25.12.11 12:18 Uhr
 799
 

30 Jahre Stadion-Verbot für Hooligan von Ajax Amsterdam

Der randalierende Chaot der beim Spiel Ajax Amsterdam gegen AZ Alkmaar auf den Platz gestürmt und AZ-Torwart Alvaro Esteban attackiert hatte, bekommt ein Stadionverbot von 30 Jahren aufgebrummt.

Hooligan Wesley van W. ist der Polizei durch diverse Delikte bestens bekannt. Er darf sich nun nicht mehr in der Innenstadt von Amsterdam aufhalten. Verboten ist ihm auch die Anwesenheit rund ums Stadion.

Ob er ein Stadionverbot für die gesamte Niederlande ausgesprochen bekommt, soll noch vom niederländischen Fußball-Verband KNVB entschieden werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Verbot, Stadion, Amsterdam, Hooligan, Ajax Amsterdam
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Ajax Amsterdam: Heiko Westermann wechselt nach Amsterdam
Fußball/Niederlande: Peter Bosz ist neuer Coach von Ajax Amsterdam
Fußball: Rassistische Sprechchöre bei ADO Den Haag gegen Ajax Amsterdam

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2011 12:29 Uhr von germanxdevil
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wesely --> Wesley
Kommentar ansehen
25.12.2011 12:55 Uhr von Tolado11
 
+12 | -1
 
ANZEIGEN
30 Jahre?! Lebenslang! Solche Leute haben in KEINEM Stadion der Welt was zu suchen!
Kommentar ansehen
25.12.2011 13:59 Uhr von d1pe
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gute News, aber es fehlt ein entscheidendes Detail: Der Täter hatte schon ein dreijähriges Stadionverbot und hat es dennoch ins Stadion geschafft und konnte somit erst den Torwart angreifen. Effektivere Kontrollen müssen mit einhergehen, ansonsten hat das Stadionwert keine Bedeutung, wenn man auf Umwegen sowieso ins Stadion kommt.
Kommentar ansehen
25.12.2011 14:17 Uhr von azru-ino
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
lol: der hat sich sowas von blamiert. Da wollt der kleine Scheisser den Brutalo spielen, und wurd stattdessen selbst verdroschen.
Kommentar ansehen
25.12.2011 15:39 Uhr von Junginho
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
d1pe: Das ist meines Erachtens keineswegs zu bewerkstelligen. Der Typ hat sich die Karte von einem Bekannten besorgt. Ansonsten gibts noch ebay.
Nun müssen beide - dern Hool und der eigentliche Karten-Käufer - für die entstandenen Kosten aufkommen, wie anderen Bereichten zu entnehmen ist.Sowas gehört publik gemacht, das schreckt die Leute ab und dämmt den Schwarzmarkt vielleicht auch etwas ein.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Ajax Amsterdam: Heiko Westermann wechselt nach Amsterdam
Fußball/Niederlande: Peter Bosz ist neuer Coach von Ajax Amsterdam
Fußball: Rassistische Sprechchöre bei ADO Den Haag gegen Ajax Amsterdam


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?