20.12.11 20:19 Uhr
 283
 

Berlin: Durchsuchung bei der NPD

In Berlin wurden die Geschäftsräume der NPD durchsucht. Gefunden wurde allerdings kein belastendes Material.

Anlass für die Ermittlungen war ein Wahlwerbefilm der NPD, der im August anlässlich der Wahlen zum Abgeordnetenhaus im Web veröffentlicht wurde.

In dem Film sollen in Deutschland lebende Muslime verächtlich gemacht worden sein. Näheres ist nicht bekannt. Eine Stellungnahme der NPD-Geschäftsstelle steht noch aus.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NetReport2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Berlin, NPD, Muslime, Durchsuchung, Werbefilm
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: OSZE-Beobachter durch eine Mine getötet
Loveparade-Katastrophe kommt nun doch vor Gericht
Tschechischer Ex-Fußballnationalspieler Frantisek Rajtoral beging Suizid

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 20:30 Uhr von syndikatM
 
+6 | -8
 
ANZEIGEN
würdet die polizei auf provisionsbasis durchsuchungen durchführen, würden die jeden tag nur in regionalzügen und in u-bahnen ihr glück versuchen und definitiv sehr reich werden. aber da steht wohl die erfolgsquotenprivatisierung gegen die anweisungen von studierten, zotteligen typen. würden beide anwendungen zusammen in einer reihe stehen müsste man den task beenden.
Kommentar ansehen
20.12.2011 20:36 Uhr von CoffeMaker
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Ich hab das Video nicht gesehen, gibts da noch einen Link hin? Wäre mal interessant zu sehen was da so böse war....
Kommentar ansehen
20.12.2011 20:40 Uhr von Zitronenpresse
 
+7 | -2
 
ANZEIGEN
Bekloppte Aktion! Die produzieren ihre Schundfilme wohl kaum in der Parteizentrale!

Da hat vermutlich wieder ein BKA-Informant vorsorglich falsche Informationen verkauft...

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Rihanna ärgert Briten mit Fotomontagen der Queen in Glitzerdress
Fußball: Wechselgerüchte um Arsenal-Star Alexis Sanchez zu FC Bayern München
Eigthies-Poptrio "Bananarama" plant Comeback-Tournee


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?