23.12.11 06:06 Uhr
 484
 

Steuereinnahmen steigen weiter

Laut dem aktuellen Monatsbericht des Bundesfinanzministeriums haben die Steuereinnahmen von Bund und Ländern ein Plus von 7,6 Prozent verzeichnet.

Das Erstaunliche ist, das gerade eine Konjunkturabschwächung stattfindet und somit niedrigere Steuereinnahmen zu erwarten wären.

Somit liegt die erwartete Neuverschuldung wahrscheinlich unter 20 Milliarden Euro. Im Vergleich zu den ursprünglich angenommenen 48,4 Milliarden Euro ist diese eine Halbierung der Neuverschuldung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Campl3r
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Inland, Neuverschuldung, Steuereinnahme
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barbaren!: Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Niederlande: Gericht spricht Geert Wilders schuldig - aber keine Strafe
Bundesregierung will mit Passentzug gegen Genitalverstümmelung vorgehen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
23.12.2011 06:06 Uhr von Campl3r
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Es ist immer was schönes wenn die Steuereinnahmen steigen, den keine Neuverschuldung ist immer anzustreben. Natürlich sollte das Geld auch entsprechend eingesetzt werden und gerecht verteilt werden.
Kommentar ansehen
23.12.2011 07:38 Uhr von Stigma_Bln
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
Es wird gerecht verteilt: Es wird nämlich genommen und in irgend einen EU Land verbrannt. Nein mal scherz beiseite. Eigentlich ist diese News schon sehr schön zu lesen. Deutschland hat sich in Krisenzeiten schon immer relativ gut behaupttet, besonders der Mittelstand. In der letzten Wirtschaftskrise konnten wir uns vor arbeit gar nich retten.
Der Beigeschmack ist eben nur, dass die Steuermehreinnahmen aber umgehend in die "Geld"Regenschirme gehen werden.
Kommentar ansehen
23.12.2011 09:47 Uhr von frederichards
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Das kommt daher, weil die Masse der Bevölkerung über die gestiegenen Energiekosten zwischen 20-30% -> Strom, Heizung, Auto, Verkehrsbetriebe - auch die Mehrwertsteuer um denselben Faktor steigt (Nettoeinnahmen).

Finde ich jetzt nicht so eine tolle Nachricht.

[ nachträglich editiert von frederichards ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 11:41 Uhr von sicness66
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Applaus: Wir haben wieder mehr Steuereinnahmen aber verschulden uns trotzdem neu! xD Was gibt es da zu feiern ?
Kommentar ansehen
23.12.2011 13:31 Uhr von Delios
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Schon unglaublich: Wenn man bei der im Vergleich so geringen Neuverschuldung von 20 Mrd. €, an staatliche Zuschüsse für zum Bleistift die Hypo Real Estate von weit mehr als 100 Mrd. Euro, die Auslandshilfen von weiß nich mehr als 200 Mrd. Euro und noch einigen anderen Ausgaben denkt. Da frag ich mich wo wir ohne diese Dinge jetzt stehen würden.
1999/2000 standen wir schon einmal an vor einem Punkt des Haushaltsüberschusses. Und was war 2000 und 2001 passiert? Stichwort Internetblase und 9/11. Man könnte ja glatt an Verwschwörung glauben...

Ach und @frederichards...
mal ein kleines Beispiel für den Steuerkreislauf. Du hast vlt. vor eine Gartenlaube zu basteln und kaufst dafür im Baumarkt Bretter. Der Zulieferer des Holzes muss beim Verkauf an das Sägewerk 19% Märchensteuer ähm Mehrwertsteuer an den Fiskus abführen. Das Sägewerk wiederum beim Verkauf der Bretter an den Großhändler 19%. Der Großhändler an deinen Baumarkt 19% und schließlich du wenn du dort einkaufst auch 19%. Soviel dazu ;)
Kommentar ansehen
24.12.2011 11:04 Uhr von malekithxk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Quatsch: Mehrwertsteuer funktioniert anders :)
Kommentar ansehen
25.12.2011 14:01 Uhr von sebix
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@delios: Was Du bei deinem Kreislauf vergessen hast ist, dass die Mehrwertsteuer die ein Unternehmer zahlt in der Regel ein durchlaufender Posten ist. Er holt sich die Steuern direkt vom fiskus zurück.

Viele Grüße,
Sebix

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?