20.12.11 13:30 Uhr
 9.941
 

Nordkorea: Kim Jong-ils zweitältester Sohn irritierte durch seltsame Lyrik

Nach dem Tod des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Il wird sein jüngster Sohn, Kim Jong Un, die Machtposition seines Vaters in dem kommunistischen Land erben.

Der älteste Sohn verlor die Gunst seines Vaters, weil er als Playboy und Partylöwe zu peinlich für das kommunistische Land sei. Auch der zweitälteste Sohn, Kim Jong Chol, wurde als ungeeignet für die Nachfolge betrachtet, denn er sei zu "weich und feminin".

Zudem machte Kim Jong Chol als Dichter auf sich aufmerksam. Seine Lyrik musste aber offensichtlich einen befremdlichen Eindruck auf seinen Vater gemacht haben: Kim Jong Chol träumte in seinen Gedichten von einer nuklear-freien Welt. Des weiteren wünschte er sich, dass Jean-Claude van Damme alle Terroristen vernichten würde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Sohn, Nordkorea, Kim Jong-il, Lyrik, Kim Jong Chol
Quelle: www.iheartchaos.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 13:42 Uhr von Wompatz
 
+30 | -10
 
ANZEIGEN
Und ich träume schon ne weile von THE EXPENDABLES II...!!!!!
Kommentar ansehen
20.12.2011 13:53 Uhr von ShadowDriver
 
+30 | -3
 
ANZEIGEN
Klar das sein sohn ihm nicht passte: Gerade sein eigener sohn der gegen diese Ganze Atom-drohungs-sache ist.

Ich finde wen der Junge mann tatsächlich sehr Friedlich und weltoffen eingestellt ist sollte ER der neue Machthaber in Nordkorea werden...vielleicht Entspannen die Nordkoreaner dann wenigstens mal :D

und zu Jean-Claude Van Damme aber nur wen Chuck Norris und die Expendables mit machen ;D
Kommentar ansehen
20.12.2011 14:57 Uhr von rLoBi
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
aha: van damm also soll die welt retten... was wird dann aus chuck norris ^^
Kommentar ansehen
20.12.2011 15:06 Uhr von Lyko
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hm eine echt nette Vorstellung, würde mich freuen wenn es stimmt.

Vorallem das mit Jean-Claude van Damme hört sich eher wie ein Kindheitstraum eines 6 Jährigen an.

Ich denke das Kim Jong Il gerade seinen Söhnen seine Denkweise von Kindheit an eingeprägt hat.
Das heißt nicht, dass alle denken wie er, jedoch wird wohl keiner Pro-westlich, Pro-Weltoffen eingestellt sein.
Kommentar ansehen
20.12.2011 15:23 Uhr von irykinguri
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
lol: "dass Jean-Claude van Damme alle Terroristen vernichten würde"

ja man merkt das er in einem nichtkommunistischen land aufwuchs. er ist bestimmt cool aber für die "terroisten" ist doch dann jcvd der "terrorist" ^^
Kommentar ansehen
20.12.2011 16:56 Uhr von ako82
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:04 Uhr von Floetistin
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Lyko: die Frage ist ob "Pro-Westlich" wirklich so wünschenswert ist.

Was macht denn der Westen? Er erfreut sich relativem Reichtums indem er andere Staaten und Völker ausbeutet und unterdrückt.

Klar, die Menschen, die in den westlichen Staaten leben sind vergleichsweise frei und es geht ihnen auch relativ gut.

Aber ist euch mal bewusst geworden, dass es uns nur deswegen so gut geht, weil es anderen als Ausgleich schlecht geht und wir sie ausnutzen?

Wir können billig Technologie einkaufen, weil sie billig in anderen Ländern produziert wird, vor allem Asien.

Wir kommen immer noch relativ billig an Öl, weil es in Ländern billig gefördert wird, die sich einen Scheiß um ihre eigene Bevölkerung kümmen.

Fleisch ist nur dank Massenproduktion täglich und fast unbegrenzt verfügbar. Ich hoffe ihr glaubt nicht, dass die Ja!-Salami vom ReWe vom netten Bauern 2 Dörfer weiter kommt?

Was noch? Typisches Beispiel ist auch Coca Cola und Nestle.
Diese Firmen pumpen ganze Landstriche leer um die Getränke, die von uns konsumiert werden bereitzustellen.
Die in diesen Landstricken lebenden Menschen allerdings haben das Nachsehen.

Wir jammern hier, weil wir uns bald nicht mal mehr unsere eigenen Produkte leisten können. Dank Lohndumping, etc.

