26.12.11 10:54 Uhr
 7.472
 

Anonymous hackt Stratfor - Millionenspenden an Wohlfahrtsorganisationen

Es klingt ein klein wenig wie "Robin Hood". Über Twitter hat die Hackergruppe Anonymous nun einen Internetlink mit der offiziellen Kundenliste des US-Sicherheitsunternehmen Stratfor veröffentlicht. Außerdem gelangten die Hacker in den Besitz von mehr als 90.000 Kreditkartendaten.

Die Aktion diente aber nicht der eigenen Bereicherung. Wie die Verantwortlichen weiter berichteten, wurden mit den gehackten Kontodaten Spenden an verschiedene Wohltätigkeitsorganisationen entrichtet. So spendierte das US-Verteidigungsministerium, ein Stratfor-Kunde, 180 US-Dollar an das Rote Kreuz.

Nach Angaben der Hackergruppe waren die Daten relativ leicht zu knacken, da sie nicht verschlüsselt waren. Das Unternehmen bestätigte eine Blockade der eigenen Server und Mailaccounts. Nun wolle man gemeinsam mit den Sicherheitsbehörden nach den Tätern suchen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Rheinnachrichten
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Hacker, Spende, Anonymous, Wohltätigkeit, Stratfor
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Wars Battlefront 2 - Größer und besser
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

17 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
26.12.2011 10:54 Uhr von Rheinnachrichten
 
+40 | -3
 
ANZEIGEN
Man beachte die Kundenliste des Unternehmens. Wenn verschiedene Computergiganten und Regierungsbehörden mit im Spiel waren, dürften die Hacker vielleicht noch andere Daten abgefangen haben.

Es wäre geradezu töricht, die Schuldigen einzusperren. Sie könnten dem Sicherheitsunternehmen noch viele wertvolle Hinweise zum Thema Sicherheit geben, so viel ist sicher.
Kommentar ansehen
26.12.2011 11:03 Uhr von GangstaAlien
 
+75 | -3
 
ANZEIGEN
Schade, dass ich nicht hacken kann, sonst würde es die GEMA und andere Unternehmen nicht mehr geben
Kommentar ansehen
26.12.2011 11:04 Uhr von usambara
 
+1 | -10
 
ANZEIGEN
"Geheimdienst für Jedermann" ist überflüssig wie ein Kropf.
auch interessant: http://www.bloomberg.com/...

[ nachträglich editiert von usambara ]
Kommentar ansehen
26.12.2011 11:49 Uhr von PeterLustig2009
 
+15 | -47
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:07 Uhr von Fabion
 
+26 | -11
 
ANZEIGEN
hackergruppe anonymous ist keine gruppe, und erst recht keine hackergruppe. wann versteht ihr dummen ignoranten das endlich?
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:10 Uhr von xyr0x
 
+53 | -5
 
ANZEIGEN
Hier werden erganuerte Steuergelder zurück ergaunert und an Wohltätigkeitsorganisationen übergeben.

Robin Hood 2.0

Klasse Aktion, soweit es keine privaten Kunden betrifft.
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:11 Uhr von sagnet23
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
mmh: Natürlich ist es Diebstahl, und sollte auch geahndet werden.
andererseits ist auch die Sicherhaitsfirma nicht ganz unschuldig: wenn Anonymous angibt, dass es leicht war an die Daten zu kommen, dann waren die unzureichend gesichert. Aber genau dass Versprechen diese firmen ihren Kunden, also haben diese Firmen eine gewisse Mitschuld.
Ich sehe es so wie bei unseren EC-Karten: solange man als Kunde nachweisen kann das man seiner Sorgfaltspflicht nachgekommen ist, ist erstmal die Bank dran, und das sollte hier genau so sein: erst ist mal die Firma dran und haftet. Dann können sie ja ermitteln und sich blamieren
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:40 Uhr von sagnet23
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
@Pansy: Ich kann dir absolut nicht zustimmen.

Selbst wenn die Gruppe der Hacker (und nicht Cracker) Stunden und Tag gebraucht haben um einzudringen:
1. Sie haben es geschaft
2. Es ist erst bemerkt worden NACHDEM alles vorbei war.

So und nun erzähl mir mal was da mit der "Sicherheitsfirma" los war.
Was war mit der Intrusiondetection?
Wieso ist keinem Mitarbeiter aufgefallen dass hier was versucht wurde?
Wieso wurden die Server und Mailserver als die Blockade begann nicht vom Netz genommen?

