22.12.11 19:59 Uhr
 2.254
 

LHC: Neues nicht-elementares Teilchen Chi-b (3P) entdeckt

Das Kernforschungszentrum Cern, welches sich in Genf befindet, ist besonders für die Suche nach dem Higgs-Boson bekannt. Mit dem Large Hadron Collider (LHC) kann man aber auch andere Teilchen finden, was jetzt einem Team um Roger Jones gelungen ist, welches das sogenannte Chi-b (3P) entdeckte.

Das Teilchen bringt mit einer Masse von 10,52 Gigaelektronenvolt etwa das zehnfache eines Protons auf die Waage. Jenen Partikeln, die mit dem LHC zur Kollision gebracht werden. Chi-b (3P), dessen Existenz schon länger vermutet wurde, kann helfen die starke Wechselwirkung besser zu verstehen.

Chi-b (3P) ist allerdings kein Elementarteilchen, da es selbst zusammengesetzt ist. Es besteht aus einem Bottom-Quark und seinem Antiteilchen bei einer relativ starken energetischen Anregung. Die Arbeit zu der Entdeckung soll in der Zeitschrift "Physical Review Letters" veröffentlicht werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Again
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Physik, Teilchen, LHC, Large Hadron Collider
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2011 20:18 Uhr von architeutes
 
+15 | -3
 
ANZEIGEN
Bottom- Quark ????? Ich glaube ich sollte mit den Drogen aufhören .
Kommentar ansehen
22.12.2011 20:19 Uhr von Again
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Top!
Kommentar ansehen
22.12.2011 20:48 Uhr von Shedao Shai
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Again: Der Kommentar war perfekt^^ Trifft genau das (Quark)Thema :D
Kommentar ansehen
22.12.2011 21:18 Uhr von architeutes
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
ZRRK bei Chi-b (3P) handelt es sich keineswegs um einen Ailien
sondern um den Bruder von R2D2 . Und es zwischen ihm
und LHC zur Kollision kommt , entsteht das 10 fache des
Protoms . Alles andere ist Quatsch . Und die Masse von
10,52 Gigaelektronenvolt den Ailiens unterzuschieben , dann
hoffe ich " Hell" liest deinen Beitrag nicht , so ich muss ins
bett und Licht ausmachen , bevor der Arzt kommt . klick

[ nachträglich editiert von architeutes ]
Kommentar ansehen
22.12.2011 22:48 Uhr von Nerdi
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
solche "entdeckungen", die niemand wirklich nachprüfen kann, erinnern mich immer an "des kaisers neue kleider", oder geschichten aus der bibel, bzw. dem koran.
die werden dort auf einen knopf drücken, es fängt zu brummen an, und dann wird kräftig aus dem kaffeesatz, bzw. aus der magnetisierten bildröhre gelesen...

[ nachträglich editiert von Nerdi ]
Kommentar ansehen
22.12.2011 23:00 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Nerdi: ^^ So läuft das nicht. Man weist solche Teilchen zwar über ihre Zerfallsprodukte nach, aber mit einer entsprechenden Statistik kann man das ziemlich genau machen.
Kommentar ansehen
23.12.2011 07:51 Uhr von Reape®
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
seit wann: wird masse in elektronenvolt angegeben?? das ist die einheit für energie!

und die 10fache "masse" eines protons? und das wurde jetzt erst entdeckt? das wären knapp 5 wasserstoffmoleküle. bestimmt hat der übersetzer mist gebaut. die meinen bestimmt photon.

[ nachträglich editiert von Reape® ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 08:22 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Reape®: "seit wann wird masse in elektronenvolt angegeben?? das ist die einheit für energie!"
Ja, aber E=mc² und c=1. Daher schreibt man einfach nur eV: http://de.wikipedia.org/...

"und die 10fache "masse" eines protons? und das wurde jetzt erst entdeckt?"
Warum denn nicht? Kommt ganz darauf an, wie es entsteht. Kann zb sein, dass dazu ein top-quark zerfallen muss ;-)

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 08:41 Uhr von theTemplar
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Reape®: Es geht hier um die Einsteinische Engergie-Masse-Äqulivalenz: E=mc^2 d.h. die Energie durch die Lichtgeschwindigkeit zum Quadrat ergibt die Masse eines Teilchens (E/c^2 = m)


Damit ist das Teilchen: ca. 1.602*10-^13eV / (2.998*10^8)^2 m/s = 1.738 * 10^-30 Kg schwer.

[ nachträglich editiert von theTemplar ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 09:09 Uhr von Again
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
theTemplar: Das stimmt so nicht. 1eV=1.78*10?36kg und 10 GeV sind also sowas wie 1.78*10?26kg. Du hast bei deiner Rechnung natürliche Einheiten mit SI-Einheiten vermischt.
Kommentar ansehen
23.12.2011 11:38 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
endlich: kapiern die Leut dass es sich um die Aliens handelt. Wenn man das HIGGS entdeckt werden die Aliens sichtbar .... UFFFFF
Zum Chi:
es wurde bereits am Tevatron ( b, Bquer und welche Quarks noch) entdeckt und wirft lediglich Fragen über Quarksubstrukturen auf bzw über elektroschwache Farbwechselwirkungen.
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:40 Uhr von Reape®
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
ist das in der physik so üblich die massen in eV anzugeben?? 0o
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:57 Uhr von Again
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Reape®: "ist das in der physik so üblich die massen in eV anzugeben?? 0o "
In der Teilchenphysik schon. Ist ja auch praktisch, weil wenn man die Beschleuniger-Energie weiß, kann man manche Teilchen zb gleich ausschließen ;-)
Man spart sich jede Menge Umrechnungen, da man die Lichtegeschwindigkeit c gleich 1 setzt. Da c²=1 => E=m (zumindest vom Wert her).
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:57 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Oh. Was war denn das?

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:57 Uhr von Again
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Dreifach-Kommentar. Sorry

[ nachträglich editiert von Again ]
Kommentar ansehen
23.12.2011 15:52 Uhr von Reape®
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
aha: danke für die erleuchtung ^^
trotzdem macht mich das mit 10 protonen stutzig :D


[ nachträglich editiert von Reape® ]

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?