20.12.11 17:18 Uhr
 3.046
 

eBay: Betrüger verkaufen Facebook-Freundschaften und Partnerschaften

eBay-Betrüger haben eine neue Möglichkeit gefunden, um den Käufern das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Im Portal kann man nun Facebook-Partnerschaften und Freundschaften kaufen. Die Käufer werden meist mit Aufnahmen von schönen Frauen gelockt, die am Ende gar nicht in dieser Form existieren. Das Geld ist dann allerdings weg.

eBay kämpft inzwischen gegen einen derartigen Betrug an. Es ist außerdem verboten Facebook-Freundschaften in dem Online-Portal zu verkaufen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: belieber
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Facebook, eBay, Auktion, Spur, Betrüger, Freundschaft
Quelle: zeitgeistmagazin.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Schmalbart" macht Front gegen Desinformation im Internet
Apple stellt farbiges iPhone und neue iPads vor
Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 17:34 Uhr von wrigley
 
+43 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem, was bringt das dem Käufer?? Wer bei sowas bietet, hat es nicht anders verdient. Kein Mitleid.
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:16 Uhr von PhoenixY2k
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Was passiert da genau? Verstehe nur Bahnhof.
Kommentar ansehen
20.12.2011 19:09 Uhr von Phoenix87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
I don´t want to live on this planet anymore: man man man
Kommentar ansehen
21.12.2011 01:14 Uhr von einzigabernichtartig
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
ähhhh: sich freunde kaufen, das ist egal ob bei fb oder im echten leben einfach nur armselig...sich darann zu bereichern ist zum entschuldigung kotzen...
Kommentar ansehen
21.12.2011 02:38 Uhr von Sandkastenrebell
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
wie? Anbieter werben mit Frauen für Produkte/Leistungen und dann gibt es die Frauen nicht mal? Is´ ja mal was Neues.

Schaff Dir erst mal die Info drauf, was Betrug ist.

Leistung wird angeboten - Leistung wird bezahlt - Leistung ausgeführt. Alle Punkte soweit eingehalten - Vertrag erfüllt, wo ist da der Betrug?

Gäbe es die Damen bei Ebay, DANN hätte man richtig ein Problem, Menschenhandel ist hierzulande nicht so gerne gesehen.

So, um es auf den Punkt zu bringen: soweit ich weiß, verstoßen solche Angebote gegen die Facebook-AGB und können Sperren zu Folge haben. Virtuelle Ware ist bei Ebay zudem auch so eine Sache.

Wer Dienstleistungen anbietet, handelt gewerblich, ist ein Konto nicht gewerblich gekennzeichnet und erfüllt der VK nicht die Auflagen kann er abgemahnt werden.

Aber das ist alles noch meilenweit von Betrug entfernt.

Was kommt morgen, immer mehr Betrüger bieten auf ihre eigenen Artikel?

Schon drollig, wenn einige AGB und BGB nicht auseinanderhalten können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ukraine: Von Russland gesuchter Ex-Abgeordneter in Kiew getötet
US-Forscher stellen Sperma-Check per Smartphone vor
Rumänien: Jugendliche lösen mit gespieltem Attentat Panik aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?