Aber überlegt mal wie es wäre, wenn die Chinesen und Koreaner einen Mindestlohn hätten oder, noch schlimmer, angemessen bezahlt werden würden.
Wir könnten uns nicht mal mehr einen neuen Fernseher kaufen, geschweige denn ein Handy oder ähnliches.

Sicher ist dieser Diktator in NK ein fürchterlicher Mensch gewesen. Aber traurig ist, dass gerade wegen solcher Menschen unser vergleichsweise gutes Leben in Europa möglich war.
Wir werden in den nächsten Jahren sehr viel Probleme bekommen, wenn die arabischen Staaten tatsächlich demokratisch werden und die dortige Arbeit halbwegs anständig bezahlt wird und die Rohstoffe von dort nicht mehr zum Hungerlohn verkauft werden.
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:35 Uhr von Lyko
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Floetistin: Pro-Westlich würde zumindest bedeuten: Keine Sanktionen, weniger Hunger, weniger Leid... das sind Dinge, an die ein Staatsmann zuerst denken sollte.

Und das ist ein Grund, der über allen anderen steht. !
Kommentar ansehen
20.12.2011 18:48 Uhr von Floetistin
 
+5 | -4
 
ANZEIGEN
Lyko: du hast es noch immer nicht verstanden.

Keine Sanktionen? Frag mal Nordkorea. Dank der Blockade der westlichen Länder gehts dem Volk noch schlechter.
Oder den Iran, selbes Spiel.

Weswegen haben wir denn "weniger Hunger"? Sicher nicht weil wir uns komplett autark ernähren können.

Weswegen weniger Leid? In Deutschland gehts vielleicht noch. Aber schau mal in andere westliche Staaten, die USA z.B. Todesstrafe, Folterung, usw.


VOn nichts kommt nichts Lyko. Und wenn es einem Land besser gehen soll, muss dieses "besser" von irgendwoher kommen.

Unser Erdöl kommt aus den arabischen Staaten (teilweise), unsere Luxusprodukte aus Asien, unsere Kleidung aus Osteuropa, Asien und Nordafrika.
Unser Strom bald aus Osteuropa, unsere Nahrung (teils in Form von Getreide, teils in Form von Schlachttieren) ebenfalls aus Osteuropa.

Du findest 10 Euro für ein T-Shirt angemessen? Stell das mal in Deutschland her und du zahlst 30 Euro.

500 Euro für nen Fernseher? Komplett in Deutschland hergestellt zahlst du 2000 Euro und mehr.

Wenn nicht andere für uns billig herstellen würden, könnten wir uns vieles alltägliches gar nicht mehr leisten.

Auch wir müssen endlich mal begreifen, dass wir nicht die Heilsbringer sind.

Keine Frage, dem nordkoreanischen Volk gehts wirklich dreckig.

Mir gings auch nur um die Bemerkung "pro-westlich".

[ nachträglich editiert von Floetistin ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 19:10 Uhr von architeutes
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Doch schon ein Fortschritt. Papa dachte eher an eine " Gedichtfreie Nukleare Welt "
Kommentar ansehen
20.12.2011 19:51 Uhr von Floetistin
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Minusgeber: Och. Keine Gegenargumente? Dann erklärt uns doch mal woher denn unser Wohlstand kommt. Woher wir unsere Rohstoffe und Erzeugnisse bekommen.

Ich bin gespannt.
Kommentar ansehen
20.12.2011 21:18 Uhr von CoffeMaker
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
@Floetistin spar dir dein Feuer, das versteht eh keiner ;)
Kommentar ansehen
20.12.2011 21:50 Uhr von Floetistin
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
CoffeeMaker: Ja, leider :(
Kommentar ansehen
20.12.2011 22:27 Uhr von l4nFilchi
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Floetsin: Solange sie alle schön brav weiter konsumieren können, ists denen eh egal *.*
Kommentar ansehen
27.12.2011 18:21 Uhr von phal0r
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Floetistin: Unser Wohlstand entsteht durch Spezialisierung und Automatisierung. Die einzige Möglichkeit wirtschaftlichen Aufstiegs für China ist nunmal Produktion und China kann nunmal nur über den Preis konkurrieren und nicht über die Qualität. Die Sozialstandards werden steigen, genau wie die Lebensqualität. Das dauert nunmal einige Jahrzehnte. Schau dir mal Europa vor 100 Jahren und wie dort die Menschen gelebt haben, dann versteht du vielleicht was ich meine.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?