23.12.11 13:27 Uhr
 581
 

Eurokrise: Neue EZB-Milliardenspritze versagt

Die neueste Aktion der Europäischen Zentralbank (EZB) zur Stabilisierung der Eurokrisenländer (ShortNews berichtete) scheint zu verpuffen. Der dreijährige 489-Milliarden-Tender zur Refinanzierung der Banken zeigt keine Wirkung. In Asien macht sich die Sorge einer europäischen Kreditklemme breit.

Seit Mittwoch besteht für die Banken die Möglichkeit, Kredite von nur einem Prozent Zins zu erwerben. Diese sollen im Idealfall in die Anleihen angeschlagener Staaten wie Italien oder Spanien fließen, um die Zinsen zu senken. Doch stattdessen steigen diese seit Mittwoch oder bleiben stabil.

"Die Refinanzierungsrisiken für die Euro-Staaten gibt es auch nach dem EZB-Tender noch", sagt ein Experte der Royal Bank of Scotland. Im Februar 2012 will die EZB den Banken wiederum Geld für drei Jahre leihen. Man hofft, dadurch weiter den Druck von den Krisenländern und der Eurozone zu verringern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sicness66
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Bank, Krise, EZB, Eurokrise
Quelle: www.tagesspiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Football Leaks" deckt zweifelhaftes Geschäftsgebaren im Profi-Fußball auf
Chipanlagebauer Aixtron: Obama blockiert Übernahme durch chinesischen Investor
Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2011 13:27 Uhr von sicness66
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Als hätte man das nicht voraussehen können...Wer hätte denn daran geglaubt, dass sich angeschlagene Banken weiter risikoreiche Anleihen von Staaten wie Italien oder Spanien in die Bilanz bauen ??? Wie wäre es wenn die EZB endlich die Banken umgeht und primär am Markt tätig wird und Ländern, Kommunen und lokalen Unternehmen Kredite zu 1% Zins verleiht ? Dort kann man wenigstens noch auf Rückzahlung hoffen.
Kommentar ansehen
23.12.2011 13:49 Uhr von swac
 
+11 | -0
 
ANZEIGEN
@ sicness66: Schön wäre es, wenn es so laufen würde, allerdings gibt es dabei ein Problem: Wie sollen die Banken dann noch mehr Geld scheffeln und noch mehr Boni ausschütten?^^
Kommentar ansehen
23.12.2011 13:53 Uhr von Clemens1991
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
Weg mit dem € dann gibts zwar einen Crash, aber dieser wird geringer ausfallen, als wenn wir jetzt noch lange rumtun und den € zu retten versuchen!!!
Kommentar ansehen
23.12.2011 14:10 Uhr von Against_All_Odds
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Gewinner: sind die Banken. Sie bekommen Kredite zu 1% Zins und verleihen diese zu weit höheren Zinsen. Ganz großes Kino :) . Anstatt das Geld direkt den Staaten zu diesen Konditionen zu geben wird es den Privatbanken in ihr gieriges Maul geworfen
Kommentar ansehen
23.12.2011 15:23 Uhr von culturebeat
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
China hat so viel Geld von Europa bekommen: (für seine Produkte)

Jetzt sollen die Chinesen das Geld endlich zurückgeben und dafür europäische Firmen wie Volkswagen, Siemens, die Bahn oder die Post kaufen.
Kommentar ansehen
23.12.2011 16:10 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
culturebeat: Und das bringt nun genau was, außer Arbeitslosigkeit und weniger Steuereinnahmen ?
Kommentar ansehen
23.12.2011 16:26 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Von Kreditklemme für deutsche Unternehmen kann keine Rede sein.

Dies betrifft offenbar aus bekannten Gründen vor allem Unternehmen der europäischen Peripherie.

Siehe FAZ.net: Studie des ifo-Instituts: "Firmen kommen weiter leicht an Kredite"
Quelle: http://www.faz.net/...

[ nachträglich editiert von Baron-Muenchhausen ]
Kommentar ansehen
27.12.2011 13:33 Uhr von shadow#
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Seht sie euch an Die Hartzler hier freuen sich wieder mal schamlos darauf dass die arbeitende Bevölkerung ihre Ersparnisse einbüßt.

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?