21.12.11 11:13 Uhr
 8.501
 

Forscher entdecken: Krebszellen werden durch Zucker zum Selbstmord gebracht

Ein Forscherteam aus den USA und Japan haben eine Methode entdeckt, wie sich Krebszellen durch Zucker selbst töten.

Durch ein spezielles Verfahren bewirkten sie, dass Krebszellen den Zucker namens 2-Deoxyglukose aufnahmen. Dieser wirkte im Inneren der Krebszelle auf ein bestimmtes Protein, das der Zelle als Schutzmechanismus dient. Am Ende hinterließ er einen Selbstmordschalter.

So wurde die Zelle für Angriffe von außen verwundbar gemacht. Normalerweise ernähren sich Krebszellen von Zucker, so einer der Forscher. Chemotherapeutika haben nun freies Spiel und zerstören die Krebszelle. Dies ist ein enormer Vorstoß im Kampf gegen Krebs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: spencinator78
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Forscher, Selbstmord, Zucker, Krebszelle
Quelle: web.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Im Netz: Zwei Venezolaner verbrauchen zu viel Strom für Bitcoin-Mining
Kacke am Dampfen: Hält Vogel-Kot die Arktis kalt?
Seltenes Wetter: Hawaii ist schneebedeckt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

20 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2011 11:23 Uhr von Nerdi
 
+30 | -8
 
ANZEIGEN
deswegen: habe ich immer ein stück würfelzucker dabei.
Kommentar ansehen
21.12.2011 11:33 Uhr von smogm
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
sehr schön: Wenn an der News was dran ist (bzw. soviel wie man nach dem Lesen erwartet), und es auch von der Industrie akzeptiert wird, wäre das echt mal ein Durchbruch.
Kommentar ansehen
21.12.2011 11:54 Uhr von Jem110
 
+18 | -8
 
ANZEIGEN
@nerdi: du hast leicht lachen und kannst darüber lachen! Sei froh das du niemals in die Situation kommst und Du auf solche Durchbrüche warten musst!
Kommentar ansehen
21.12.2011 12:02 Uhr von Nerdi
 
+24 | -1
 
ANZEIGEN
ein sorry: an alle betroffenen, aber ich konnte es mir nicht verkneifen.
Kommentar ansehen
21.12.2011 12:23 Uhr von Chuzpe87
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Zucker gegen Krebs: Die pharmazeutischen Unternehmen werden dieses Stück "Würfelzucker" dann auch nur für schlappe 32897,12€ pro Stück verkaufen. Die Krankenkassen werden dies allerdings nicht übernehmen oder die Beiträge steigen.

Ich denke sie sind nah dran einige Krebsarten mehr bekämpfen zu können, aber wenn es sowas Allgemeines gegen Krebs irgendwann gibt, dann bin ich mal gespannt, wie die Welt damit umgeht. s.o.
Kommentar ansehen
21.12.2011 12:35 Uhr von Götterspötter
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Hah !!!!! :D: Das muss ich gleichmal meiner Gesundheitsfanatikerin hier unter die Nase reiben - die keine Gelegenheit auslässt mir meine Süssigkeiten zu versauern

*grins
Kommentar ansehen
21.12.2011 12:54 Uhr von Schwertträger
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@Jem110: Das ist bei jeder Krankheit so: Wenn man sie hat, kommen meistenteils irgendwelche bahnbrechenden, neuen Entwicklungen zu spät, um für einen selber (oder den Partner) noch hilfreich zu sein.
Man muss akzeptieren, wenn die eigene zeit abgelaufen ist.
Dann kann man auch darüber lachen, Das habe ich schon früh auf einer Krebsstation gelernt.
Kommentar ansehen
21.12.2011 13:19 Uhr von Abdul_Tequilla
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
Ich will ja nicht den Verschwörungstheoretiker mimen.

Aber kann es nicht auch sein, dass die Zuckerindustrie derartige "wissenschaftliche" Kampagnen rausbringt, weil sie seit Neustem in Konkurrenz zu Stevia steht?
Kommentar ansehen
21.12.2011 13:23 Uhr von Smoothi
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
ich hab in letzter Zeit so viele bahnbrechenden Dinge gegen Krebs, Aids, Altsheimer etc gelesen..... nur irgendwie hört man ratzfatz nichts mehr davon...

ich würds den Betroffenen sehr gönnen, dass da endlich mal was kommt... vor allem schnell
Kommentar ansehen
21.12.2011 13:41 Uhr von 1234321
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Wie oft, hab ich in Shortnews schon von Krebsheilung gelesen ??
Kommentar ansehen
21.12.2011 14:43 Uhr von Schwertträger
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr habt aber schon gesehen, dass es sich um einen: speziellen Zucker handelt (2-Deoxyglukose) ?!


