26.12.11 15:59 Uhr
 149
 

Forschung: Diabetesrisiko steigt, umso früher erste Periode einsetzt

Wissenschaftler des Helmholtz Zentrum München haben nun herausgefunden, dass das Diabetesrisiko erhöht ist, umso jünger eine Frau bei ihrer ersten Regelblutung ist.

Dazu untersuchten sie 1.503 Frauen im Alter von 32-81 Jahren. Das durchschnittliche Alter lag bei 13 Jahren, als bei den Frauen die erste Blutung auftrat.

"Wir hoffen, dass es so möglich sein wird, Personen mit einem erhöhten Diabetes-Risiko frühzeitig zu erkennen und vorbeugende Maßnahmen zu treffen", so eine Wissenschaftlerin. Etwa sechs Millionen Menschen leiden in Deutschland an Diabetes Typ II.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Wissenschaft, Medizin, Diabetes, Regelblutung
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Messstelle findet radioaktives Jod in der Luft über Europa
Zählung: Dramatischer Rückgang der Waldelefanten
Perfekter Frauenmund berechnet: Unterlippe doppelt so groß wie Oberlippe

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 16:57 Uhr von culturebeat
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
das ist nur eine Frage der Ernährung: Mohammeds jüngste Ehefrau Aisha hatte kein Diabetes und wurde rechnerisch mindestens 65 Jahre alt:

http://de.wikipedia.org/...
http://de.wikipedia.org/...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?