24.12.11 12:12 Uhr
 1.101
 

Rom: Papst kritisiert Verweltlichung des Weihnachtsfestes

Im Vatikan beginnen die Weihnachtsfeierlichkeiten. Papst Benedikt XVI. wird traditionell im geschmückten Petersdom eine Christmette halten. Aber er wird wohl auch kritische Töne verlauten lassen. Die zunehmende Verweltlichung des Weihnachtsfestes stößt dabei auf seine Kritik.

Der Papst sagte beim Weihnachtsempfang für die römische Kurie, dass sich wirkliche Christen nicht von den Lichtern blenden lassen würden. Sie würden dem Fest den wirklichen Wert zuweisen. Das Weihnachtsfest dürfe nicht seine christliche Bedeutung verlieren.

Papst Benedikt setzte die Verweltlichung des Festes sogar in Zusammenhang mit der Finanzkrise in Europa. Diese basiere schlussendlich auf einer "ethischen Krise".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Kritik, Papst, Weihnachten, Benedikt XVI., Petersdom, Anspache
Quelle: www.tagesschau.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

14 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2011 12:12 Uhr von Borgir
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Mit der ethischen Krise hat der Papst nicht ganz unrecht. Würden ethische Grundsätze in dieser Welt noch etwas bedeuten, wäre es zu dem Fehlverhalten der Finanzwirtschaft niemals gekommen.
Kommentar ansehen
24.12.2011 12:39 Uhr von architeutes
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
Anscheinend hat der Papst auf alles eine Antwort , hauptsache es ist seine . Bisher haben
die Leute auch ohne Ihn Weihnachten feiern können . Jeder
wie er will , oder alle wie der Papst .
Kommentar ansehen
24.12.2011 13:09 Uhr von Götterspötter
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
So wie man es braucht ??? Weihnachten = Weihe-Nächte = für jeden Monat / Gott einen geweihten Tag nach der Sonnenwende = Heidnisch = Natureligion = real-pratische Überlegung des Menschen

ich würde eher sagen es handelt sich, um eine "Verchristlichung" der alten europäischen Kultur.

Jesus würde mir das sofort unterschreiben und dem Papst/Vatikan (der auch nix anders ist als eine christl. Variante des alten Mitrasglaubens) heftig in den Hinter treten für die Lügen die man in Rom über seine "gute Idee" erzählt !

Amen und frohe Weihe-Nächte euch allen :)
Kommentar ansehen
24.12.2011 13:09 Uhr von einzigabernichtartig
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
meinetwegen: kann sich der papst mit seiner meinung zum teufel scheren...
Kommentar ansehen
24.12.2011 13:37 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
und ich kritisiere die Verchristlichung des Festes "Natale Solis Invicti", dem Sonnenfest.

Und nu?
Kommentar ansehen
24.12.2011 13:47 Uhr von r3c3r
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
wo er recht hat: hat er nunmal recht. für viele gehts doch nur noch um geschenke und essen, die wenigsten gehen in die kirche oder wissen dieses "Fest" zu schätzen.

ich als überzeugter atheist werde gleich zu meinen eltern fahren, dem coca cola weihnachtsmann kurz an unserem altar huldigen und dann gehts wieder heim.
Kommentar ansehen
24.12.2011 14:55 Uhr von alicologne
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Aha Erst Weihnachten auf die welt loslassen und wenn die Menschen es sich zu eigen machen direkt rum jammern...

Wie falsch und bigott wollt ihr eigentlich noch sein?
Kommentar ansehen
24.12.2011 20:37 Uhr von LeonidasHeart
 
+7 | -3
 
ANZEIGEN
Gott vergib ihnen denn sie wissen nicht was sietun: @alicologne
1. ^^bigott http://de.wikipedia.org/... erkunde dich besser bevor du mit vorurteilen um dich wirfst

2.Klar das ein Moslem gegen den Vatikan is warum? Liegt doch auf der Hand weil SEIN Prophet ja in sein Buch ja niederschreiben lassen hat das die Muslime Rom erobern werden recherchiert selbst aber was ist Rom Rom ist die ganze westliche Kultur Religion fortschritt Galileo etc.,, und so wie sie in Arabien kriegerisch sich ausgebreitet haben und Nordafrika Spanien Sizilien Griechenland Byzanz Konstantinopel heute Istanbul erobert haben wollen sie noch den Rest unserer Kultur zerstören oder verdrängen.
http://www.pi-news.net/...
http://www.via-dolorosa.de/
wenn du nur ne ahnung hättest an was du glaubst ALI
und an was ich glaube würdest du so hoffe ich dich ändern
Ich bin das Alpha und das Omega,der Erste und der Letzte, der Anfang und das Ende.
Offenbarung 22, Vers 13
http://www.jesus.ch/...
Amen
Kommentar ansehen
24.12.2011 20:46 Uhr von LeonidasHeart
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Sole der ewige Lebensbringer: @Jolly.Roger
Das wurde einfach von den Christen übernommen um die heidnischen römer leichter zum Christen zu bekehren
Sole= Sonne heidnischer römischer G...
Jesus ist für uns der Lebensbringer deswegen
und wie die sonne.

Ich bin als das Licht in die Welt gekommen, damit keiner, der an mich glaubt, länger in der Dunkelheit leben muß.
(Johannes 12,46)

[ nachträglich editiert von LeonidasHeart ]
Kommentar ansehen
25.12.2011 09:31 Uhr von Floppy77
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Kirche ist nicht besser als die Finanzhaie, Jahrhunderte haben die genug Geld aus ihren Schafen gepresst. Und jetzt wird ja auch noch gern mit dem Klingelbeutel gesammelt. Irgendwie muss der Pomp ja finanziert werden.

