21.12.11 19:38 Uhr
 207
 

Japan: Abriss des havarierten AKW Fukushima soll 40 Jahre dauern

Die japanische Regierung hat nun einen Plan für die Demontage des havarierten AKW in Fukushima vorgelegt, wonach der Abriss 40 Jahre lang dauern wird.

Umweltminister Goshi Hosono kündigte an, dass man das Atomkraftwerk in Etappen abreißen werde. In den nächsten zwei Jahren könne man sich an die Bergung des Brennmaterials machen.

Der Reaktor wurde nun in den Zustand der Kaltabschaltung gesetzt, "so dass das Unglück nun unter Kontrolle ist", wie die Regierung verkündete.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Japan, Fukushima, AKW, Abriss
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundesregierung überdenkt Waffenlieferungen an die Türkei
Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor
Begünstigung von Mitarbeitern: EU-Ausschuss rügt Martin Schulz

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2011 19:43 Uhr von culturebeat
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
ein äusserst ehrgeiziges Ziel! Der einzige explodierte Reaktor in Tschernobyl ist nach 25 Jahren immer noch nicht abgerissen und in Fukushima sind gleich 3 Reaktoren explodiert.
Kommentar ansehen
23.12.2011 12:08 Uhr von Sag_mir_Quando_sag
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
14.000 in den USA nach Fukushima? http://www.marketwatch.com/...

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Der Bachelor: Arme Finalistin
Bundesregierung überdenkt Waffenlieferungen an die Türkei
Saarland: Lobbycontrol wirft AfD "intransparente Wahlwerbungsfinanzierung" vor


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?