19.12.11 22:49 Uhr
 149
 

Österreich: Behinderte Basketballer müssen um Olympia-Teilnahme bangen

Österreichs Behindertensportverband ist entsetzt: Der Finanzreferent veruntreute angeblich über eine Millionen Euro und setzt somit die Olympia-Teilnahme des Basketball-Teams aufs Spiel.

Mithilfe gefälschter Kontoauszüge hat der ehemalige Finanzreferent mehr als die Hälfte des in diesem Jahr zur Verfügung stehenden Budgets verbraucht, um seine eigenen Spekulationsschulden zu tilgen.

Nun braucht das Nationalteam dringend finanzielle Hilfe um doch noch bei Olympia antreten zu können. "Wir brauchen mindestens 13.000 Euro, am besten sind 25.000 Euro, und suchen dringend Sponsoren", so der Nationaltrainer der behinderten Basketballer, Andreas Zankl.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sternchen88
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Sport, Österreich, Olympia, Teilnahme, Behinderte
Quelle: www.krone.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Peer Mertesacker bleibt bei Arsenal London
Fußball/FC Bayern: Arjen Robben sieht Gefahr in verkleinertem Kader
Textildiscounter KiK plant Einstieg in US-Markt

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
20.12.2011 13:45 Uhr von End-Of-West
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Seit gestern steht diese "News" ohne Kommentar...finde ich richtig so, denn zu so unwichtigen Ereignissen gibt es nicht mehr hinzuzufügen...

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsches Start-Up stellt neues Produkt vor
Wien: Muslima (14) erfindet rassistischen Angriff auf sie in U-Bahn Station
Bruce Springsteen gibt Geheimkonzert im Weißen Haus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?