21.12.11 08:02 Uhr
 6.351
 

Eurokrise: Deutschen wird systematisch 450-Milliarden-Rettungspaket verschwiegen

Herbert Walter, Ex-Chef der Dresdner Bank, bezeichnet es als Skandal, dass EU, Politiker und Notenbanker der deutschen Bevölkerung weiterhin ein auf mittlerweile 450 Milliarden Euro angewachsenes verstecktes Rettungspaket verschweigen, mit dem die Bundesbank zusätzlich verschuldete Euro-Staaten finanziert.

Hintergrund sei das "TARGET" genannte System der innereuropäischen Kreditvergabe, über das die EZB Notenbanken mit Geldbedarf zu äußerst günstigen Konditionen, faktisch unbegrenzt und ohne Laufzeiten Zentralbankgeld zur Verfügung stellt. Dabei schlüpfe die Bundesbank automatisch in die Rolle des Gläubigers.

Auf Basis dieser Target-Schulden, laut Walter eine tickende Zeitbombe, werde in den PIIGS-Staaten über den Bedarf hinaus immer unverhohlener Geld gedruckt für den Ankauf deutscher Waren, Unternehmen, Immobilien und Vermögenswerte. Dessen Gegenwert sei binnen vier Jahren auf mittlerweile 450 Milliarden Euro gewachsen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Baron-Muenchhausen
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: EU, Eurokrise, Rettungspaket, Dresdner Bank
Quelle: www.handelsblatt.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

25 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
21.12.2011 08:02 Uhr von Baron-Muenchhausen
 
+31 | -4
 
ANZEIGEN
Dem ganzen werde, so Walter weiter im Handelsblatt, noch der Deckel aufgesetzt, indem die Bundesbank neuerdings dazu aufgefordert werde, mit weiteren 45 Milliarden Euro via IWF direkte Staatsfinanzierung dieser PIIGS-Staaten zu betreiben.

Den Profiteuren dieser Politik dürfte es durchaus klar sein, dass diese Summen A) nie wieder getilgt werden und B) Inflation den Wert dieser Nominalschulden – im Gegensatz zu den damit erworbenen Realwerten - ohnehin entwertet.
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:21 Uhr von syndikatM
 
+12 | -68
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:27 Uhr von Pils28
 
+47 | -1
 
ANZEIGEN
Die Politik erklärt generell sehr wenig, was sie: tut. Da werden Modenamen entwickelt, ein paar Schlagkräftige Phrasen, warum so etwas nötig ist und wieso die andere Partei bei dem Thema versagt hat. Leider ist man schon daran gewöhnt, dass es keinerlei Bezug zur Realität mehr hat, was einem erzählt wird. Hinterher dient alles sowieso unserer Sicherheit von Arbeitplatz, Leben und Freiheit. Hinterher haben wir Stundenlöhne von 3€, unser Leben ist immernoch nicht in Gefahr dafür aber haben wir unsere Freiheit aufgegeben. Die einzigen die Gewinnen sind die Konzerne und Banken, deren Rechnungen, mit dem geld beglichen wird. Risikokapital angelegt in Griechenland, gedeckt mit deutschen Steuergeldern.
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:54 Uhr von pLu3schba3R
 
+20 | -0
 
ANZEIGEN
die politiker werden zu fast jeder wahl ausgetauscht, die sekretäre und berater im hintergrund sind immer wieder gleich .... also warum sollte sich etwas ändern?
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:55 Uhr von achjiae
 
+18 | -1
 
ANZEIGEN
Warum: Warum sollte mich das interessieren, wenn im TV Bauer sucht Frau kommt? (!)

Und zur nächsten Wahl wird die Stimmverteilung wieder gleich aussehen....
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:55 Uhr von Jonny0r
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
wer hätte das gedacht? das war doch jetzt wohl wirklich keine news wert, jeder der ein bissle in die nachrichten schaut wird schon laaaaaaaange erkannt haben das wir generell nur von korrupten, augenwischern regiert werden..

aber mit dem finger zeigen wir auf die wahlen in russland, ich kann mir langsam aber sicher nicht vorstellen das es bei unseren wahlen anders zugeht!
Kommentar ansehen
21.12.2011 08:59 Uhr von culturebeat
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Man kann jetzt viel Geld verdienen: oder zumindest sparen, wenn man sich gute Finanzberater leisten kann.