Der Jesus den die Kirche immer propagiert würde die ganze Kirche verteufeln. Die sollten beten, dass der nicht nochmal wieder kommt. So ein Hippi hätte bestimmt nichts gegen Kondome und Ehen unter gleichtgeschlechtlichen Paaren.
Kommentar ansehen
25.12.2011 10:28 Uhr von Nebelfrost
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
zitat: "Das Weihnachtsfest dürfe nicht seine christliche Bedeutung verlieren"

welche christliche bedeutung? hab ich was verpasst?

achja stimmt ja, der meint bestimmt diese komische fantasygeschichte, die die christen sich ersponnen und auf ende dezember verlegt haben, um den heiden ihr sonnenwendfest zu verkümmeln.

wenn der papst die verweltlichung des weihnachtsfestes anprangert, dann pranger ich jetzt einfach mal die christianisierung dieses heidnischen festes an. wer im glashaus sitzt, sollte bekanntlich nicht mit steinen werfen, nicht wahr, du alter tattergreis?!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
25.12.2011 14:09 Uhr von aczidburn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zu spät lieber Papst

Wenn mein türkischer Arbeitskollege Weihnachten feiert, weil seine Kinder die hier Geboren und aufgewachsen sind und es von den Freunden nicht anders kennen und es deshalb den Eltern aufdiktieren, dann lieber Papst, ist Weihnachten schon längst verweltlicht.
Kommentar ansehen
25.12.2011 15:50 Uhr von Nebelfrost
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@oberlehrer: zitat: "Und mancher unvermittelt Zuflucht findet bei seinen imaginären Freunden in den Naturreligionen"

achja? und der christliche gott ist natürlich kein "imaginärer freund". den gibts selbstverständlich wirklich, nicht wahr?

und was heißt zuflucht? hier geht es nicht um zuflucht, sondern um geschichtliche fakten und um das verbrechen der ausradierung andersdenkender kulturen!

und auch wenn ich im grunde gegen jegliche religion bin, aber da ist mir jede naturreligion noch tausend mal lieber als einer dieser monotheistschen tyrannenverbände!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
26.12.2011 15:41 Uhr von LeonidasHeart
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Halbwahrheiten: @Nebelfrost
@Oberlehrer

„Jedem tiefen Naturforscher muß eine Art religiösen Gefühls naheliegen, weil er sich nicht vorzustellen vermag, daß die ungemein feinen Zusammenhänge, die er erschaut, von ihm zum erstenmal gedacht werden.“

Albert Einstein



„Wissenschaft ohne Religion ist lahm, Religion ohne Wissenschaft ist blind.“

Albert Einstein




„Gott würfelt nicht.“

Albert Einstein



„Raffiniert ist der Herrgott, aber boshaft ist er nicht.“

Albert Einstein



Heute kennt man von allem den Preis, von nichts den Wert.

Oscar Wilde


Das Schlimmste an den Menschen ist nicht ihrer Unwissenheit, sondern das sie so vieles wissen, was gar nicht stimmt.


Wer nur halb nachdenkt, der glaubt an keinen Gott, wer aber richtig nachdenkt, der muß an Gott glauben. Sir Isaac Newton, (1643 - 1727), englischer Mathematiker, Physiker und Astronom

Der Begriff der Unendlichkeit
„Sein und Wissen ist ein uferloses Meer. Je weiter wir vordringen, um so unermeßlicher dehnt sich aus, was noch vor uns liegt; jeder Triumph des Wissens schließt hundert Bekenntnisse des Nichtwissens in sich.“ Isaac Newton

„Angenommen es sei sicher, dass es Gott gibt oder ihn nicht gibt, und dass es keinen Mittelweg gibt. Für welche Seite werden wir uns entscheiden? … Lassen Sie uns ein Spiel spielen, bei dem es zu einer Entscheidung für ‚Kopf oder Zahl‘ kommt. Mit Vernunft können wir weder das eine noch das andere versichern; mit Vernunft können wir weder das eine noch das andere ausschließen. Verfallen Sie also nicht dem Irrtum, dass hierbei eine richtige Wahl getroffen werden könnte, denn Sie wissen nicht, ob Sie falsch liegen oder schlecht gewählt haben … Sowohl wer sich für ‚Kopf‘ entscheidet, als auch wer sich für ‚Zahl‘ entscheidet, beide liegen falsch: Die Wahrheit kann nicht durch eine Wette entschieden werden, aber es muss gewettet werden. Es gibt keine Freiwilligkeit, Sie müssen sich darauf einlassen. Wenn Sie nicht wetten, dass es Gott gibt, müssen Sie wetten, dass es ihn nicht gibt. Wofür entscheiden Sie sich? Wägen wir den Verlust dafür ab, dass Sie sich dafür entschieden haben, dass es Gott gibt: Wenn Sie gewinnen, gewinnen Sie alles, wenn Sie verlieren, verlieren Sie nichts. Setzen Sie also ohne zu zögern darauf, dass es ihn gibt.“

Blaise Pascal


Ich werde in der Kirche bleiben nie könnte ich diesen biologischen Strom der Erlösung verlassen wir sind alle sehr weit von der Wahrheit entfernt und von allen die weit entfernt sind ist die katholische Kirche der Wahrheit am nächsten und es ist die Wahrheit des Kreuzes. Pierre Teilhard de Chardin war ein französischer Jesuit, Theologe, Philosoph, Anthropologe, Geologe und Paläontologe

Refresh |<-- <-   1-14/14   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?