26.12.11 18:57 Uhr
 279
 

Fürth: 15-Jähriger kracht nach Verfolgung der Polizei mit PKW gegen Hauswand

Ein 15-Jähriger hatte sich in Fürth das väterliche Auto ohne Kennzeichen schnell mal "ausgeliehen". Er war ziemlich betrunken: 1,5 Promille wurden am Ende bei ihm gemessen. Der junge Fahrer und sein Beifahrer blieben am Ende unverletzt.

Nach einiger Zeit der Spritztour mit dem abgemeldeten Fahrzeug wurde hinter ihm eine Polizeistreife aufmerksam. Die Beamten hatten wohl das Kennzeichen vermisst und versuchten den PKW-Fahrer zu stoppen. Der Jugendliche gab jedoch Vollgas.

In einer Kurve nahmen dann die Fahrkünste ein bitteres Ende: Er rammte mit Vaters Wagen einen Stromverteiler und krachte gegen eine Hauswand. Da der PKW nicht versichert und versteuert war, verbleibt jetzt der 10.000-Euro-Schaden beim Fahrer oder seinem Vater.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, PKW, Fürth, Verfolgung, Hauswand
Quelle: www.abendzeitung-muenchen.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Nordirland: Mehrere Dosen Coca-Cola offenbar mit Fäkalien verunreinigt
Regensburg: Mann sticht am hellichten Tag mit Messer auf anderen ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen