur noch rund 550 Bestellungen.

Grund zur Besorgnis sei das nach den Worten des Airbus-Vorstandes aber nicht. So liegt der prognostizierte Auftragseingang 2012 in etwa auf Höhe der Produktionsleistung, die in den Werken des Flugzeugbauers fertig gestellt werden können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Update, Auftrag, Airbus, Rekordjahr
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Ein Säugling zum fic_en bitte!"
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn
"true fruits"-Chef: Seine in Stahl gegossenen Hoden sind nun Trophäe für Preis

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 07:36 Uhr von Rheinnachrichten
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Link zum Vorgänger:
http://www.shortnews.de/...

Merke: Auftragseingänge müssen auch abgearbeitet werden. Und ein Flugzeugbauer kann nicht mal so aus der Portokasse ein neues Werk aus dem Boden, zumal wenn es in Deutschland stehen soll. Insofern droht Airbus, Opfer seines eigenen Erfolgs zu werden.

Bin gespannt, wie es sich in einem Flieger mit transparenten Kabinendach fliegt (siehe Foto).

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland wurde demaskiert - Einfach schrecklich
Deutsche Erfindung: Was kommt nach Baby-sex, Embryosex?
Deutsche in Tschechien mit 50 Euro in der Hand: "Ein Säugling zum fic_en bitte!"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?