26.12.11 13:12 Uhr
 401
 

Forscher entdecken noch unbekannte Großschmetterlinge

Forscher aus Jena und Wien haben bei ihren Forschungen neue Großschmetterlinge im Regenwald entdeckt.

Seit 1999 forschen sie südlich von Ecuador und fanden bisher 154 Arten die sie der Gattung Eois zuschreiben. Nur 19 Stück davon sind überhaupt bisher bekannt.

Auch in Costa Rica konnten etwa ein Drittel der gefundenen Arten zugeordnet werden. "Wenn die Abholzung der andinen Bergwälder weiterhin so rasant voranschreitet, geht diese Vielfalt verloren, bevor wir sie überhaupt ansatzweise kennen", so einer der Forscher.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Entdeckung, Art, Regenwald, Schmetterling
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Schlangen entfliehen dem Wetter in Gärten und Hausflure
Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
ThyssenKrupp will den Aufzug neu erfinden: Vertikal und horizontal ohne Seile

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
27.12.2011 09:28 Uhr von Maglion
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ohne Foto ziemlich uninteressante News, denn es werden ständig neue Tiere und Pflanzen entdeckt, weltweit.
Wenn ich eine News über neuen entdeckte Großschmetterlinge lese, möchte ich auch Fotos dazu sehen.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?