22.12.11 18:37 Uhr
 229
 

Breguet-Uhr im türkischen Stil erzielt bei Auktion Rekordpreis

Eine Taschenuhr aus dem Jahr 1808 die Abraham-Louis Breguet für einen türkischen Diplomaten anfertigte, wurde jetzt bei einer Auktion in Peking durch Musée Breguet für 650.000 Schweizer Franken erstanden.

Die Taschenuhr wurde 1807 von seiner Exzellenz Esseid Ali Effendi in Auftrag gegeben, der ein persönlicher Freund von Breguet war. Zu der Zeit war die Türkei als Großmacht der einzige Verbündete des napoleonischen Frankreichs.

Die Breguet Nr. 2090 arbeitet mit zwei voneinander unabhängigen Schlagwerken und hat ein mit alt-arabischen Ziffern bestücktes Zifferblatt. Die Haupteigenschaft der Taschenuhr liegt darin, dass das Doppelgehäuse im reinsten türkischen Stil ist.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Auktion, Uhr, Stil, Schweizer Franken
Quelle: www.trustedwatch.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2011 19:03 Uhr von Strassenmeister
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
@ Konstantin.G: Was ist ein türkischer Stil? (ernstgemeinte Frage)
Kommentar ansehen
22.12.2011 19:54 Uhr von Jolly.Roger
 
+6 | -5
 
ANZEIGEN
Strassenmeister: "Was ist ein türkischer Stil?"

Viel, viel Gold und Edelsteine, der Halbmond auf der Rückseite und altarabische Ziffern auf dem Ziffernblatt.

Kurz: Protzig und nationalistisch.



Ja, damals war die Türkei noch eine Großmacht.
Kommentar ansehen
22.12.2011 20:04 Uhr von GeneralDistater
 
+7 | -6
 
ANZEIGEN
"Was ist ein türkischer Stil? (ernstgemeinte Frage) "

vielleicht ist die uhr aus Haselnüssen?
Kommentar ansehen
23.12.2011 00:02 Uhr von nennmichabi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@GeneralDistater: wusste nicht, dass es hier noch so viele Kinder gibt die Haselnuss-Witze machen ;)...naja mach was aus deinem Leben
Kommentar ansehen
23.12.2011 00:44 Uhr von omar
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@Strassenmeister: Als türkischen Stil würde ich zum einen die geschnörkelten Ornamente am Gehäuse sehen. Man sieht häufig "blumenartige" Verzierungen (meist Tulpen) auch in anderen Bereichen türkischer Kunst und Architektur. Kalligraphische Elemente sieht man auch nicht selten (z.B. eine Tugra, die Signatur/das Siegel des Sultans). Symetrie ist sehr oft vorzufinden.
Zudem ist das mit alt-arabischen Ziffern bestückte Zifferblatt auch eine türkische Eigenart. (Anmerkung: Damals im Osmanischen Reich war noch die alt-arabische Schrift standard. Erst mit Gründung der Republik durch Mustafa Kemal (Atatürk) wurde das lateinische Alphabet eingeführt.)

Gib mal bei Google-Bildersuche "türkische Keramik" ein, dann wirst du viele Beispiele sehen, die das verdeutlichen, was ich versucht habe zu beschreiben.
Reicht dir das als Erklärung?
Kommentar ansehen
23.12.2011 16:49 Uhr von Strassenmeister
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ omar: Danke!

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?