@Mister-L: Ein Glas Nutella trinken? *urgs*
Dann aber nur mit Digitalfoto-Dayly-Live-Blog! Man will ja nachverfolgen, wie man wie ein Hefekuchen aufgeht. Immerhin besteht das Zeug zum Hauptteil aus Fett. :-)
Kommentar ansehen
21.12.2011 15:45 Uhr von Sarein
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Chuzpe18: wäre die dein leben nicht 40000€ wert, wenn du zu hundert prozent wieder genesen könntest das meinige ist es mir undich würde moentan jedanflls alles tun um das meinige zu erhlaten
Kommentar ansehen
21.12.2011 16:21 Uhr von Schwertträger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@Sarein: Es kommt ja nicht darauf an, ob es DIR 40.000 EUR wert ist, sondern ob es der Allgemeinheit zum Zeitpunkt Deiner Erkrankung 40.000 EUR wert ist, denn die füttert die Krankenkasse. :-)
Das richtet sich dann wiederum nach dem noch zu erwartenden Arbeits- und Konsumwert.

Solange Du privat bezahlst, ist es den Leuten relativ egal, was Deine Heilung kostet. Allenfalls Deine Erben könnten betroffen sein. Aber das ist dann Sache zwischen denen und Dir.


Was mich persönlich betrifft:
40.000 wären schon ein heftiger Brocken. Da müsste eine 100%ige Genesung schon recht sicher und man selber noch jünger als 55 sein, damit man das wieder erwirtschaften kann. Ansonsten nütze es einem wenig zu überleben, wenn Kinder und Frau darben bzw. nicht vorwärts kommen. Ab einem gewissen Alter der Kinder ist es dann sowieso besser, man investiert das Geld in deren Fortkommen, zumal man dann ja selber meist auch schon relativ alt (Rentner) ist und auf absehbare Zeit eh Pflegefall und damit lästig wird.
Immerhin ist die Demenz dann ja auch schon nicht mehr weit (Fallzahlen in Deutschland rapide steigend).
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:56 Uhr von achjiae
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Sarein: Versuch mal 40.000 von der Bank zu bekommen, wenn du totkrank bist. Ich würde wetten, dass man das Geld auch bei 95% Heilungswarscheinlichkeit nicht bekommt, wenn man kein solides Grundeinkommen hat.
Kommentar ansehen
21.12.2011 18:10 Uhr von Schwertträger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@achjae: Trotzdem nicht: Denn das solide Grundeinkommen hilft einem ja nichts mehr, falls die Heilung doch schief geht.
Das Einzige, was eine Bank befriedigen könnte, wäre eine Lebensversicherung oder ähnliches.
Kommentar ansehen
21.12.2011 21:56 Uhr von TeKILLA100101
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ Nerdi: humor ist wenn man trotzdem lacht :) ich fan deinen ersten kommentar erste sahne hehe....

finds aber auch klasse, dass es doch scheinbar die einfacheren dinge wieder mal reissen
Kommentar ansehen
21.12.2011 22:02 Uhr von Ned_Flanders
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
ANTI STEVIA WERBUNG: wat´n Mist
Kommentar ansehen
22.12.2011 08:57 Uhr von spencinator78
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
bei dem erwähnten Zucker handelt es sich nicht um Würfelzucker oder gar einem der mit Stevia konkurrieren könnte.. seufz.. den kann man net mal ergoogeln, weil es wohl eine speziell entwickelte Glukoselösung ist.
Außerdem sollte man wohl die News genau lesen bevor man auf so nen Schrott kommt. Oder steht da, dass wenn man jeden Tag Süssigkeiten isst kein Krebs bekommt? *Augen roll*.. Ich glaub eher die Vorweihnachtszeit verzuckert manchen die Erbse :-D

[ nachträglich editiert von spencinator78 ]
Kommentar ansehen
22.12.2011 13:16 Uhr von Mystiria
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Zucker kann Krebs begünstigen: Daher verstehe ich nicht, warum der Kaiser von China mit so vielen Minusen bewertet wurde.

Hier ein Link für alle Interessierten und eine Information über den klassischen raffinierten Zucker
den Süßstoff Xylitol, der im Gegensatz zu Stevia auch wie
Zucker schmeckt und die Gesundheit fördern kann.


http://www.liebewahrheit.de/...

[ nachträglich editiert von Mystiria ]
Kommentar ansehen
22.12.2011 14:52 Uhr von polyvinylpyrrolidon
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
danke spencinator78 danke ich wollte das auch kommentieren, aber es wär mir schwergefallen nicht beleidigend zu werden :)
Zucker (vlt. wäre Kohlenhydate klarer) sind einer der großen Bausteine des Lebens und haben die vielfältigsten Funktionen im Körper. (die anderen beiden Bausteine sind Proteine und Fette)
So speziell ist dieser Zucker eigentlich auch gar nicht, es wurde "nur" die Hydroxy-Gruppe am C2-Atom von stinknormaler Glukose entfernt...
So wie z.B. in der DNA der Zucker Desoxyribose ist.
Auf jeden Fall klingt die Methode sehr vielversprechend und ich hoffe das sie die klinische Testphase "übersteht"!
Bis dahin könnt ihr euch ja alle sicher fühlen, wenn ihr nur brav eure 3L Cola am Tag trinkt ^^

[ nachträglich editiert von polyvinylpyrrolidon ]

Refresh |<-- <-   1-20/20   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Soziale Netzwerke wollen gemeinsam Terrorpropaganda aufspüren
Skisport: Kreuzbandriss bedeutet für Thomas Fanara das Ende der Saison
Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?