22.12.11 16:38 Uhr
 3.755
 

Düsseldorf: Bahnhof für 2,2 Millionen Euro neu gefliest - Fliesen sind zu glatt

Satte 2,2 Millionen Euro haben die neuen Fliesen im Düsseldorfer Hauptbahnhof die Bahn gekostet. Doch nun tauchen damit unerwartete Probleme auf.

Denn der neue Bodenbelag soll bei Nässe zu rutschig sein und stellt damit eine erhebliche Gefahr für Reisende dar. So häufen sich Fälle von gestürzten Personen.

Besonders dramatisch der Fall einer 78-jährigen, welche sich bei einem Sturz die Schulter brach. Das nahm die Bahn zum Anlass die Fliesen von Gutachtern nochmals genau unter die Lupe nehmen zu lassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Düsseldorf, Boden, Bahnhof
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanada: Sieben Pinguine im Zoo in Calgary ertrunken
Niedersachsen: Familie hat in ihrem Haus 110 Weihnachtsbäume aufgestellt
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2011 17:19 Uhr von syndikatM
 
+18 | -32
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
22.12.2011 17:56 Uhr von iarutruk
 
+15 | -1
 
ANZEIGEN
@ipsis nein !!!! es gibt nur zu glatte fliesen. egal welch ein schuwerk ich trage, kann ich ausrutschen, selbst wenn ich barfuß laufen würde. nur ein kleines beispiel, wenn du nicht vorausschauend den boden deines bades gefliest hast, droht dir die gefahr eines sturzes genauso.
Kommentar ansehen
22.12.2011 18:04 Uhr von sammy90
 
+19 | -1
 
ANZEIGEN
komisch dachte immer bei sowas (vor allem bei der summe) gibt es architekten/ingenieure die viel geld dafür bekommen, so etwas zu planen!
Kommentar ansehen
22.12.2011 18:37 Uhr von HansiHansenHans
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
was muss man da genau begutachten: zu glatt ist zu glatt bei nässe.
Kommentar ansehen
22.12.2011 20:44 Uhr von Phoenix87
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ich bin da mehrere male in der woche: und ich halte das für übertrieben....
Der Boden sieht schick aus und ist meines Erachtens nach überhaupt nicht rutschig
Kommentar ansehen
22.12.2011 21:20 Uhr von erdengott
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt für alles Richtlinien: Es gibt für alles Richtlinien und Prüfmethoden, auch für die Rutschsicherheit für Bodenbeläge.
Die Bahn wird das recht wenig kosten, hält der Belag einer objektiven Prüfung stand, dann wars halt Pech, wenn nicht muss die Baufirma ran weil sie sich nicht an die Regeln gehalten hat.
Kommentar ansehen
23.12.2011 01:57 Uhr von Botlike
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Es GIBT das richtige Schuhwerk! Saugnäpfe an den Füßen oder im Winter alternativ Schlittschuhe ;-)

Aber ich habe auch zuerst gedacht, warum man nicht einfach im Rahmen einer Arbeitsbeschaffungsmaßnahme grobes Schleifpapier an 1€-Jobber verteilt. Oder wie wäre es, wenn die Jugendlichen, die ihre Sozialstunden durch Demolieren von DB-Eigentum sammeln, diese direkt im Bahnhof abarbeiten :-)
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:31 Uhr von Zephram
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Hahaha: Unsere Bürokratur wird das so lösen: Es wird per Gesetz ein TÜV für Schuhwerk eingeführt, wenn man mit zu wenig Profil unter der Sohle oder der falschen Gummimischung(keine E-Nummer an den Schuhen) unterwegs ist gibts nen Strafzettel und Punkte :)

jm2p Zeph
Kommentar ansehen
12.01.2012 19:39 Uhr von Fred_Flintstone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dafür gibt es Beschichtungen: Wer schon mal in den Staaten war kennt das. Glatte Steinböden, die aber nicht im geringsten rutschig sind, da mit einer Art Gummi überzogen. Bekommt man da in jedem Baumarkt... Außerdem fällt die Reinigung leichter.

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Falschnachricht bei Facebook: Grünen-Politikerin Künast stellt Strafanzeige
Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Syrien: Islamischer Staat (IS) nimmt wichtige Gasfelder ein


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?