26.12.11 18:07 Uhr
 237
 

Ludwigshafen: Ermittlungen zum Brand im Haus Kaplan wieder aufgenommen

Die Ermittlungen wegen des Brandes in einem Ludwigshafener Wohnhaus werden offenbar wieder aufgenommen. Das Haus war 2008 niedergebrannt.

Bei dem Brand kamen neun Menschen ums Leben. Alle Opfer waren türkisch stämmig.

Der Fall wurde wieder aufgerollt, weil man Verbindungen zu der Organisation Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) vermutet. Diese soll auch für neun Morde an Personen mit Migrationshintergrund in der Zeit von 2000 bis 2007 verantwortlich sein.


WebReporter: Wodkagirl
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Brand, Haus, NSU, Ludwigshafen
Quelle: www.deutsch-tuerkische-nachrichten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Männergruppe attackiert Jugendliche im Hofgarten
Augsburg: Familie bedroht und raubt am helllichten Tag einen Neunjährigen aus
Hamburg: 18-jähriger G20-Gegner bleibt trotz Haftverschonung weiter in U-Haft

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 18:24 Uhr von Wodkagirl
 
+5 | -10
 
ANZEIGEN
Soweit ich mich erinnere: wurde festgestellt, dass der Brand unter einer Kellertreppe seinen Ursprung hatte. Zu dem Keller hatte allerdings nur der Hausbesitzer die Schlüssel. Ein Stromdiebstahl, der zur Überlastung des Stromnetzes im Hause führte, wurde als Brandursache nicht weiter verfolgt.

Stromdiebstahl bzw. Manipulation an den Stromübergabe Einrichtungen als Brandursache hätten die türkischen "Beobachter" absolut nicht akzeptiert.

[ nachträglich editiert von Wodkagirl ]

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?