26.12.11 13:14 Uhr
 117
 

Iran: Acht Jahre nach Erdbeben gehen die Aufbauarbeiten voran

Acht Jahre nach dem schweren Erdbeben, das die iranisch Stadt Bam vollkommen zerstörte, geht der Aufbau der Stadt voran. Allerdings kann man überall noch Spuren des Erdbebens mit der Stärke 6,6 sehen.

Bei dem Beben am zweiten Weihnachtsfeiertag 2003 waren insgesamt 26.271 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 30.000 Menschen wurden verletzt. Viele Menschen wurden erschlagen. Wer nicht erschlagen wurde, erstickte im aufgewirbelten Staub.

Der 49 Jahre alte Pejman baut zusammen mit etwa 150 Helfern das Wahrzeichen der Stadt wieder auf: Die Burg Arg-e-Bam. Die Burg wird traditionell mit Lehm gebaut. Die Burg entstand im dritten Jahrhundert vor Christus unter der Herrschaft der Parther.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Iran, Erdbeben, Aufbau
Quelle: www.tagesschau.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Düsseldorf: Streit am Buffet löst Massenschlägerei aus
Düsseldorf: Bande von sechs Männern prügelt 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 14:44 Uhr von End-Of-West
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Über 50 Jahre nach dem Zweiten Weltkrieg geht der Aufbau in Europa voran...

So oder ähnlich sinnlos die News...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berliner Sozialsenatorin will Grundsicherung für alle
Liverpool: Gasexplosion - Zwei Tote und mehr als 30 Verletzte bei Häusereinsturz
Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?