Europa wird bald gewissermassen explodieren und kleinere Vermögen aus Fonds und Bankguthaben sich in Luft auflösen / durch die Inflation wertlos werden. Soziale Leistungen verlieren bald ebenso drastisch an Wert.

Alternative Anlagen in Gold sind für Laien, die nicht genug Sachverstand haben und bei Schwankungen nicht schnell genug reagieren können, jedoch zu unsicher.

Andere dauerhafte Werte wie Kunst und Oldtimer sind für viele zu teuer.
Kommentar ansehen
21.12.2011 09:08 Uhr von Götterspötter
 
+26 | -1
 
ANZEIGEN
und "uns" erzählte man seit 15 Jahren "Es ist kein Geld da " ...... klar für den Normalen Bürger und Wähler natürlich nicht !

für Solziales ..... für Bildung und Kultur ...... für Rentenerhöhungen ......für Kinderbetreuung ..... für Sicherheit des Bürgers ...... etc etc etc....

und man muss sparen ... sparen .... sparen und muss "alles teurer machen" .... weil ja alles mehr kostet ....

Steuern runter ??? ....und den Arbeiter entlasten ??? Wo denkt Ihr hin .... geht gar nicht!

Gebühren hier hoch ....... GEZ muss bald jeder Zahlen ..... Der Solidaritätzuschlag ist unverzichtbar für den Aufbau .....

Der Staat muss sich auch "privatisieren" ..... das ist gut für die privaten Haushalte - weil die "Marktwirtschaft" ja alles regelt und "billiger" macht ....... komisch nur das seidem alles "ehemals Staatliche" 3 bis 5 mal so teuer geworden ist ....

Das Deutsche Volk (Staat) ist so dämlich uns spart sein Jahren fleissig Milliarden an ..... um es nun den Banken und "kriminellen EU-Staaten" hinterherzuschmeissen (bzw. sind das auch wieder die Banken, weil GR hat davon erstmal gar nichts)

******
Mal ein Tip !!! Hört auf für das "Alter" vorzusogen und verprasst die Kohle lieber jetzt noch wo es war wert ist !!!
Glaub ja nicht das Ihr auch nur einen "Taler" - oder wie immer unserer Geld dann heissen wird - mehr bekommt ?

oder glaub auch nur einer wirklich das wir um eine Einheitsrente auf HarzIV-Niveau für ALLE herumkommen werden?? Der träumt !

Wer nicht die Kohle haben wird sich ins Ausland abzusetzten - bzw. nicht zu den Superverdienern gehört und von den Zinsen leben wird können - hat in Europa und Deutschland verloren !

Mal schaun was 2012 noch so alles passiert und die Lügen-blasen der EU-Regierungen platzen werden .... und dann schöne Talfahrt

Mein Gefühl sagt mir - das kann nicht gutgehen was die letzten 5 Jahre passiert ist und wie man mit der Krise umgeht ! ...... und ich behielt in Nachhinein immer Recht .....


*** Ich sehe das übrigends gar nicht so "pessimistisch" wie es oben scheint ..... sondern bin auch der Meinung das es "gut" wäre für die Gesellschaft - die nur noch auf Pump lebt und den "falschen Propheten" hinterherläuft ......

Also aufhören zu Sparen ! und rein in die Krise ! ...... das wird uns wieder "normal" machen !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
21.12.2011 09:14 Uhr von Götterspötter
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
PS .... :) noch ein besserer Vorschlag :): Versucht so viel Schulden wie möglich zu machen .......

Die sind nach dem Zusammenbruch einer Währung und Wirtschaft - auch viel viel weniger :)

Ein gut angelegter "Kredit" kann hier Wert schaffen - die sich später auszahlen werden !!

