20.12.11 14:59 Uhr
 740
 

Japan: Epileptiker muss sieben Jahre in Haft

Im April dieses Jahres ereignete sich in Tokio ein dramatischer Unfall, bei dem ein Kranfahrer in eine Gruppe von Schulkinder fuhr und dabei sechs Kinder tötete.

Der Mann ist Epileptiker und hatte vergessen, seine Medikamente zu nehmen. Deshalb verurteilte ihn ein Gericht zu sieben Jahren Haft, weil es ein menschliches "Versagen" gewesen sei.

"Es war kein Unfall, der durch ihre chronische Krankheit verursacht wurde", erklärte Masanobu Sato, der vorsitzende Richter. Der Mann hatte seine Krankheit immer verschwiegen und bereits zwölf weitere Unfälle verursacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Unfall, Japan, Haft, Tokio, Epilepsie, Anfall
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Prozess in München: Mann stach auf Ex-Frau ein, um sie "unattraktiv zu machen"
USA: Oberster Gerichtshof bestätigt Trumps Einreiseverbot für Muslime teilweise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 15:04 Uhr von Wompatz
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Als ich den Titel der News las, dachte ich sofort, typisch Japan, aber nachdem ich den Texten gelesen hatte, konnte ich es schon nachvolziehen, wieso er die 7 Jahre bekommen hat. Man könnte schon fast von Fahrlässigkeit ausgehen, da er es ja unter voller Absicht und dem Wissen, dass er einen Anfall bekommen kann, gemacht hat.

[ nachträglich editiert von Wompatz ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 15:07 Uhr von r3c3r
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Weil China=Japan ?
Und in dem Fall IST es Fahrlässigkeit, und nicht "es könnte Fahrlässigkeit sein".
Kommentar ansehen
21.12.2011 01:20 Uhr von ChampS
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
ob dieser typ auch mal nachdenkt? nach 12 unfällen: in deutschland hätte er nur ne bewährungsstrafe und bußgeld bekommen, weil er ja krank ist.

solche menschen haben auch pflichten, nicht nur rechte !
wer in so einem gewerbe arbeitet und solch eine krankheit verschweigt gefährdet mehr als nur das eigene leben.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nasa: Außerirdisches Leben auf neu entdecktem Planeten KOI 7711 möglich
Urteil: Abgelehnte Lehrerin mit Kopftuch erhält Entschädigungszahlung
Schweiz: Arbeitnehmer aus Basel schwimmen im Rhein zur Arbeit


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?