26.12.11 17:27 Uhr
 581
 

Reaktorkatastrophe in Fukushima - Zwischenbericht belastet Betreiber schwer

Die japanische Regierung hat einen Zwischenbericht zur Katastrophe beim Kernkraftwerk in Fukushima veröffentlicht. Demnach werden dem Betreiber Tepco und den Behörden Versäumnisse vorgeworfen. Beide hätten die Gefahr eines Tsunamis unterschätzt und beim Krisenmanagement versagt.

Die unabhängige Kommission veröffentlichte jedoch keineswegs Überraschendes. Jedoch sind die Aussagen der Kommission exakt das Gegenteil von den Untersuchungen durch den Kraftwerksbetreiber Tepco. Letzterer hatte sich von jeder Verantwortung für die Katastrophe losgesagt.

Das Dokument der Kommission umfasst insgesamt 500 Seiten. Unter anderem wurden darin noch die Kommunikation zwischen Tepco und den Behörden angeprangert. Eine Befragung von handelnden Personen ergab, dass Tepco keine Evakuierungsanweisung herausgegeben hatte.


WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Japan, Bericht, Fukushima, Betreiber
Quelle: www.tagesschau.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Berlin: Schwulenpopaganda für Kitas wird nachgedruckt!
Homophober Schwulenklatscher stellt sich der Polizei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 18:44 Uhr von GangstaAlien
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkei-Rüstungsexporte für Freilassung Yücels von Deutscher Regierung genehmigt
Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Deutschland droht Dauerfrost und sibirische Kälte wegen Polarwirbel-Splitting


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?