Schulden sind euer Kapital !!
Kommentar ansehen
21.12.2011 09:17 Uhr von RoDa
 
+11 | -1
 
ANZEIGEN
leider: ist die ganze deutsche Politik schon ein Skandal... der kleine Bürger erfährt nur häppchenweise die Wahrheit, wenn überhaupt
Kommentar ansehen
21.12.2011 09:51 Uhr von darmspuehler
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
jetzt: jammert hier nicht rum, geht arbeiten zahlt schön Geld ein und haltet die Klappe............ oh moment hab grad eine Vision................moment noch.................... ah ich sehe das ein Brot in 3 Jahren 60000000 € kostet, oh man
Kommentar ansehen
21.12.2011 09:58 Uhr von tafkad
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Immobilien könnnen: so extrem schnell an Wert verlieren wenn die Bevölkerung aufwacht. Ob das so eine sinnvolle Investition ist, lasse ich mal offen stehen.
Kommentar ansehen
21.12.2011 10:17 Uhr von verni
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Den Deutschen: wird noch vieles mehr verschwiegen.... aber abwarten. Es will ja niemand wissen, besser McDonalds fressen und Abends sein Bier saufen wenn DSDS kommt. Also weiter so bis der letzte merkt dass der Staat ihn arm gemacht hat.....währenddessen wird man den Leuten das Märchen von Jahre langer zu gut gelebter Zeit auf pump verkaufen und die dumme Masse wirds glauben.

Weiter so deutsches Volk....früher hätte man diese Politiker längst gehängt. Heute......lässt man sich weiter und weiter vom Lug und Trug berieseln und wartet tatsächlich bis zum Knall ab.
Kommentar ansehen
21.12.2011 10:20 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@globi123: Ich sehe das genauso - und meinte auch nicht "Schulden machen" und dann das Geld sinnlos verprassen.
Sondern man muss mit dem Kredit einen "festen Wert" kaufen ... z.B. ein Haus .... Grundstücke ..... Gold kaufen ..... oder sonstige Wertgegenstände die nach dem Zusammenbruch einen sinnvollen Wert behalten.
Dann kann man durchaus aus einer Finanzkrise mit Gewinn rausgehen.

Genauso funktionieren ja Firmen wie Google oder Facebook ....
Im Prinzip sind es nur "Nullen und Einsen" die eine "Dienstleitung" erschaffen. Die gebraucht wird oder halt auch nicht!. Der Milliardenwert dieser Firmen beruht einzig auf der Grundlage der "Kunden" die diese Dienstleistung "besuchen" und somit interessant für das Marketing- Werbung und Produkt-Platzierung ist.
Alles Werte die nur solange funktionieren - solange der Kunde bereit ist "dort hinzugehen"

Ist im Prinzip nichts anderes als ein "Marktplatz mit vielen Menschen der Menschen anlockt" Die Werbeflächen dort waren immer schon sehr begehrt und viel mehr wert.

Das Problem was z.B. ein "Zuckerberg" hat !
seine Milliarden auf dem Papier sind nur so lange vorhanden wie er Kunden halten kann. Da das Kundeninteresse flüchtig ist und die letzte "WWW-Krise" gezeigt hat, das solche Firmen schnell untergehen, muss aus dem "Luftgeld" ...."Hartes Geld" gemacht werden.

Deshalb kauft Google und Facebook auch "richtige Konzerne" mit einem realem Produkt .... beobachte mal die Wirtschaftpresse was alles für "Traumpreise" von z.B. Facebook derzeit aufgekauft wird.
Mit diesem Trick - wird aus "Nichts" harter Dollar gemacht !

Irgendwann muss für diesen Tausch aber mal jemand "wirklich arbeiten" und das sind WIR !

Die Wertigkeit von Geld ist immer uns ausnahmslos - ein Tauschmittel für "ARBEIT" und das immer zu gleichen Konditionen. Es ist nämlich egal ob ein Bankdirektor oder eine Putzfrau eine Stunde arbeitet. Der Wert der Arbeit ist immer gleich. !!! Das ist im Laufe der Industrialisierung und Kapitalisierung leider untergegangen - hat aber immer noch Bestand. Nur - merken wir nicht mehr - das unsere Arbeit "abgesaugt" wird, weil wir selber Teil des Systems sind.

Ist ein bischen wie "Matrix" :)

aber ich schweife ab :) - weil ist ein komplexes Thema

****
Will damit sagen - hat man einen "festen Wert" geht man damit durch die Krise und hat immer mögliches Kapital das im Rücken - man muss dann nur einen Wiederkäufer finden
Was wieder eine andere Frage ist :)

Bzw. könnte man das Grundstück für Ackerfläche verpachten um für "Nahrung" zu sorgen ... oder das Haus vermieten um neues Kapital zu bekommen. .... etc.

