22.12.11 11:44 Uhr
 580
 

Wegen Fettleibigkeit von US-Bürgern: Fähren müssen deutlich weniger mitnehmen

Die Fähren in Washington mussten die Anzahl der Passagiere, die mitfahren dürfen, von 2.000 auf 1.750 beschränken.

Grund dafür ist die Fettleibigkeit des durchschnittlichen amerikanischen Bürgers, heißt es. Als die Fähren gebaut wurden, wog der Durchschnittsbürger noch 73 Kilogramm. Dies hat sich mittlerweile auf 84 Kilogramm erhöht, somit müssen die Fähren auf 250 Passagiere verzichten.

Ein Drittel der US-Bevölkerung gilt mittlerweile als übergewichtig.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: crzg
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Anzahl, Fettleibigkeit, Fähre, Reduzierung
Quelle: www.focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
USA: Muslime sammeln Geld, um zerstörten jüdischen Friedhof zu reparieren
USA: Seit der Legalisierung der Homoehe begehen weniger Teenager Selbstmord