26.12.11 11:02 Uhr
 986
 

Spanien: Mann verhaftet, der einen unveröffentlichten Madonna-Song ins Netz stellte

Die Polizei in Saragossa hat einen Mann festgenommen, der den bis jetzt noch unveröffentlichten Madonna-Song "Gimme All Your Luvin" ins Internet stellte. Der Titel soll erst 2012 veröffentlicht werden.

Mitarbeitern von Madonna war aufgefallen, dass der Song schon im Internet zu haben war. Ein Anwaltsbüro aus Großbritannien hatte sich dann näher mit der Sache beschäftigt und die Daten des Spaniers ermittelt.

Innerhalb der Fahndung mit dem Namen "Madonnaleaks" wurde der 31-Jährige dann festgenommen. Da er mit der Veröffentlichung des Liedes aber keine finanziellen Interessen verfolgte, wurde er unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Mann, Spanien, Netz, Madonna, Song, Verhaftung
Quelle: winfuture.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
"Forbes"-Liste: Mark Wahlberg ist der bestbezahlteste Schauspieler
Martin Scorsese plant Film über "Batman"-Bösewicht Joker

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 11:36 Uhr von symphony84
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
ahja: "Da er mit der Veröffentlichung des Liedes aber keine finanziellen Interessen verfolgte, wurde er unter Auflagen wieder auf freien Fuß gesetzt. "

Wenn´s ums scheiss Geld geht, würde man eingesperrt. Verletzt man jemanden, schlägt ihn zusammen, rast besoffen durch die Gegend oder missbraucht Kinder kriegt man Bewährung oder darf in ner Kirche arbeiten ^^. Wenns nach Madonna geht sind wir doch alle he nur Dreck. Die, die soviel haben, dass sie noch was abgeben könnten trampeln auf die Unvermögenenden nur drauf und nutzen sie aus. Das ist das kapitalistiche Grundprinzip und zeigt, wie krank unsere Gesellschaft ist.
Kohle Kohle Kohle

[ nachträglich editiert von symphony84 ]
Kommentar ansehen
26.12.2011 13:04 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@symphony84: Was ist Deiner Meinung nach schlimmer?

a) eine Straftat begehen um ein bisschen Freude zu verbreiten

oder

b) ganz genau die selbe Straftat zu begehen, weil andere einen dafür bezahlen und sich damit eine goldene Nase verdienen wollen

?

Oder ich kann es auch mathematisch ausdrücken:

Straftat + Geld an Straftat verdienen > Straftat
Kommentar ansehen
26.12.2011 13:15 Uhr von buluci
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
aber...@symphony84: du sprichst ja voll aus meinem Herzen
Kommentar ansehen
28.12.2011 10:09 Uhr von Aviator2005
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Wahnsinn was da alles auf die Beine gestellt wird.....

Muss eine konzertierte Aktion von Interpol und Madonnas Anwälten gewesen sein...

WOW..... das im privatrechtlichen Bereich... Respekt vor der europäischen Justiz.

Der Einbrecher, der bei uns eingestiegen ist, konnte via Handy bis nach Litauen verfolgt werden. Man weiss wer es ist, wo er ist und sogar den Namen hat man. ABER......

Nix passiert. Die verantwortliche Staatsanwältin sagte, da passiert nix. Wo ich dann nach Interpol fragte, wurde ich ausgelacht.... doch nicht in ihrem Fall.

(Dass Verfahren ist inzwischen eingestellt worden, da der Täter "nicht ermittelt" werden konnte.)

Es lebe Justizia, auf beiden Augen blind.

Madonna:
Wenn die nette Dame ihre Leute und ihre Angestellten/Vetragspartner nicht im Griff hat und es dazu kommt, dass Ihre Songs vor Veröffentlichung im Internet landen, hat sie ein, selbst zu verantwortendes, Strukturproblem.

Dafür ist sie selbst verantwortlich, wie jeder andere Unternehmer auch.



[ nachträglich editiert von Aviator2005 ]

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Günther Jauch kritisiert ARD für zu viel Einmischung in seine Talk-Show
Hannover: Richter riecht Marihuana in Socken eines Angeklagten
Babypuder im Genitalbereich: Konzern zahlt Krebskranker 417 Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?