Nach der Krise steckt in z.B. einem Grundstück eine "2te-Möglichkeit"
Kommentar ansehen
21.12.2011 10:52 Uhr von CoffeMaker
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Es werden noch 20-30 jahre vergehen bis das Volk begreift das es hier nicht demokratisch zugeht.

"Meine Meinung; Der Goldpreis ist aktuell um ca 50% überbewertet"

Ist das nicht egal? Ich meine, das ist hier Kapitalismus, da gehts nicht nach den wahren Wert sondern dem Wert der Nachfrage :)
Kommentar ansehen
21.12.2011 10:57 Uhr von dagi
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
gäbe: es hier starke politiker , die mal auf den tisch hauen und die banken zurechtweisen würden wäre es besser!!! aber so sind die bänker auch noch die berater der politiker und die sagen denen schon was gemacht wird !!!! keiner der politiker hat einen arsch in der hose !!!!
Kommentar ansehen
21.12.2011 11:03 Uhr von RoB-D
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Diese: Regierung sollte man stürtzen nicht das sie nichts auf die Kette bekommen nein neuerdings geht das so wie in Amerika indem man den Bürgen Dinge verschweigt ! sowas ist das letzte sorry aber ist doch so !!!
Kommentar ansehen
21.12.2011 11:44 Uhr von Il_Ducatista
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
heiss: ein griechisches Schuldenunternehmen kauft ein deutsches Unternehmen und erwirtschaftet damit Gewinne die den griechischen Leistungswillen nach aussen dokumentieren.

KURZUM: verarsche oder werde verarscht dazwischen gibt es nix
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:10 Uhr von verni
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
LOL: "Meine Meinung; Der Goldpreis ist aktuell um ca 50% überbewertet ... "

1.) Der Goldpreis ist angesichts der allgemeinen Nachfrage ungefähr dank Drückerei damit die Leute nicht ins Gold flüchten ca. 100% zu billig!!!

2.) als der Goldpreis bei 250 US$ lag sprach man von einer Blase und dass man unbedingt rausgehen soll. Heute ist er fast 7 mal so hoch.

3.) Noch nie ist jemand nach einer Krise mit Gold bestraft worden. Oder was bekomme ich heute für 2000 DDR MArk? für 20000 Reichsmark? usw usw?

4.) Der Goldpreis ist momentan an den Papierpreis gebunden, daher liegt er nach wie vor noch unter 2000. Bricht das Finanzsystem weiter wie bislang ein, dann wird sich dieser Preis vom Papier abkoppeln und in ungeahnte Höhen schiessen.

5.) Nach dem 2. Weltkrieg konnte mal mit gold sehr gut handeln und ein jeder halbinformierte Affe heute weiss, dass während alle anderen ihr Geld ins Nichts verloren, Goldinhaber mit wenigen Mitteln, ganze Strassenzüge und Grundstücke aufkaufen konnten.

Ich könnte jetzt noch 20 weitere Fakten schreiben die absolut FÜR Gold und noch viel mehr fürs billige Silber sprechen aber die Zeit ist etwas knapp.
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:21 Uhr von Serverhorst32
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Schuld sind nicht die Politiker !!! Sondern das Volk, das bei jeder Wahl die gleichen Politiker wählt! (aktiv oder auch PASSIV durch nichtstun!)

Aber egal ... wir haben es nicht anders verdient.
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:40 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter: -- "Versucht so viel Schulden wie möglich zu machen ......."

Davor kann ich nur eindringlich warnen! Das klappt (theoretisch!) nur bei einer spontan eintretenden Hyperinflation, und für eine solche liegen die Bedingungen nicht vor, bzw. eine solche gab es auch noch nie. Die Erfahrung aus hyperinflationären Zeiten zeigt, daß das, bis auf wenige spezielle Einzelfälle, nicht funktioniert.

Jedenfalls wird sich dein Einkommen nicht so schnell entwickeln, wie die Geldentwertung, weshalb du deine Schulden gar nicht bedienen kannst. Hier zwei Links, die das Thema näher beleuchten:

"Hyperinflation, was passiert mit Schulden? ": http://www.wallstreet-online.de/...

"Das Risiko von Schulden während der Hyperinflation": http://www.schmidt-dingol.be/...

Schulden sind nur bei "gesunder" Geld- und Marktentwicklung unproblematisch. Bei starker Inflation wie auch Deflation aber kann man schnell weit mehr verlieren.