Sorry, die Firma hat anscheinend lachend zugeschaut als ihre Server und Mailserver übernommen und ausgenommen wurden, Normalerweise hätte jemand in das Rechenzentrum gehen sollen und die LAN Kabel entfernen sollen, bzw, die Netzwerktechniker hätten die sämtliche Ports für die betroffenen Server sperren müssen, Problembehandlung dann ausnahmsweise nicht remote sondern vorort.

Und wenns Virtuelle Server waren, kann man immer noch eben die Images speichern und die VM´s dann vom Netznehmen.

Ums Kurz zu sagen: Diese Firma hats einfach nicht drauf!

[ nachträglich editiert von sagnet23 ]
Kommentar ansehen
26.12.2011 13:55 Uhr von Noquest
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@sagnet23: Treffender hätte man es nicht beschreiben können!
Stimme Dir voll und ganz zu.
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:11 Uhr von dommen
 
+9 | -10
 
ANZEIGEN
Meine Fresse, auch wenn sie sich den Mantel des Gutmenschentums umhängen. Die Aktion ist Kriminell und gehör auch so behandelt! Wenn ich in eure Hütte einsteige und alles ausräume, nur um es ans rote Kreuz zu spenden, lächelt ihr dann seelig und denkt: "Oh endlh mal ein guter unter den 1000 schlechten?" Und jetzt komm mir keiner mit einem pubertären "Grosskonzern und so..." Sie schaffen sich einen Nimbus des unangreifbaren und des Völkchens Augen glänzen vor naiver Bwunderung...
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:37 Uhr von meisterallerklassen
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Interessant wäre: zu welchem Zweck diese Konten wirklich dienen!

So ist es nur ein "Fingerzeiger" in Richtung der Schuldigen, welche diese Konten verwalten. (für was auch immer diese Geld verwendet werden würde.)

@pany: kann dir nur zustimmen
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:49 Uhr von End-Of-West
 
+14 | -1
 
ANZEIGEN
Wohl eine richtige Non-Profit-Organisation diesen Namen hat sich Anonymous redlich verdient...

Die Reichen bedrohen und ausnehmen wie es sich gehört! Ich würde bei weitem Schlimmeres mit der Elite machen...
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:56 Uhr von fallobst
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
asozial: "Zum Beweis veröffentlichten sie mutmaßliche Online-Überweisungen - so wurden offenbar von dem Konto eines Regierungsmitarbeiters, der für das Homeland Security Department arbeitet, 180 Dollar an das Rote Kreuz überwiesen.
Aufgelistet sind der volle Name, Privat- und E-Mail-Adresse sowie die Steuernummer. Auf einem anderen Beleg steht der Name eines langjährigen Mitarbeiters einer texanischen Bankabteilung, der kürzlich in Rente gegangen ist. Der Mann bestätigte laut Nachrichtenagentur AP, er habe am Freitag gemerkt, dass 700 Dollar von seinem Konto abgebucht worden sind"

http://www.spiegel.de/...

das geld wird leicht ersetzt, aber die wichtigsten informationen sind jetzt für alle verfügbar.
Kommentar ansehen
26.12.2011 15:01 Uhr von fallobst
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
@ end-of-west: wo ist das denn die elite? hier ist von besserverdienenden und wohlhabenden die rede, die ein stück mehr haben als otto-normal. aber deren politische und materielle macht ist dennoch fast auf der selben stufe wie otto-normal (eben nur, dass sie ggf. bessere anwälte leisten können, mehr nicht).

die elite von der du faselst verschiebt millionen und hat wirkliche politische macht. dazu gehören aber nicht diese leute. es sei denn du weißt einiges mehr als die journalisten. wenn dem so ist, dann raus mit den infos. erleuchte uns.
Kommentar ansehen
26.12.2011 15:39 Uhr von lopad
 
+6 | -13
 
ANZEIGEN
Einsperren das Pack und für den Schaden aufkommen lassen.
Kommentar ansehen
26.12.2011 17:42 Uhr von nennmichabi
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Anonymous? sind das nicht die paar Möchtegern Internet-Piraten, die von AYYILDIZ TIM gehackt worden sind
Kommentar ansehen
27.12.2011 09:36 Uhr von pillum
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
xxx: xxxx xxxxx

[ nachträglich editiert von pillum ]

Refresh |<-- <-   1-17/17   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/1. Bundesliga: Darmstadt 98 entlässt Trainer Norbert Meier
"Tagesschau" berichtet nun doch über Mord an Freiburger Studentin
Tabakkonzern Philip Morris zahlte eine halbe Million für politisches Sponsoring


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?