19.12.11 22:37 Uhr
 382
 

Türkei: Tanz der Derwische - 738. Jubiläum beendet

Das 738. Jubiläum der Tanzenden Derwische wurde mit dem letzten Event am 17. Dezember in der zentral-anatolischen Provinz Konya abgeschlossen.

Auf das Sufi-Konzert von Ahmet Özhan folgte der wirbelnde Derwisch-Tanz, gefolgt von der Konya-Sufi-Musik-Gruppe. Der Event endete mit einem gemeinschaftlichen Gebet.

Die Seb-i Arus-Zeremonie war die letzte in einer Reihe von Veranstaltungen, die am 7. Dezember, zu Ehren des im 13. Jahrhundert geborenen Dichters Mevlana Dschalal Rumi, begann.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Konstantin.G
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Türkei, Jubiläum, Tanz, Veranstaltung
Quelle: www.hurriyetdailynews.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Paul Verhoeven wird Präsident der Jury der "Berlinale"
Österreich: "Bundespräsidentenstichwahlwiederholungsverschiebung" ist Wort 2016
Wort des Jahres 2016: "Postfaktisch"

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
19.12.2011 22:37 Uhr von Konstantin.G
 
+25 | -11
 
ANZEIGEN
Mit dem Tanz, den die Derwische aufführen ehren Sie Gott (Allah). Dabei begeben sie sich mit gestreckten armen in eine Art Trance. Eine der Hände zeigt gestreckt nach oben und bedeutet von Gott empfangen, die andere Hand zeigt nach unten und bedeutet an die Menschen weitergegeben.
Hz. Mevlana war als Humanist seiner Zeit Jahrhunderte voraus.
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:41 Uhr von Asgeyrsson
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
könnte: auch ein Kult aus Bayern sein
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:54 Uhr von Mecando
 
+14 | -8
 
ANZEIGEN
@BastB: Ich bin ja auch Atheist, aber:
Beweise du doch mal, dass es ihn nicht gibt. :)
Kommentar ansehen
19.12.2011 22:56 Uhr von Ribl
 
+7 | -1
 
ANZEIGEN
Mecando: Klingst mir ja mehr nach Agnostiker :P
Kommentar ansehen
19.12.2011 23:39 Uhr von Jolly.Roger
 
+11 | -19
 
ANZEIGEN
@Mecando: "Beweise du doch mal, dass es ihn nicht gibt. :) "

Eben, deshalb glaube ich an Gott, Allah, JHWH, Odin, Zeus, Jupiter, Brahma, Shiva und Vishnu, natürlich ans fliegende Spaghettimonster und viele andere ;-)


Schön etwas über diese Feste zu lesen.

Ich fand es richtig schade, dass der Autor nichts über das "Fest der goldenen Haselnuss" geschrieben hat. Das findet jedes Jahr in Ordu um den 9. September rum statt...
Kommentar ansehen
20.12.2011 02:57 Uhr von Jolly.Roger
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@unique2910: "ist ja was ganz anderes als der schuhplattler, nech?"

Der Schuhplattler hat keinen religiösen Hintergrund....nech....

Tut mir leid, aber auch das "Fest der goldenen Haselnuss" gibt es tatsächlich.

Darüber würde ich gerne mehr erfahren...und auch, wo startreset hier Fremdenhass sieht?

[ nachträglich editiert von Jolly.Roger ]
Kommentar ansehen
20.12.2011 06:31 Uhr von Mecando
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
@Ribl: Ja, fast.
Aber ich selber glaube auch nicht an die Existenz eines Gottes.
Ich lasse allerdings jedem seinen Glauben sofern er damit keinem anderen ´schadet´.
Jeder wie er eben meint, denn jeder muss für sich glücklich werden.

Der Glaube an einen Gott wird oft als altmodisch, mittelalterlich oder gar dumm abgetan.
Nur, ist es nicht genau so ´dumm´ zu behaupten es gäbe keinen?
Das ist doch beides das gleiche: Eine Aussage die sich nicht beweisen lässt.
Wie gesagt, ich zähle zu der Kategorie, die nicht an einen Gott glaubt. Aber ich toleriere und akzeptiere Andersgläubige. :)
Kommentar ansehen
20.12.2011 12:04 Uhr von Jem110
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Ist doch scheiss: egal an was man glaubt!
Hauptsache keiner übertreibt es und ist normal in der Birne!
Alle extremisten die es meinen im namen allahs oder gottes oder was weiß ich, die haben so und so am wenigsten mit dem glauben zu tun! In keiner Bibel in keinem Koran steht sowas drin!
Jeder soll an das glauben was er für richtig hält und andere glauben auch respektieren!
Kommentar ansehen
20.12.2011 17:25 Uhr von firtina87
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@all: "Jenseits von richtig und falsch liegt ein Ort. Dort treffen wir uns."
"Unkraut wächst in zwei Monaten, eine rote Rose braucht dafür ein ganzes Jahr."
"Komm, wer du auch seiest!
Wanderer, Anbeter, Liebhaber des Loslassens, komm.
Dies ist keine Karawane der Verzweiflung.
Auch wenn du deinen Eid tausendmal gebrochen hast,
komm nur,
und noch einmal: komm."
"Sei wie ein Fluss bei tätiger Freigiebigkeit und Hilfe.
Sei wie die Sonne in Erbarmen und Güte.
Sei wie die Nacht im Verdecken der Fehler von anderen.
Sei wie ein Toter hinsichtlich Fanatismus und Harschem.
Sei wie der Erdboden in Bescheidenheit und Genügsamkeit.
Sei wie das Meer in Geduldsamkeit.
Zeig dich entweder so, wie du bist oder sei so, wie du dich zeigst."

ein paar zitate von mevlaner erst ein mal sein werke durch lessen erst dan schwachsinn hier posten
vieleicht wird bei manchen ja etwas ändern
Kommentar ansehen
21.12.2011 20:17 Uhr von Atatuerke
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
sowas gefällt: nur ungebildeten Bergtürken aus Anatolien.
In die moderne Tükei will das keiner

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?