26.12.11 11:07 Uhr
 637
 

50-jähriger Schlosser soll minderjährige Jungen in über 100 Fällen missbraucht haben

Ein einschlägig vorbestrafter Sexualstraftäter muss sich seit letzter Woche erneut wegen sexuellen Missbrauchs vor dem Landgericht Dresden verantworten. Insgesamt sieben Jungen soll der gelernte Schlosser von 2003 bis 2011 sexuell missbraucht haben.

Die Opfer des 50-Jährigen waren zu den Tatzeiten zwischen elf und 13 Jahre alt. Insgesamt sind 122 Fälle sexuellen Missbrauchs angeklagt.

Um die Jungs gefügig zu machen, schlug er sie und sperrte sie ein, auch soll er sie mit dem Tod bedroht haben. Der Prozess wird im Jahr 2012 fortgesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Kamimaze
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gericht, Junge, Missbrauch, Straftäter, Schlosser
Quelle: www.bild.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 12:00 Uhr von Fabion
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
pech für ihn, falls er deutscher ist. dann muss er vielleicht sogar für 2 jahre ins gefängnis. sollte er aber migrationshintergrund haben, muss er eh nur ne bewährung fürchten!
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:31 Uhr von StoffelBUX
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
@ Fabion: Pech ist, wenn er noch 3,50€ Steuerschulden hat! Weil dann, wird er ganz sicher für das schwerwiegendere Verbrechen bestraft! Das bedeutet, in Deutschland, 5-15 Jahre hinter Gittern wegen Steuerhinterziehung!!!
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:39 Uhr von FraxinusExcelsior
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Ich vermisse hier die "Schwanz-ab-Fraktion", die doch bei solchen News sonst stets zur Stelle ist, liegt es etwa daran, dass die Opfer "nur" Jungs waren...?
Kommentar ansehen
06.09.2012 12:54 Uhr von DrStrgCV
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Naja: Ich find da wird viel zu viel rumgetan.
Kugel von hinten durch den Kopf und fertig.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?