22.12.11 11:22 Uhr
 148
 

Mexiko-Stadt: Bürgermeister schließt eine der größten Müllhalden der Welt

Am vergangenen Dienstag wurde in Mexiko-Stadt die Mülldeponie Bordo Poniente geschlossen. Die Müllberge sind teilweise 17 Meter hoch, täglich werden mehr als 12.000 Tonnen Müll angeliefert. Es ist eine der größten Deponien der Welt.

Die Schließung der Deponie ist eine Umweltschutzmaßnahme. Unter anderem sollen die täglichen Abfallmengen um die Hälfte reduziert und die Bürger zur Mülltrennung erzogen werden. Plastik wird künftig recycelt und organische Abfälle werden kompostiert und als Dünger in den Grünanlagen verteilt.

Auch andere Firmen beteiligen sich nun an der Säuberung der Deponie, wie etwa eine Zementfirma, die täglich 3.000 Tonnen Müll abholt und für die Energiegewinnung verbrennt. Bürgermeister Marcelo Ebrard nennt die Deponie-Schließung die "wichtigste umweltpolitische Maßnahme Mexikos".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Stadt, Mexiko, Bürgermeister, Müllhalde
Quelle: www.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kurz nach Hirntumor-OP stimmt John McCain persönlich für Gesundheitsreform
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wien: Paar mit einem Hund und zehn Katzen in einem Zimmer droht Haft
Judo: Olympiasiegerin Miriam Blasco heiratet nun ihre Finalgegnerin
Smart Home: iRobot plant, "detaillierte Karten" der Kundenwohnungen zu verkaufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?