20.12.11 16:53 Uhr
 174
 

Nordrhein-Westfalen: Taxis sollen mit Videokameras ausgerüstet werden

Ginge es nach den Wünschen der Taxi-Unternehmer von Nordrhein-Westfalen, so sollen in den Taxis demnächst Videokameras zur besseren Überwachungen installiert werden.

Die Zahl der Taxi-Überfälle sei in der letzten Zeit drastisch angestiegen. In Bremen sei durch diese Maßnahmen die Raub-Delikt-Quote erheblich gesunken.

Die Aufklärungsquote in dem nördlichen Bundesland läge bei 100 Prozent, so die Betreiber in ihrer Begründung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Saftkopp
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Nordrhein-Westfalen, Überfall, Forderung, Taxi, Videoüberwachung
Quelle: www.express.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar
Gründer der Immobilienfirma S&K wegen Untreue zu achteinhalb Jahren verurteilt
Preisabsprachen in Tübingen? Eisdielen erhöhen Preis auf 1,50 Euro pro Kugel

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 17:10 Uhr von Jlaebbischer
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kann man doch nicht machen die armen Kriminellen würden doch in ihren Persönlichkeitsrechten eingeschränkt werden, wenn man sie aufnehmen würde...
Kommentar ansehen
20.12.2011 17:42 Uhr von CommanderRitchie
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Och was interessiert schon ein verletzter / toter Taxifahrer...... wenn unsere aufrechten Bürger ihr Persönlichkeitsrecht wahrnehmen möchten.............. (IRONIE OFF)

Wer nichts zu verbergen hat, braucht auch nicht "Kamerascheu" zu sein.
Wenn ich diese Oberlehrer, Besserwisser und egomanischen Leute schon höre......von wegen "Persönlichkeitsrechte"......
Sind oft auch dieselben, die Rumjammern und Meckern, wenn Straftaten nicht geahndet werden bzw. verdächtige Personen mangels Beweisen nicht überführt werden können !!
Dann reden se von unfähigen Polizisten und untätiger Justiz !!
Vielleicht kommt ja der ein oder andere "Rechtler" zu anderen Auffassungen, wenn se selber mal Opfer eines Überfalls werden................

[ nachträglich editiert von CommanderRitchie ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:14 Uhr von Borey
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Solange diese Videos auch tatsächlich nur dann angerührt werden, wenn etwas passiert wird - und nicht alle "vorsorglich gesichtet werden" finde ich das ... "okey".

Warum kann man nicht einfach den Fahrer von den Fahrgästen abgrenzen?
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:22 Uhr von das kleine krokodil
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Müsste man schon regulieren: Also ein Lustiges aufnehmen von Taxifahrten, die dann evtl. im Internet landen ist sicherlich nicht gut.

Aber einen Schutz von Taxifahrern könnte man auch mit Regulierung der Überwachungstechnik hinbekommen.

So grob würde mir da Folgendes einfallen Video Aufzeichnungsanlage muss plombiert sein nur die Polizei darf die Plombe entfernen und Aufnahmen die älter als 24 Stunden sind werden automatisch gelöscht.
Damit währen sowohl die Taxifahrer geschützt und auch die Passagiere währen in ihren Persönlichkeitsrechten geschützt, da niemand an die Aufnahmen kommt (ohne die Plombe zu zerstören und dass sollte natürlich genauso illegal sein wie die Plombe am Stromzähler zu entfernen)

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?