21.12.11 12:47 Uhr
 1.403
 

England: Schwangere Frau musste drei Monate mit dem Kopf nach unten liegen

Die Engländerin Donna Kelly hatte bereits ein paar Fehlgeburten hinter sich und war nun erneut schwanger. Um Komplikationen zu vermeiden, musste die Frau drei Monate - 24 Stunden am Tag - mit dem Kopf nach unten liegen.

Der Gebärmutterhals der 29-Jährigen war sehr geschwächt, so dass es sich um eine höchst komplizierte Schwangerschaft handelte.

Die Frau nahm die Strapazen des Kopfüberliegens in einem Krankenhaus in Kauf und die Anstrengungen der Mediziner hatten Erfolg: Sie bekam ein gesundes Mädchen.


WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Frau, England, Kopf, Schwangere
Quelle: www.telegraph.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Firma ermöglicht es, den Anus seines Partners in Schokolade formen zu lassen
Bericht: Abrissbirne macht in Superzeitlupe Autos platt
Ludwigsburg/Baden-Württemberg: 17-jähriger Motorradfahrer wird 32 Mal geblitzt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2011 13:17 Uhr von Bokaj
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
glaub ich nicht: Es wird in solchen Fällen die Gebärmutter mit einem Ring geschlossen. Sie musste vielleicht liegen, aber nicht mit dem Kopf nach unten.
Kommentar ansehen
21.12.2011 13:57 Uhr von RoB-D
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
ghet schon: aaaaber :

wenn er zu weit offen ist kannste den ring klemmen somit muss Bettruhe eingehalten werden hört sich komisch an ist aber so
Kommentar ansehen
21.12.2011 20:11 Uhr von Zitronenpresse
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Na, da hat das Neugeborene: ja jetzt ein Raumfahrt-Training hinter sich...

Ist doch ein guter Start!
Kommentar ansehen
22.12.2011 03:39 Uhr von iarutruk
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
es kommt immer darauf an, wie weit der kopf nach unten gelegt wurde. ich würde eher sagen mit den beinen und dem becken etwas nach oben und der bauch in der waagrechten.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ian McKellen möchte in Amazons "Herr der Ringe"-Serie wieder Gandalf spielen
Deutsche Bundesbank: Bleibt der 500-Euro-Schein doch?
Pakistan: Selbstmordanschlag in Kirche - Mindestens acht Tote


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?