25.12.11 19:48 Uhr
 8.565
 

Handybesitzer verlor sein Gerät - Finder nutzte es reichlich

Ein Mann aus Passau hatte sein mobiles Telefon in München verloren. Er bekam nach dem schmerzlichen Verlust des 300 Euro teuren Handy ein zweites Mal eine Rechnung.

Der Finder hatte inzwischen das Gerät für seine Zwecke ausgenützt, sodass dem Besitzer eine Telefonrechnung über 700 Euro serviert wurde.

Nun wird die Angelegenheit bei der Polizeiinspektion Passau wegen Fundunterschlagung verfolgt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: LuckyBull
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Handy, Fund, Rechnung, Gerät, Finder
Quelle: www.wochenblatt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?
Donald Trump behauptet: "Ich mag das Twittern gar nicht"
Bayern: Polizei stellt Waffensammlung mit zwei VW-Bussen sicher

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

18 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2011 21:17 Uhr von Johnny Cache
 
+15 | -4
 
ANZEIGEN
@Warpilein2: Das stimmt, allerdings muß es ja nicht sein daß man es ungehend feststellt. Nicht jeder trägt das Gerät am Mann und mehr schon anhand vom fehlenden Druck daß es verschwunden ist. Von Frauen mit ihren Handtaschen möchte ich lieber gar nicht anfangen. ;)
Kommentar ansehen
25.12.2011 21:40 Uhr von umb17
 
+36 | -3
 
ANZEIGEN
nix da selbst schuld: wenn die Leute mal ein wenig mehr Anstand im Leib hätten, würde man auf einem gefunden Handy HÖCHSTENS die Nummer anrufen, die da unter Zu Hause gespeichert ist!
Schlimm, daß es anscheinend so normal ist, sowas auszunutzen, daß man selbst schuld ist, etwas zu verlieren und nicht direkt alles komplett sperren läßt.
Den selben asozialen "selbst Schuld" Kommentar regt mich auch jedes mal auf, wenn jemandem Bargeld durch eine Unachtsamkeit verloren hat.
Wer was findet, was ihm nicht gehört, hat es abzugeben - Punkt!
Kommentar ansehen
25.12.2011 21:41 Uhr von Campl3r
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
aso. warum nicht verlust bei provider &polizei melden?
Kommentar ansehen
26.12.2011 00:24 Uhr von Crossbow
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
@Jimboooo: Wenn du eine Uhr findest, gibst du sie bei der Polizei oder dem örtlichen Fundbüro ab. Wird sie dort nach sechs Monaten nicht vom Eigentümer abgeholt, geht sie in deinen Besitz über. Näheres hier: http://de.wikipedia.org/...
Kommentar ansehen
26.12.2011 00:48 Uhr von Peter323
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
die Polizei hat: da leichtes Spiel. Je öfter der Kerl seine Freunde anruft, desto eher kann die Polizei den Täter einkreisen.

Die Spur führt dann direkt zu ihm

Ich würd z.B. nie meine SIM Karte sperren, weil ich so nicht rausbekommen würde, wer damit telefoniert.
Kommentar ansehen
26.12.2011 01:15 Uhr von mudface
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Peter323: Die Sim nicht sperren und lieber ne horrende Rechnung zahlen nur um zu wissen wer das Handy benutzt hat welches abhanden gekommen ist?
Und am besten wegen dieser Rechnung nachträglich dann beim Provider rumjammern.
Wie willst du dann nachweisen die Telefonate nicht selbst getätigt zu haben?

Sorry, aber selten so was dämliches gelesen ....
Kommentar ansehen
26.12.2011 01:55 Uhr von BBR
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich wüsste 1) nicht, wen ich in kurzer Zeit so lange anrufen könnte, um eine Rechnung in dieser Höhe zu generieren und 2) warum ich sowas überhaupt versuchen sollte.
Kommentar ansehen
26.12.2011 02:40 Uhr von PerVerZ
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
ma ganz erlich: WAYNE XD
Kommentar ansehen
26.12.2011 07:50 Uhr von kobold2001
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
ist mir auch passiert: Damals hat zum glück mein akku schlapp gemacht so sind in 3 Minuten nur 1,35 ockens angefallen nur blöd das er seine freundin angerufen hat und die mir Ihren Namen gennat hat und er mein handy schon weggeforen hatte.
Das Witziste ist. Für die Telefonate konte er nicht belangt werden nur für das Handy wegwerfen....
Kommentar ansehen
26.12.2011 10:40 Uhr von Trallala2
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Keine Panik: Bei 700 Euro läßt sich leicht raus finden wer es genutzt hat, denn 700 Euro sind schon ein Happen Geld und da geht die Polizei vor. Da werden einfach die Angerufenen ermittelt und die müssen erzählen wer sie in der Zeit angerufen hat. Auch wenn die meisten die Klappe halten, es muß sich nur einer erinnern und schon hat man den.

Sowas ist meinem Kollegen passiert. Er findet ein sau teures Handy und telefoniert damit rum. An für sich ist es nicht meine Art, aber das Handy hat einem reichen Typen gehört und der ist auch noch vor der Polizei ins Ausland geflüchtet, weil er paar Leuten Geld geschulter hat. Ich sagte noch: behalte oder verkaufe es, aber schmeiß die Karte raus. Nö, der telefoniert rum. Und was machen die Leute denen der Typ Geld schuldet? Die kommen zufällig an die Handyrechnung von 800 Euro (mein Kumpel meinte wohl auch es ausnutzen zu müssen), melden es der Polizei, die befragt die Angerufenen, so ermitteln sie den Anrufer und so kriegen sie zumindest 800 Mark von meinem Kumpel, weil sie einen Titel auf den Flüchtigen hatten. Und das Handy mußte er auch noch abgeben.
Kommentar ansehen
26.12.2011 10:41 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Der_Kaiser_Von_China: Das ist ein sehr verbreitetes Mißverständnis. Leute die viel Geld ausgeben HATTEN viel Geld... bis zu dem Moment in dem sie es ausgegeben haben.
Kommentar ansehen
26.12.2011 10:47 Uhr von SpEeDy235
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
selbst Schuld: er ist eigentlich dazu verpflichtet das Handy sperren zu lassen, wenn es verloren hat oder geklaut wird. Nun ist er eigentlich selbst Schuld. Ob er es dann wieder bekomme glaube ich eher nicht - er kann es vom "Finder" vielleicht wiederholen.
Kommentar ansehen
26.12.2011 12:05 Uhr von GhostMaster37083
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wenns nen iPhone war kann man es ja ohne Probleme von Zuhause orten, sperren ,löschen oder auch ne Nachricht drauf schicken.
Kommentar ansehen
26.12.2011 14:19 Uhr von helomoto5