24.12.11 14:02 Uhr
 5.864
 

Schweiz: Tod eines Mannes gibt Polizei Rätsel auf

Im schweizerischen Chur lässt ein tragischer Todesfall die dortige Polizei im Dunkeln tappen. Am Freitagmorgen wurde ein erst 20-jähriger Mann in der Nähe seiner Wohnung unter Schneemassen begraben gefunden.

Obwohl der Unfallhergang bisher noch völlig unklar ist, wie die örtliche Polizei mitteilte, gibt es eine erste Vermutung. Da der Mann zuletzt beim Schneeräumen eines Vorplatzes gesehen wurde, wird angenommen, dass er dabei von einem Schneepflug erfasst und verschüttet wurde.

Der Mann ist wohl hinter einem großen Schneehaufen auf einem Vorplatz gestanden als ein Schneepflug diesen frei räumte. Dabei muss das Opfer unter dem Schnee begraben worden sein. Da der Chauffeur die Schneemassen anschließend am Rande einer Wiese anhäufte, wurde der Mann komplett verschüttet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Findolfin
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Tod, Schweiz, Schnee, Rätsel
Quelle: www.news.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2011 14:41 Uhr von iarutruk
 
+3 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
24.12.2011 14:59 Uhr von Odino
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
Weihnachten wird völlig überbewertet.
Kommentar ansehen
24.12.2011 15:07 Uhr von culturebeat
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Das war bestimmt Selbstmord! Weihnachten ist eine grausame Zeit.
Kommentar ansehen
24.12.2011 17:39 Uhr von artemi
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
gute arbeit wieder einmal, lieber herr Gott....
Kommentar ansehen
24.12.2011 18:13 Uhr von J.Fossil
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
Was kann Gott für eigene Dummheit beiderseits?
Kommentar ansehen
24.12.2011 20:46 Uhr von artemi
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
da Gott ja alles erschaffen hat, muss auch Gott auch deren Dummheit erschaffen haben. somit gute Arbeit..

[ nachträglich editiert von artemi ]
Kommentar ansehen
24.12.2011 23:00 Uhr von DJGeorg
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
R.I.P. falls ihn ein Schneepflug erfasst haben sollte, SO möchte ich nicht von dieser Welt gehen. Ein Qualvoller Tod.
Kommentar ansehen
24.12.2011 23:13 Uhr von Klassenfeind
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Also: doch nicht so Rätselhaft, eher ein trauriger und furchtbarer Unfall.
Kommentar ansehen
25.12.2011 01:49 Uhr von iarutruk
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
nun es soll noch familien geben, bei denen weihnachten einen stellenwert hat. gerade bei den älteren. und wenn man da beisammen sitzt kommt ganz bestimmt nicht die freude wie normalerweise auf, wenn man den tod eines lieben menschen verschmerzen muss. das nur als hinweis für die minusgeber meines 1. berichtes.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?