25.12.11 19:47 Uhr
 1.065
 

Forscher entwickeln Solarzellen zum Aufstreichen

Parallel zueinander entwickeln Forscher der Universitäten Notre Dame (USA) sowie der University of Toronto (Kanada) eine Art aufstreichbare Solarzelle. Das Geheimnis der Solarfarbe besteht dabei in den verwendeten Quantum Dots.

Diese sollen, auf einen leitfähigen Untergrund aufgestrichen, alternative Energie liefern. Das Team der Universität of Notre Dame hat bislang eine Effizienz erreicht, die bei einem Prozent liegen soll. Herkömmliche Solarzellen liegen bei einer Effektivität von 10 bis 15 Prozent.

Beide Forscherteams bauen darauf, dass die günstig zu produzierenden Solarfarben durch Weiterentwicklung noch effektiver werden. Übrigens hat das Team der Universität von Toronto eigenen Angaben zufolge bereits eine Effizienz von sechs Prozent erreicht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: jabbel76
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Universität, Solarzelle, Effizienz
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

EU-Rekordstrafe gegen Google wegen Marktmachtsmissbrauch von 2,42 Milliarden Eur
Google möchte E-Mail-Scanning zu Werbezwecken einstellen
US-Behördenseiten gehackt: "Ich liebe den Islamischen Staat"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2011 20:31 Uhr von buluci
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
Schöpferkraft: Immer wieder müssen wir feststellen, einfach alles ist machbar.
Kommentar ansehen
25.12.2011 21:47 Uhr von K.T.M.
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Rein vom wissenschaftlichen und technischen Punkt gesehen ist es eine interessante Sache. Allerdings ist die Verwendung von CdS bzw. CdSe aufgrund der Giftigkeit eher suboptimal.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?