Das schnelle Entschulden durch Hyperinflation ist ein leider häufig kolportiertes Ammenmärchen, sorry.
Kommentar ansehen
21.12.2011 17:46 Uhr von ArrowTiger
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Götterspötter - Nachtrag: -- "[..] und meinte auch nicht "Schulden machen" und dann das Geld sinnlos verprassen. Sondern man muss mit dem Kredit einen "festen Wert" kaufen ... z.B. ein Haus .... Grundstücke ..... Gold kaufen ..... oder sonstige Wertgegenstände die nach dem Zusammenbruch einen sinnvollen Wert behalten. Dann kann man durchaus aus einer Finanzkrise mit Gewinn rausgehen."

Wenn du mit Kredit ein Haus kaufst, gehört das der Bank. "Dein" Haus wird in inflationären Zeiten aufgrund der vorhin geschilderten Mechanismen nur noch schneller weg sein.
Kommentar ansehen
21.12.2011 18:14 Uhr von ArrowTiger
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
@verni: -- "5.) Nach dem 2. Weltkrieg konnte mal mit gold sehr gut handeln und ein jeder halbinformierte Affe heute weiss, dass während alle anderen ihr Geld ins Nichts verloren, Goldinhaber mit wenigen Mitteln, ganze Strassenzüge und Grundstücke aufkaufen konnten."

Trotz dem Gold hoch volatil ist, ist es in solch harten Krisenzeiten sicher eine Anlage, die halbwegs noch einen Wert hat (oder z.B. Kaffee, Zigaretten ;-). Allerdings wirst du das Gold dann auch eher selbst für Nahrungsmittel und Medikamente benötigen. Ein Haus wird da weniger von Interesse sein. Und die Leute werden auf Gold auch nur schlecht "Wechselgeld" rausgeben können - der Verlust ist also zu Krisenzeiten möglicherweise höher, als durch normale Kursschwankungen. Vielleicht lieber kleinteiliger in Silber gehen?

Krisenzeiten sind immer anders. Zuerst einmal müssen dir die Leute auch glauben, daß das wirklich Gold oder Silber ist, und nicht Messing oder eine Zinklegierung... ;-)

Schlimmer wird es noch, wenn der Staat dann auch noch Goldbesitz verbietet, wie ja auch schon öfter vorgekommen...

Zudem wird es auch (oder gerade?) in harten Krisenzeiten schwierig sein, als Normalverdienender ein Haus kaufen zu können. Oder eben nur mieseste Lage und halb zerfallen. In den USA bekommst du als Folge der Immo-Blase solche Hütten auch jetzt schon für 2.500 USD nachgeworfen. Aber will man diese Bruchbuden haben?

Ich denke, die Fälle in denen Leute für wenig Gold tatsächlich ganze Straßenzüge gekauft haben, dürften sich an einer Hand abzählen lassen. Im Normalfall wirst du auch in einer solchen Krise ein paar Kilo Gold für ein gutes Haus hinlegen müssen.

Also: entweder bist du schon reich, dann kannst du in einer Krise noch reicher werden, oder du rechnest mit dem Schlimmsten. 8-/

Ich mach´ lieber in Zigaretten und Schnaps... ;-)))
Kommentar ansehen
21.12.2011 22:06 Uhr von TheRoadrunner
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist es nicht Aufgabe der Medien, die Bürger zu informieren?

Tjo, und wenn man sich dann noch den Hintergrund von Herrn Walter anschaut, ist auch alles klar.
Kommentar ansehen
21.12.2011 22:42 Uhr von ZiemlichBelanglos
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jesus...immer diese Schwarzmalerei. Jo, dieses ganze Finanzsystem wird jetzt ordentlich aufgeblasen und die Blase wird sicherlich bald platzen...aber...was solls? Eigentlich nur schade, dass das Geld auf diesem Weg entwertet wird und nicht durch die Menschen, die es als Währung akzeptieren und damit handeln! Geld ist nichts anderes als Vertrauen, nichts anderes! Daher ists ein Armutszeugnis, denn die findigen Trickser werden wieder Mittel und Wege finden, den Crash in die Zukunft zu verschieben und die Menschen werden nicht lernen, dass ihre Überzeugung, dass Geld eine Währung ist, eigentlich alles entscheidet.

Refresh |<-- <-   1-25/25   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?