23.12.11 23:00 Uhr
 1.432
 

Leipzig: Paketwagen der DHL wird während des Dienstes entwendet

Dem Fahrer eines Zustellwagens der DHL wurde während der Arbeitszeit sein Fahrzeug entwendet. Später wurde der Wagen außerhalb von Leipzig in einer abgelegenen Gegend brennend vorgefunden.

Nach Angaben der Polizei wurde der Paketauslieferer wahrscheinlich schon eine Weile von den Tätern beobachtet. Als der Mann dann eine Sendung auslieferte und seinen Transporter nicht verschloss, schlugen die Täter zu.

54 Sendungen befanden sich noch in dem Wagen, als er geklaut wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kleefisch
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Diebstahl, Leipzig, Sendung, Wagen, Transporter, DHL
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook
Grausamer Verdacht: Berliner Stückelkiller hat noch mehr Menschen zerstückelt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
24.12.2011 00:01 Uhr von Pikatchuu
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
So vor Weihnachten hat sich das sicher gelohnt von den Autodieben.

Ich sehe es immer wieder, wie die Transporter von den Zulieferern mit Laufendem Motor da stehen.

@ bertl058

Das Video ist ja hart ^^
Kommentar ansehen
24.12.2011 01:05 Uhr von Praggy
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
der trick ist: eine hoch versicherte sendung über strohleute verschicken, die dann weg kommt. versicherung kassieren. ende.

dazu muss mann nur das paket auffällig verpacken, damit man auf dem ersten blick sieht, ob es im wagen ist.

alte masche.... leider.... und der post ist es egal. das ist bei denen einkalkuliert. die könnten die teuren pakete ja extra liefern....

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: S-Bahn-Kontrolleure zocken Fahrgäste ab
Familienpolitik: Einigung bei der Reform des Unterhaltsvorschusses
Schweden: Vergewaltigung live auf Facebook


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?