23.12.11 11:37 Uhr
 1.352
 

Google zahlt wahrscheinlich fast eine Milliarde Dollar an Mozilla Foundation

Nach einem Blog-Eintrag der US-Journalistin Kara Swisher hat der neue Vertrag zwischen Google und der Mozilla Foundation ein Volumen von 300 Millionen US-Dollar jährlich. Der Vertrag soll bis 2014 laufen.

Mit diesem Vertrag sichert sich Google die Stelle als Standard-Suchmaschine im Browser Mozilla Firefox. Die extreme Preissteigerung von 100 Millionen auf 300 Millionen pro Jahr lässt sich durch das Mitbieten des Konkurrenten Microsoft mit dessen hauseigener Suchmaschine Bing erklären.

Belege gibt es für die, von beiden Seiten, unkommentierte Meldung nicht. Allerdings ist Swisher mit der Google Vize-Präsidentin für Entwicklung neuer Geschäftsfelder verheiratet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Campl3r
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Google, Milliarde, Google+, Suchmaschine, Mozilla
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2011 11:37 Uhr von Campl3r
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die dürfte ein wichtiger Schritt für Mozilla sein. Diese extreme Preissteigerung wird der Entwicklung von Firefox sicher gut tun.
Kommentar ansehen
23.12.2011 11:54 Uhr von phal0r
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
In Amerika sind gleichgeschlechtliche: Ehen erlaubt? Oder wohnen die nur im richtigen Bundesstaat :)
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:41 Uhr von Staplerfahrer-Klaus
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@phalor: erst nicht verstanden
nochmal geschaut
aha verstanden
schade nicht lustig
Kommentar ansehen
23.12.2011 13:10 Uhr von DerMaus
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Endlich! Noch mehr neue Versionen von Firefox! Eine pro Tag ist auch wirklich nicht mehr zeitgemäß </ironie>
Kommentar ansehen
23.12.2011 15:56 Uhr von no_trespassing
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@franz.g: Recht hast du!

Wenn man bei Google mittlerweile etwas finden will, dann muss man den Begriff in Anführungsstrichen eingeben.

Ansonsten hat man tatsächlich nur noch yasni, cylex.de, pointoo, 123people, usw.

Die Anzahl der dämlichen Kataloge ohne Mehrwert und Linkfarmen hat sowas von zugenommen.

Hinzu kommen die beknackten SEOs, die irgendwelche nutzlosen Seiten mit Brute Force nach oben pushen.

Auch interessant: Sucht man mit Platzhalter, dann kommt oft schon nach 2-3 Eingaben eine Anti-Robot-Meldung und blockt die IP.

Bing ist mindestens gleichwertig, teilweise besser. Im Indizieren von Neuseiten bereits zuverlässiger und schneller, während man bei Google wochenlang selbst bei Uppen einer sitemap.xml oder was das ist warten muss.
Kommentar ansehen
30.12.2011 05:23 Uhr von Rupur
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@no_trespassing: Jemand der sich in der ganzen Sache auskennt merkt sofort, dass du keine Ahnung hast was du da eigentlich schreibst.

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?