22.12.11 11:46 Uhr
 111
 

Bank of America geht Vergleich mit US-Justiz ein und zahlt 335 Millionen Dollar

Die Bank of America ist einen Vergleich mit der US-Justiz eingegangen. Die Vorwürfe gegen eine Tochterfirma sind hart: Tausenden von Schwarzen und Lateinamerikanern sollen überhöhte Kreditzinsen gezahlt haben.

Offenbar wurde von Kreditberater der Firma Countrywide systematisch die Kreditwürdigkeit von Schwarzen und Lateinamerikanern verschlechtert. Dies führte dazu, dass diese höhere Zinsen zahlen mussten.

Die betroffenen Kunden werden nun mit diesem Geld entschädigt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Campl3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Vergleich, Justiz, Verfahren, Rassismus, Bank of America
Quelle: www.spiegel.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
22.12.2011 11:46 Uhr von Campl3r
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Sehr dreiste Tat, Firmen sollten nach Tatsachen und nicht nach Hautfarbe und Herkunft darüber entscheiden, welche Kredite man bekomme oder welche Preise man zahlt.
Kommentar ansehen
22.12.2011 12:54 Uhr von iarutruk
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
qautor du siest es aber, dass es immer wieder zu solchen menschenentwüredigten vorfällen kommt. ich hoffe nur, dass die summe von 335 mio $ ausreicht um die schwarzen und lateinamerikaner voll zu entschädigen. ich denke aber eher nicht. leider!!

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?