21.12.11 16:18 Uhr
 210
 

Chinesische Hacker klauen Daten des US-Handelszentrum

Offenbar wurden vier Mitarbeiter des Bereichs Asien vom November 2009 bis Mai 2010 ausspioniert. Erst jetzt wurde dies vom Wall Street Journal veröffentlicht.

Die Sicherheitslücken seien inzwischen geschlossen wird in Berufung auf mehrere Mitarbeiter berichtet.

Das chinesische Außenministerium weist jede Teilnahme dieses Aktes von sich. Experten gehen allerdings davon aus, dass die Chinesen diese Angriffe mindestens tolerieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Campl3r
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: China, Hacker, Daten, Spionage, Handelskammer
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten
Vietnam: Sechsköpfige Familie durch Blindgänger aus Krieg getötet

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2011 16:18 Uhr von Campl3r
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Meiner Meinung nach ist es erschreckend, in welche Computersysteme so leicht eingedrungen werden kann, ohne das dies sofort entdeckt wird.
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:05 Uhr von iarutruk
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
sicherheit, wird in amerika recht klein geschrieben. Sicherheit kostet geld und das wollen die nicht ausgeben. deshalb führen sie auch kriege, die ihre "freunde" finanzieren.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?