25.12.11 10:35 Uhr
 1.499
 

Experten warnen: Automatischen Abstandsregler bei Glatteis besser nicht benutzen

In vielen Fahrzeugen sind sie heute schon serienmäßig oder zumindest gegen Aufpreis lieferbar. Die Rede ist von automatischen Abstandswarnern. Diese Systeme messen meist mit einer Kamera den Abstand zum Vorausfahrenden und halten so automatisch einen gewissen Abstand ein.

Doch im Winter kann es gefährlich sein, dieses sonst nützliche System zu nutzen. Experten des ADAC raten dazu, im Winter und speziell bei Glätte lieber selbst zu bremsen und Gas zu geben.

Der Grund: Diese Systeme erkennen Straßenglätte nicht, und somit würde der vorberechnete Sicherheitsabstand zum Vordermann nicht mehr stimmen, wenn es zu einer Notbremsung käme. Dies hätte wiederum unweigerlich einen Auffahrunfall zur Folge.


WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Auto
Schlagworte: ADAC, Abstand, Glatteis, Assistenzsystem
Quelle: firmenauto.auto-motor-und-sport.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach "Leistungsüberprüfung": Tesla kündigt Hunderten Mitarbeitern
"Tempo 30": Erste Stadt testet generelles Tempolimit
Koenigsegg Agera RS bricht Bugatti-Rekord

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
25.12.2011 10:57 Uhr von rubberduck09
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
Schwachfug: Den Warner braucht man ned auszuschalten, denn wenn der anschlägt, ist man bei Glatteis schon _viel_ zu nahe dran.

Und selber denken ist zumindest in D-Land eigentlich schon noch angesagt.
Ich weiß, daß es eine schwere Amerikanisanisierung gibt, wo man schon den Hersteller verklagt, wenn der Tempomat ned auch lenken kann.
Kommentar ansehen
25.12.2011 11:22 Uhr von F. I. Mad Axle
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Nicht den Warner, sondern den Regler. Der Warner arbeitet passiv, während der Regler aktiv auf die Geschwindigkeit einwirkt. Daher kein Schwachfug.

Gemeint ist daher wohl eher, selbst mehr Abstand zu halten, als es der Regler tun würde, da dieser Glatteis nicht erkennt.
Kommentar ansehen
25.12.2011 13:18 Uhr von Ingenieur_Bay
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Gegen den Abstandswarner ist erstmal nichts einzuwenden. Nur das Abstandsregelsystem würde ich bei schlechtem Wetter nicht verwenden.
Ich habe selber ein solches System in meinem Auto und nutze es auch regelmäßig. Selbstverständlich nur bei geeignetem Wetter.

Ich fahre jeden Tag über 140 km auf Bundesstraßen. In letzter Zeit hatten wir oft Schneeregen und überfrierende Nässe, trotzdem halten viele Autofahrer deutlich weniger Abstand als das Abstandsregelsystem im Modus "nah".
Kommentar ansehen
25.12.2011 16:34 Uhr von RoDa
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
tja: die beste Technik bringt nichts, wenn der Mensch net logisch denkt und zu schnell oder zu dicht auffährt. Jedes Jahr das selbe, einige sind so extrem übervorsichtig das se schon ne Verkehrsbehinderung werden und wiederunm andere denken net mal dran das der Fahrstyle angepasst werden sollte.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?