26.12.11 11:00 Uhr
 2.007
 

Karlsruhe: Unbekannter tötet einen 30-Jährigen durch Messerstiche

In Karlsruhe hat ein Unbekannter einen 30 Jahre alten Mann erstochen. Nach Angaben der Staatsanwaltschaft und der Polizei hätten Bekannte den niedergestochenen Mann stark blutend entdeckt.

Ein sofort hinzugerufener Notarzt konnte dem jungen Mann nicht mehr helfen. Er verstarb noch am Tatort.

Die Polizei hatte einige Zeit später einen 29-jährigen Mann als Tatverdächtigen festgenommen. Allerdings wurde der Anfangsverdacht ausgeräumt und der 29-Jährige wieder freigelassen. Eine Sonderkommission ermittelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: leerpe
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Mord, Karlsruhe, Unbekannter, Messerstich
Quelle: www.e110.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus
Kassel: Islamverein verboten, Moschee geschlossen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 11:36 Uhr von syndikatM
 
+1 | -31
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2011 11:41 Uhr von PeterLustig2009
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
@syndikat: Der Mensch ist tot, was hätte da noch schlimmer kommen können?
Kommentar ansehen
26.12.2011 11:52 Uhr von Randall_Flagg
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
PeterLustig2009: Aliens
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:02 Uhr von syndikatM
 
+3 | -4
 
ANZEIGEN
die gleichgültigkeit von lesern, die auf die nächste messer-news warten.

so wies aussieht müssen wir wohl alle sterben, weil außer lesen nix gewesen.
Kommentar ansehen
26.12.2011 13:07 Uhr von Der_Korrigierer
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
@PeterLustig2009: Kapitalschäden sind schlimmer als Personenschäden. Das weiß doch eigentlich jeder!

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?